Märkte & Kurse

FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005785802 WKN: 578580 Typ: Aktie DIVe: 3,19% KGVe: 13,79
 
34,400 EUR
+0,12
+0,35%
Echtzeitkurs: 27.01.23, 22:26:25
Aktuell gehandelt: 36.190 Stk.
Intraday-Spanne
33,150
34,710
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -43,00%
Perf. 5 Jahre -62,83%
52-Wochen-Spanne
25,700
63,640
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
02.11.2022-

ROUNDUP 2: Lauterbach kündigt Milliarden-Inflationshilfe für Krankenhäuser an

(Details ergänzt)

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat den Krankenhäusern angesichts von Inflation und hoher Energiekosten eine Milliarden-Unterstützung in Aussicht gestellt. Am Mittwoch werde eine Lösung vorgestellt, kündigte der SPD-Politiker am Dienstagabend in der ZDF-Sendung "Markus Lanz" an. "Das wird so laufen, dass wir da aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds Geld zur Verfügung stellen - bis zu acht Milliarden Euro", erläuterte Lauterbach.

Er versicherte: "Kein Krankenhaus wird ein Problem bekommen, weil es Inflation nicht bezahlen kann, den Strom nicht bezahlen kann oder das Gas nicht bezahlen kann."

Die Krankenhäuser würden auch von der geplanten Gaspreisbremse und der Strompreisbremse geschützt, erläuterte Lauterbach - "aber nicht nur". "So dass wir halt sicherstellen, dass die Krankenhäuser durch Inflation, Strom- und Gaspreise nicht in Liquiditätsprobleme kommen."

In einer Beschlussvorlage für die Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder an diesem Mittwoch ist die Rede von einer Härtefallregelung "für Bereiche, in denen trotz der Strom- und Gaspreisbremse finanzielle Belastungen bestehen, die von den Betroffenen nicht ausgeglichen werden können". Dafür sind insgesamt 12 Milliarden Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungfonds vorgesehen, bis zu 8 Milliarden davon für Krankenhäuser, Universitätskliniken und Pflegeeinrichtungen.

"Wir haben dran am Wochenende gearbeitet, und wir haben eine Lösung", sagte Lauterbach. Es habe eine gute Zusammenarbeit mit Finanzminister Christian Lindner (FDP) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) gegeben. "Wir haben uns einfach vorgenommen: In dieser Energiekrise wird kein Krankenhaus darunter so leiden müssen, dass es da ein Problem gibt."

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds ist mit bis zu 200 Milliarden Euro ausgestattet worden - mit diesem schuldenfinanzierten "Abwehrschirm" sollen die Folgen der hohen Energiepreise für Verbraucher und Unternehmen abgefedert werden. Daraus soll etwa die geplante Gaspreisbremse finanziert werden.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hatte wiederholt vor den Folgen der dramatisch gestiegenen Energiepreise für die Kliniken gewarnt und einen schnellen Inflationsausgleich gefordert. Ansonsten drohe ein "Winter der Krankenhaus-Insolvenzen".

Diese Forderung erneuerte Vorstandschef Gerald Gaß mit Blick auf die Beratungen der Länder-Regierungschefs mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) an diesem Mittwoch: Die Ministerpräsidentenkonferenz müsse "Verlässlichkeit und Klarheit bringen", sagte Gaß der "Rheinischen Post" (Mittwoch). "Krankenhäuser stehen seit Monaten finanziell mit dem Rücken zur Wand."

In diesem Monat müssten die Weihnachtsgelder ausgezahlt, jetzt müssten die Wirtschaftspläne für 2023 aufgestellt werden, schilderte Gaß. "Wir brauchen deshalb Klarheit, was, wann und wie an Krankenhäuser ausgezahlt wird und wie auch dauerhaft ein angemessener Inflationsausgleich im Finanzierungssystem verankert werden kann."/sku/DP/mis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO... 34,510 EUR 28.01.23 10:49 Lang & S...
FRESENIUS SE & CO. KGAA 26,840 EUR 28.01.23 12:51 Lang & S...
RHOEN-KLINIKUM AG 14,250 EUR 27.01.23 18:18 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 146 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
25.01.2023 12:10 Aktien Frankfurt: Dax fällt nach Ifo-Index zeitwe...
25.01.2023 10:16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax weiter au...
25.01.2023 09:32 Hohe Verschuldung bringt Fresenius weniger Flexibi...
09.01.2023 15:15 EQS-Stimmrechte: Fresenius Medical Care AG & Co. K...
06.01.2023 12:14 Aktien Frankfurt: Stabil - Inflationsdaten der Eur...
06.01.2023 10:02 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vorsi...
03.01.2023 15:09 Aktien Frankfurt: Dax-Plus schmilzt etwas ab - Inf...
03.01.2023 12:12 Aktien Frankfurt: Dax erneut stark - Setzt sich we...
03.01.2023 10:29 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit weite...
03.01.2023 08:22 Aktien Frankfurt Ausblick: Rücksetzer erwartet na...
23.12.2022 18:01 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Kurz vor Weihnac...
23.12.2022 15:15 Aktien Frankfurt: US-Inflationsdaten belasten etwa...
23.12.2022 10:05 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierun...
20.12.2022 10:56 EQS-Stimmrechte: Fresenius Medical Care AG & Co. K...
15.12.2022 17:28 EQS-DD: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (deut...
12.12.2022 12:07 Aktien Frankfurt: Verhaltener Auftakt in die Noten...
07.12.2022 16:44 EQS-DD: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (deut...
06.12.2022 18:12 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Schwung lässt w...
06.12.2022 16:31 ROUNDUP 3: Fresenius-Tochter FMC verliert Chefin n...
06.12.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.12.2022 - 1...

Börsenkalender 1M

22.02.23
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services