Märkte & Kurse

BAYER AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000BAY0017 WKN: BAY001 Typ: Aktie DIVe: 3,47% KGVe: 12,66
 
63,750 EUR
-0,03
-0,05%
Echtzeitkurs: 20.05.22, 14:00:00
Aktuell gehandelt: 140.005 Stk.
Intraday-Spanne
63,060
64,530
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +14,47%
Perf. 5 Jahre -45,47%
52-Wochen-Spanne
43,915
67,990
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.11.2021-

ROUNDUP: Chemiebranche steht vor Rekordjahr - teure Energie trübt Ausblick

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie steht trotz einer Abkühlung der Geschäfte vor einem Rekordjahr. Mit der weltweit immensen Nachfrage nach Corona-Impfstoffen und stark steigenden Chemikalienpreisen rechnet sie 2021 mit einem Umsatzsprung um 15,5 Prozent auf 220 Milliarden Euro, wie der Branchenverband VCI am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Mit der nochmals erhöhten Prognose soll der bisherige Bestwert aus dem Jahr 2018 von 203 Milliarden Euro Umsatz übertroffen werden. Zugleich belasten teure Energie und Materialengpässe zunehmend die Industriebranche mit gut 466 000 Beschäftigten hierzulande. Der Ausblick für den Winter fällt daher weniger zuversichtlicher aus.

Die Chemie- und Pharmabranche hatte sich nach dem Dämpfer im Corona-Krisenjahr 2020 im ersten Halbjahr rasant erholt. Nun kühlte sich das Wachstum im dritten Quartal ab: Engpässe bei Material und Logistik sowie hohe Strom- und Gaspreise dämpften die Produktion, die Chemieanlagen seien nur noch im unteren Normalbereich ausgelastet gewesen, so der VCI. So hätten manche Chemieunternehmen Anlagen etwa für Ammoniak gedrosselt, weil sie höhere Energiepreise aktuell nicht an Kunden weitergeben könnten. Nur dank der starken Pharmabilanz wuchs die Produktion noch um 0,8 Prozent zum zweiten Quartal.

In der Chemie allein hingegen fiel die Produktion leicht, alle Bereiche bis auf Petrochemikalien verbuchten Rückgänge. Auf der anderen Seite gelang es der Branche teilweise, stark steigende Chemikalienpreisen an Kunden weiterzureichen. Zudem bestellten vor allem im Ausland die Industriekunden mehr Chemieprodukte, um Materialengpässen vorzubeugen und Lager aufzustocken. Diese Zusatznachfrage konnte die Chemiebranche nur teilweise bedienen.

Als starke Stütze für die Branche erwies sich einmal mehr die Pharmaindustrie, die von der Nachfrage nach Corona-Impfstoffen, etwa vom Mainzer Hersteller Biontech , beflügelt wird. Im dritten Quartal sprang damit der Umsatz der Chemie- und Pharmabranche im Vorjahresvergleich um gut 26 Prozent hoch auf 55,3 Milliarden Euro. Gemessen am zweiten Quartal bedeutete dies ein Plus von 6,3 Prozent.

Christian Kullmann, Präsident des Verbands der Chemischen Industrie (VCI), warnte vor Gegenwind für die Branche in den kommenden Monaten. "Weder bei der Materialknappheit noch bei den hohen Energiekosten ist eine schnelle Besserung in Sicht", sagte Kullmann. "Diese Faktoren belasten die Wirtschaft und führen dazu, dass das Chemiegeschäft im kommenden Winter weiter abkühlen wird."/als/DP/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BASF SE 48,815 EUR 20.05.22 22:43 Lang & S...
BAYER AG 64,050 EUR 20.05.22 22:33 Lang & S...
BIONTECH SE SP.ADRS 154,150 EUR 20.05.22 22:59 Lang & S...
COVESTRO AG 40,150 EUR 20.05.22 22:43 Lang & S...
LANXESS AG 36,380 EUR 20.05.22 22:20 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 465 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
17.05.2022 12:04 Studie: Rekordquartal für Dax-Konzerne - Bestmark...
13.05.2022 15:32 Bayer investiert 275 Millionen Euro in neue Tablet...
12.05.2022 14:56 Aktien Frankfurt: Nächster Kursrutsch wegen Infla...
11.05.2022 18:14 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt - US-...
11.05.2022 16:12 ROUNDUP 2: Investitionen verhageln Evotec das Erge...
11.05.2022 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 11.05.2022 - 1...
11.05.2022 15:06 Aktien Frankfurt: Hohe US-Inflationsdaten bremsen ...
11.05.2022 12:06 Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich weiter mit...
11.05.2022 11:20 AKTIE IM FOKUS: Glyphosat-Rückschlag belastet Bay...
11.05.2022 10:34 ROUNDUP: Investitionen und Unternehmensbeteiligung...
11.05.2022 10:15 ROUNDUP 2: US-Regierung stellt sich bei Glyphosat-...
11.05.2022 10:05 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Weiter stabil...
11.05.2022 09:26 ROUNDUP 2: US-Regierung stellt sich bei Glyphosat-...
11.05.2022 08:23 Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisierungsversuch ...
11.05.2022 06:00 ROUNDUP: US-Regierung stellt sich bei Glyphosat-Kl...
11.05.2022 05:21 US-Regierung stellt sich in wichtigem Glyphosat-Ve...
10.05.2022 18:20 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Verlust...
10.05.2022 15:46 AKTIE IM FOKUS 2: Bayer-Anleger greifen doch noch ...
10.05.2022 15:27 ROUNDUP 3: Agrargeschäft treibt Bayer an - Beim A...
10.05.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.05.2022 - 1...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services