Märkte & Kurse

30. Oktober 2020

Aktien

US-Wahl - welche Branchen profitieren?

Während in Europa der wieder eingeführte Lockdown im Fokus steht, läuft in den USA die finale Phase der Präsidentschaftswahlen. In wenigen Tagen fällt die Entscheidung und wie vor vier Jahren dürften je nach Wahlausgang bestimmten Branchen profitieren.

  • Sieg der Demokraten Solar- und Windenergie profitiert
  • Sieg der Republikaner Bank- und Baubranche ist Nutznießer
  • Corona-Hilfspakete Mit weiteren Hilfen ist zu rechnen

Die Umfragen zur US-Präsidentschaftswahl werden immer knapper, der Ausgang erscheint wesentlich offener als noch vor wenigen Wochen als der Demokrat Joe Biden einen deutlichen Vorsprung hatte. Gleichzeitig hat dadurch auch die Unsicherheit zugenommen, selbst eine Hängepartie wie zuletzt im Jahr 2000 zwischen Bush und Gore erscheint möglich.

An der Börse kommt die gestiegene Unsicherheit auch wegen der erneuten Lockdowns und der Furcht vor einer Rezession nicht gut an. Die Aktienmärkte korrigieren deutlich, der DAX verliert seit dem Septemberhoch knapp 20 Prozent. Doch am Umfeld hat sich trotz der Korrektur nicht viel geändert: Nach der Wahl ist mit billionenschweren geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen zu rechnen, die die Wirtschaft wieder stützen werden.

Biden vs Trump

Dennoch gibt es Sektoren, die eher von einem Biden- oder Trump-Sieg profitieren würden. Amerikaner in den unteren Einkommensklassen können auf Entlastung sowie einen Mindestlohn hoffen, sofern sich Biden durchsetzen sollte. Entsprechend dürfte die Nachfrage nach Basiskonsumgütern zunehmen. Der Herausforderer will vor allem grüne Investitionen mit rund zwei Billionen Dollar über einen Zeitraum von vier Jahren fördern. Die Ziele sind ehrgeizig: 100 Prozent sauberer Strom bis 2035 und null Emission bis 2050.

Versorgungsunternehmen und der gesamte Sektor "Grüne Energien" sind daher ganz oben auf der Biden-Favoritenliste. Besonders der Sektor Erneuerbare Energien verdient stärkere Beachtung. Zwar dürfte die Entwicklung in den USA unter Trump wesentlich langsamer verlaufen als unter Biden, der mehrere Billionen Dollar investieren möchte. Grundsätzlich ist der Trend hin zu grüner Energie aber nicht mehr aufzuhalten und zählt zu den Megathemen der Zukunft.

Old Economy profitiert von Trump

Unter Trump könnten besonders Kohle-, Öl- und Gas-Firmen zu den Gewinnern zählen. Wie bereits vor vier Jahren ist auch seine Position zur Finanzmarkregulierung nicht zu unterschätzen. Damals sprangen die Titel aus dem US-Bankensektor kräftig an. Spannend wird auch die Zukunft für die großen Technologieriesen. Trump hat bisher keine Ambitionen gezeigt, die Marktmacht der Unternehmen aus dem Silicon Valley zu beschränken. Damit könnte sich das Wachstum der Giganten fortsetzen. Gute Aussichten bestehen auch für Bauunternehmen, ihre Zulieferer sowie Firmen aus den USA. Trump, aber auch Biden, hatte ein Infrastrukturprogramm in Aussicht gestellt.

Bewegt die Wahl Europas Börsen?

Ähnlich wie vor vier Jahren ist auch an Europas Aktienmärkten mit unmittelbaren Reaktionen zu rechnen. Behält Trump die Oberhand, könnten Aktien von europäischen Banken und Bauunternehmen zulegen. Gewinnen die Demokraten, dürfte frisches Kapital in Solar- und Windenergietitel fließen.

Fonds LYXOR MSCI USA (LU..
ETF120
Kaufpreis: 108,83 EUR
-0,29 EUR
Diff. Vortag


Kaufpreis: -
-
Diff. Vortag


Kaufpreis: -
-
Diff. Vortag
Zertifikat ENDLOS-TURBO CALL ..
DFC46H
Kaufpreis: 79,36 EUR
-0,35 EUR
Diff. Vortag
Fonds LYXOR MSCI SMART C..
LYX0ZK
Kaufpreis: 13,17 EUR
-0,04 EUR
Diff. Vortag
Fonds ISHARES STOXX EURO..
A0F5UJ
Kaufpreis: 15,73 EUR
-0,02 EUR
Diff. Vortag

Die in diesen Publikationen enthaltenen Informationen stellen keine individuelle Anlageberatung dar, sondern geben in ihrer Eigenschaft als Werbung lediglich allgemeine Anregungen für mögliche Geldanlagen. Sie können nicht als Angebot aufgefasst werden, Kapitalanlagen zu kaufen, zu verkaufen oder zu deren Kauf oder Verkauf aufzufordern. Die zur Verfügung gestellten Informationen sollen lediglich eine selbständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzen nicht eine anleger- und anlagegerechte Beratung. Alle auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen und etwaige Produktvorschläge werden von Feingold Research, einem unabhängigen und nicht mit der TARGOBANK verbundenen Dienstleister, ermittelt und zusammengestellt.

Alle auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen und etwaige Produktvorschläge werden von Feingold Research einem unabhängigen und nicht mit der TARGOBANK verbundenen Dienstleister, ermittelt und zusammengestellt. Soweit möglich wird Feingold Research in den Publikationen die jeweiligen Quellen angegeben. Etwaige Fremdzitate bzw. Analysten-Empfehlungen sowie deren Einschätzung und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung und Ausarbeitung. Sie werden nicht von der TARGOBANK geprüft oder bewertet.

Bitte nehmen Sie die verlinkten weitergehenden Hinweise der TARGOBANK zur Kenntnis.