Märkte & Kurse

DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,39% KGVe: 13,00
 
43,435 EUR
0,00
0,00%
Echtzeitkurs: 22.02.24, 22:26:23
Aktuell gehandelt: 62.164 Stk.
Intraday-Spanne
43,175
43,645
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +7,46%
Perf. 5 Jahre +61,65%
52-Wochen-Spanne
36,020
47,040
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
07.12.2023-

Steuererleichterung für die Post?: Konkurrenten sehen schwarz

BERLIN/BONN (dpa-AFX) - Nach einem Reformvorschlag zum Postgesetz fürchten kleinere Konkurrenten der Post im Briefgeschäft um ihre Existenz. "Wenn die Post eine so große Steuersubvention bekommt, wäre das der Killer für uns", sagte Walther Otremba vom Bundesverband Briefdienste (BBD) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der Staat würde auf Steuereinnahmen von mehr als 300 Millionen Euro pro Jahr verzichten und damit den Wettbewerb abwürgen. "Ein Großkonzern wird gestärkt, obwohl er ohnehin schon der Marktbeherrscher ist." Die Post werde wieder zum Monopolisten, und die kleinen Firmen hätten das Nachsehen.

Es geht um einen Passus in dem Gesetzesvorschlag des Bundeswirtschaftsministeriums, der die Post in ihrem Firmenkunden-Briefgeschäft von der Umsatzsteuer befreien soll - der Briefversand der Post für Versicherungen und Banken könnte dann billiger werden. "Das wäre das Aus für unsere Branche", sagt Otremba.

Die Steuererleichterung käme nur der Post zugute, da sie ein sogenannter Universaldienstleister ist. Die kleinen Unternehmen, zu denen Citipost aus Hannover, PostModern aus Dresden und die Pin AG aus Berlin gehören, müssten hingegen weiter Umsatzsteuer berechnen. Unternehmen aus bestimmten Branchen können diese Umsatzsteuer zwar später steuerlich geltend machen und bekommen sie gewissermaßen zurück. Für Finanzdienstleister, Behörden und gemeinnützige Organisationen gilt das nach Angaben von Otremba aber nicht. "Diese Firmenkunden machen 60 Prozent der von uns beförderten Briefe aus."

Otremba war früher Staatssekretär im Bundesfinanz- als auch Bundeswirtschaftsministerium. 2010 wirkte er daran mit, dass die Umsatzsteuerbefreiung auf Firmenpost gekippt wird. Damals rechnete der Bund mit Steuermehreinnahmen von 300 Millionen Euro, wie aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums von 2010 hervorgeht. "Inzwischen dürften diese Steuereinnahmen höher sein als damals", sagt er. "Wie man ausgerechnet jetzt, in Zeiten knapper Kassen, auf solche Steuereinnahmen verzichten kann, ist uns unbegreiflich."

Bei der Firmenpost geht es um Werbeschreiben oder Dokumente von Banken und Versicherungen. Briefdienstleister holen sie von den Firmenkunden ab und stellen sie entweder selbst zu oder geben sie bei der Post zur Weiterbeförderung ab. Mit Briefgeschäften kam die Postbranche im vergangenen Jahr laut Bundesnetzagentur auf 7,7 Milliarden Euro Umsatz, davon entfielen 1,1 Milliarden auf die Post-Konkurrenten - ihr Marktanteil lag bei etwa 14 Prozent. Nach dem Vorschlag des Bundeswirtschaftsministeriums Ende November könnte die Reform des Postgesetzes im Frühjahr 2024 abgeschlossen sein./wdw/DP/mis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE POST AG 43,495 EUR 22.02.24 22:49 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 568 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.12.2023 12:06 Steuererleichterung für die Post?: Konkurrenten s...
07.12.2023 11:46 Aktien Frankfurt: Dax mit Verschnaufpause nach Rek...
06.12.2023 17:25 Hochbetrieb bei Paketboten - Heil will bessere Arb...
05.12.2023 10:24 Briefe und Pakete brauchen wegen Schnee und Glätt...
03.12.2023 14:24 Verdi verhandelt für mehr Urlaub und Zuschläge f...
27.11.2023 18:15 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax fällt wiede...
27.11.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 27.11.2023 - 1...
27.11.2023 14:49 Aktien Frankfurt: Dax pendelt in geringer Spanne u...
27.11.2023 12:05 Aktien Frankfurt: Dax sinkt knapp unter 16 000 Pun...
27.11.2023 09:30 AKTIE IM FOKUS: DHL stark - Stifel sieht neues Pos...
27.11.2023 08:31 Aktien Frankfurt Ausblick: Kleines Minus - 16 000 ...
26.11.2023 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
26.11.2023 16:58 ROUNDUP: Postgesetz-Reform - Kritik von Verdi, L...
24.11.2023 21:14 Post reagiert zurückhaltend auf Reformpläne für...
24.11.2023 18:58 ROUNDUP 2: Weniger Zeitdruck für Post - Ministeri...
24.11.2023 17:25 ROUNDUP: Ministerium will Post bei Briefzustellung...
24.11.2023 17:00 Ministerium: Post soll bei Briefzustellung wenige...
24.11.2023 15:53 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
22.11.2023 08:45 Deutsche Post schickt ersten Oberleitungs-Lkw auf ...
22.11.2023 06:16 Deutsche Post schickt ersten Oberleitungs-Lkw auf ...

Börsenkalender 1M

06.03.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services