Märkte & Kurse

HANNOVER RUECK SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0008402215 WKN: 840221 Typ: Aktie DIVe: 3,51% KGVe: 11,93
 
187,500 EUR
+0,15
+0,08%
Verzögerter Kurs: heute, 19:25:03
Aktuell gehandelt: 967 Stk.
Intraday-Spanne
186,700
188,700
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +6,75%
Perf. 5 Jahre +70,32%
52-Wochen-Spanne
130,600
193,100
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
06.12.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.12.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 2: Fresenius-Tochter FMC verliert Chefin nach nur zwei Monaten

BAD HOMBURG - Der kriselnde Fresenius -Konzern kommt nicht zur Ruhe: Bei der Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC ) tritt Carla Kriwet nach nur zwei Monaten als Vorstandschefin mit sofortiger Wirkung ab. Sie verlasse FMC "auf eigenen Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen aufgrund von strategischen Differenzen", teilte das Dax -Unternehmen am späten Montagabend in Bad Homburg mit. Auf den Chefposten rückt nahtlos Finanzvorständin Helen Giza. Die 54-jährige soll Finanzchefin blieben, bis die Nachfolge geklärt ist.

ROUNDUP: Talanx will Gewinn bis 2025 deutlich steigern - Aktie an MDax-Spitze

HANNOVER/FRANKFURT - Der Versicherungskonzern Talanx (HDI) fasst für die kommenden Jahre eine deutliche Gewinnsteigerung ins Auge. Bis 2025 soll der Überschuss auf 1,6 Milliarden Euro steigen, wie der Mehrheitseigner des Rückversicherers Hannover Rück zu seinem Kapitalmarkttag am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Auf vergleichbarer Basis ist dies gut ein Viertel mehr, als für das laufende Jahr im Bestfall angepeilt wird. Dass die hohe Inflation auch Versicherungsschäden teurer macht, will Talanx mit einer Erhöhung der Prämien auffangen. Den Aktionären winken derweil deutlich höhere Dividenden.

ROUNDUP: Fluggesellschaften erwarten 2023 weltweit wieder schwarze Zahlen

GENF - Fluggesellschaften in aller Welt dürften nach Einschätzung ihres Verbands 2023 erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie branchenweit in die Gewinnzone zurückkehren. Mit etwa 4,7 Milliarden US-Dollar (rund 4,5 Mrd Euro) werde der Überschuss aber nur einen Bruchteil der 26,4 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2019 erreichen, teilte der Weltluftfahrtverband IATA am Dienstag in Genf mit. Allerdings schreitet die Erholung in einzelnen Weltregionen recht unterschiedlich voran: Während den Airlines in Nordamerika schon im laufenden Jahr schwarze Zahlen winken, erwartet die IATA in Lateinamerika und Asien auch 2023 noch Verluste.

Gerresheimer will Wachstumstempo beibehalten

DÜSSELDORF - Gerresheimer will das Wachstumstempo in den kommenden Jahren mit Geschäften rund um Medizingeräte wie Autoinjektoren und Pens sowie bereits desinfizierten Ampullen und Spritzen hochhalten. So sparen die Kunden des Verpackungsherstellers für die Pharma- und Kosmetikindustrie mit solchen Glasfläschchen und Spritzen Zeit, da sie diese direkt füllen können.

ROUNDUP: Bauboom vorerst vorbei - kräftiger Rückgang im Wohnungsbau erwartet

BERLIN - Nachdem die Baubranche in den vergangenen Jahren im Höchsttempo unterwegs war und sich auch nicht von der Corona-Krise ausbremsen ließ, stottert der Motor inzwischen kräftig. Steigende Zinsen und hohe Baukosten machen dem Gewerbe zu schaffen. Insbesondere im Wohnungsbau springen Auftraggeber und Investoren ab. Der ohnehin schleppende Neu- und Ausbau gerät weiter ins Stocken, für Wohnungssuchende bleibt die Lage vielerorts angespannt. "Wenn das Bauhandwerk leidet, leiden auch die Menschen", sagte am Dienstag der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), Reinhard Quast.

EU-Kommission wirft Deutscher Bank und Rabobank Kartell vor

BRÜSSEL - Die Europäische Kommission hat der Deutschen Bank und der Rabobank vorgeworfen, sich beim Handel mit Staatsanleihen abgesprochen und so eventuell Preise beeinflusst zu haben. Erhärteten sich diese Vorwürfe, würde das gegen die EU-Kartellregeln verstoßen, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. Man habe Bedenken, dass Händler der beiden Banken zwischen 2005 und 2016 sensible Geschäftsinformationen ausgetauscht und so ihre Handelsstrategien und Preise abgesprochen haben - etwa per E-Mail oder in Online-Chats.

Chefwechsel bei Büro-Chatdienst Slack

SAN FRANCISCO - Der Bürokommunikationsdienst Slack bekommt eine neue Vorstandsspitze. Firmengründer Stewart Butterfield räumt im Januar seinen Posten, wie der Mutterkonzern Salesforce am Montag (Ortszeit) bestätigte. Zur Nachfolgerin wurde Lidiane Jones befördert, die bereits eine ranghohe Management-Position innehat. "Ich bin stolz, zu Slacks neuer Vorstandschefin ernannt worden zu sein", verkündete Jones bei Twitter. Slacks Mission bleibe es, das Arbeitsleben "simpler, angenehmer und produktiver" zu machen.

Credit Suisse-Verwaltungsratspräsident: Abflüsse von Kundengeldern beruhigt

ZÜRICH - Bei der Credit Suisse haben sich die Abflüsse von Kundengeldern beruhigt. "Glücklicherweise haben sich die Abflüsse stabilisiert", sagte Verwaltungsratspräsident Axel Lehmann am Montagabend dem Schweizer Fernsehen SRF in der Sendung "ECO Talk". Das Geschäft der angeschlagenen Bank sei "definitiv stabil". Auch die Gelder kehrten allmählich in die Bank zurück, vor allem in ihrem Schweizer Heimatmarkt. Damit untermauerte Lehmann Äußerungen gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg von vor dem Wochenende.

Weitere Meldungen

-'WSJ': Pepsico streicht hunderte Verwaltungsstellen in den USA
-Studie: Werbefinanziertes Streaming gewinnt an Bedeutung

-Zoff um Metro: Paris streitet über Preiserhöhung und miesen Service
-Lauterbach: Krankenhäusern geht es 'gar nicht gut'
-IEA: Krise beschleunigt Ausbau von erneuerbaren Energien enorm
-Pfandbriefbanken erwarten weiter fallende Immobilienpreise
-Mercedes will Kapazitäten für E-Antriebe in Untertürkheim verdoppeln
-Adani wird größter Anteilseigner von indischem Fernsehsender
-Landesministerin Neubaur will in Lützerath-Konflikt deeskalieren
-WHO: Hälfte der Europäer bräuchte Reha - Mehrheit bekommt sie nicht
-Schutz des Regenwaldes - EU verbietet Warenimport bei Abholzung
-Bahn-Gewerkschaft droht zur Tarifrunde 'hitziges Frühjahr' an
-Wieder deutlich mehr Zwischenfälle im Luftverkehr mit Drohnen
-Deutschland: Knapp 13 Kilo Schokolade pro Kopf im Jahr 2021 produziert
-Amazon hält an geplanter Doku über DFB-Team fest
-Tui wieder mit Kreuzfahrt in Asien - 'Mein Schiff 5' in Singapur
-Lauterbach verspricht 'Revolution' für deutsche Krankenhäuser
-ROUNDUP: ÖPNV-Maskenpflicht fällt in Bayern und Sachsen-Anhalt
-AOK-Studie: Familien in Deutschland geht es schlechter
-RBB-Krise: ARD will Vergütungsstrukturen transparenter machen
-ARD-Reformen: Ideen zu Pool-Lösungen und Kompetenzcentern im April

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
CREDIT SUISSE GROUP AG 3,112 EUR 30.01.23 19:27 Lang & S...
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO... 34,880 EUR 30.01.23 19:27 Lang & S...
FRESENIUS SE & CO. KGAA 26,690 EUR 30.01.23 19:25 Lang & S...
GERRESHEIMER AG 67,550 EUR 30.01.23 19:27 Lang & S...
HANNOVER RUECK SE 187,350 EUR 30.01.23 19:27 Lang & S...
SALESFORCE INC. 152,620 EUR 30.01.23 19:27 Lang & S...
TALANX AG 45,360 EUR 30.01.23 19:24 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 272 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
29.01.2023 15:36 Tote nach Rekordregen in Neuseeland
26.01.2023 13:07 Versicherer rechnen mit höheren Prämien bei Kfz ...
24.01.2023 18:14 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsicht...
24.01.2023 15:20 KORREKTUR/Aktien Frankfurt: Anleger lassen Vorsich...
24.01.2023 14:50 Aktien Frankfurt: Anleger lassen Vorsicht walten
22.01.2023 13:48 Finanzaufsicht nimmt Kosten von Lebensversicherung...
19.01.2023 13:01 EQS-News: Hannover Rück gibt erstmals Cyberrisike...
18.01.2023 14:32 BGH: Corona kann von Betriebsschließungsversicher...
17.01.2023 10:37 Allianz: Cyberkriminalität bleibt größte Gefahr...
16.01.2023 06:06 Schwerer Sturm an Australiens Ostküste verursacht...
10.01.2023 10:32 ROUNDUP/Munich Re: Starke Stürme, Hitze, Dürre w...
09.01.2023 21:01 ROUNDUP: Schweres Erdbeben in Indonesien - Stärke...
09.01.2023 19:32 Schweres Erdbeben in Indonesien
06.01.2023 14:36 ROUNDUP/Aufsicht: Steigende Überschüsse bei Lebe...
04.01.2023 11:15 OFFIZIELLE KORREKTUR/ROUNDUP/Finanzlobby im Bundes...
03.01.2023 10:48 ROUNDUP 2/Mächtige Finanzlobby im Bundestag: Tran...
02.01.2023 18:22 Zwei Tote nach schweren Regenfällen in Kalifornien
02.01.2023 15:07 Aktien Frankfurt: Dax steigt über 14 000 Punkte -...
02.01.2023 12:08 Aktien Frankfurt: Dax behauptet sich über 14 000 ...
02.01.2023 10:43 WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steig...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services