Märkte & Kurse

DEUTSCHE WOHNEN AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000A0HN5C6 WKN: A0HN5C Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 13,49
 
21,100 EUR
-1,03
-4,65%
Echtzeitkurs: 04.07.22, 14:00:00
Aktuell gehandelt: 27.418 Stk.
Intraday-Spanne
20,980
22,280
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -58,96%
Perf. 5 Jahre -36,16%
52-Wochen-Spanne
20,720
53,260
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
07.04.2022-

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Krieg und Stagflation verhindern Kurserholung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Krieg in der Ukraine mit seinen negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft lässt derzeit am deutschen Aktienmarkt keine länger anhaltende Erholung zu. Nachdem der Dax am Donnerstag zunächst zulegte und einen kurzen Ausflug über die Marke von 14 300 Punkte wagte, ging es rasch wieder nach unten. Mit einem Abschlag von 0,52 Prozent auf 14 078,15 Punkte ging der Leitindex nur wenige Zähler über seinem Tagestief aus dem Handel. Der MDax für die mittelgroßen Werte sank um 0,73 Prozent auf 30 394,56 Punkte.

Die Risiken einer Stagflation, also einer schwächer laufenden Wirtschaft bei gleichzeitig anziehender Inflation, nähmen deutlich zu, schrieb der Volkswirt Andrew Kenningham von Capital Economics. Ungeachtet des wirtschaftlichen Schadens durch den Ukraine-Krieg dürfte die hohe Inflation die Europäische Zentralbank (EZB) zu einem schnelleren Beginn einer geldpolitischen Straffung veranlassen, als dies gegenwärtig am Markt eingepreist sei, so seine Prognose.

Eine schnellere Gangart legen auch die Währungshüter in den USA an den Tag. Aus dem Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung ging am Vortag hervor, dass die Notenbank eine zügige Rückführung ihrer Bilanzsumme anstrebt. Man will monatlich Anleihen im Wert von bis zu 95 Milliarden US-Dollar auslaufen lassen, ohne neue nachzukaufen. Bei einer härteren Geldpolitik mit steigenden Zinsen verschlechtern sich die Voraussetzungen für Aktien-Investments, weil andere Anlageklassen dann wieder attraktiver werden.

Als Schlusslicht im Dax weiteten die Anteile des Essenslieferdienstes Delivery Hero ihre Vortagesverluste um etwas mehr als fünf Prozent aus. Oben im Leitindex fanden sich die Titel des Duftstoff- und Aromenherstellers Symrise mit plus 2,4 Prozent.

Gerresheimer gewannen an der MDax-Spitze 5,4 Prozent. Die Aktien des Spezialverpackungsherstellers für Pharma- und Kosmetik profitierten von Quartalszahlen und einem angehobenen Umsatzausblick.

Immobilien-Aktien belastete die Aussicht auf steigende Zinsen. Vonovia etwa verloren im Dax 2,5 Prozent, die Papiere der Tochter Deutsche Wohnen im MDax 3,9 Prozent.

Top-Favorit im Nebenwerte-Index SDax waren mit plus 5,6 Prozent die Anteile des Biokraftstoff-Herstellers Verbio . Eine deutliche Kurszielerhöhung auf 110 Euro durch die Privatbank Hauck Aufhäuser Lampe gab Auftrieb. Eine erneute Aufstockung der Jahresziele sei nur eine Frage der Zeit, hieß es in der Studie.

Ebenfalls im Plus waren die Papiere des Stahlhändlers Klöckner & Co (KlöCo) Eine positive Ergebnisüberraschung im ersten Quartal bescherte den Papieren ein Kursplus von 2,3 Prozent.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,59 Prozent ein auf 3802,01 Punkte. Ähnlich schwach schlossen der französische Cac 40 sowie der britische FTSE 100 . In New York verloren der Leitindex Dow Jones Industrial und der technologielastige Nasdaq 100 zum europäischen Handelsschluss jeweils 0,7 Prozent.

Der Euro kostete eine halbe Stunde nach dem Xetra-Schluss 1,0899 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0916 (Mittwoch: 1,0923) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9161 (0,9155) Euro.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,54 Prozent am Vortag auf 0,52 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 138,12 Punkte. Der Bund-Future sank zuletzt um 0,24 Prozent auf 156,89 Punkte./ajx/zb

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DELIVERY HERO SE 35,070 EUR 04.07.22 22:43 Lang & S...
DEUTSCHE WOHNEN AG 20,980 EUR 04.07.22 22:43 Lang & S...
GERRESHEIMER AG 57,100 EUR 04.07.22 22:43 Lang & S...
KLOECKNER & CO. SE 7,275 EUR 04.07.22 22:43 Lang & S...
SYMRISE AG 107,000 EUR 04.07.22 22:04 Lang & S...
VERBIO VEREINIGTE BIOENERGIE A... 47,260 EUR 04.07.22 22:04 Lang & S...
VONOVIA SE 27,880 EUR 04.07.22 22:52 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 193 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
04.07.2022 14:25 Immobilienbesitzer fordern Verzicht auf CO2-Beprei...
01.07.2022 11:12 BGH schaltet bei Wärmedämmung nicht das Bundesve...
01.07.2022 05:50 Bundesgerichtshof verkündet Entscheidung zum Däm...
20.06.2022 11:02 'Deutsche Wohnen & Co. enteignen': Berliner W...
20.06.2022 10:24 Berliner Mieterverein unterzeichnet Bündnis für ...
17.06.2022 18:31 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne nach jü...
17.06.2022 14:30 Aktien Frankfurt: Dax leicht erholt von jüngstem ...
17.06.2022 11:31 Aktien Frankfurt: Dax vor dem Verfall an den Termi...
17.06.2022 11:07 AKTIEN IM FOKUS: Immobilienwerte nach Rücksetzer ...
16.06.2022 14:29 Wohnungswirtschaft bei Gasmangel für geringere Mi...
10.06.2022 10:37 AKTIEN IM FOKUS: Immobilienbranche leidet unter Zi...
06.06.2022 06:30 Steigende Bauzinsen - Experten erwarten Wende am I...
06.06.2022 06:29 Mieterbund dringt auf schnelle Entlastung für Mie...
02.06.2022 15:04 DGAP-News: Deutsche Wohnen SE: Hauptversammlung st...
02.06.2022 14:49 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 02.06.2022 - 1...
02.06.2022 12:01 'HB': Vonovia-Tochter Deutsche Wohnen will sich vo...
02.06.2022 11:25 Deutsche Wohnen: Niemand wird durch Mieterhöhung ...
01.06.2022 13:37 Steigende Zinsen und Baukosten belasten Immobilien...
30.05.2022 10:14 Kritik an Berliner Vorstoß für 30-Prozent-Grenze...
27.05.2022 11:56 Aktien Frankfurt: Weitere Erholung treibt Dax auf ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services