Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
12.06.2024 19:41

Biden-Berater: G7 setzen 'Rahmen' für Nutzung russischer Vermögen

BARI (dpa-AFX) - Die US-Regierung sieht die Verhandlungen über eine Nutzung von eingefrorenem russischen Staatsvermögen zugunsten der Ukraine auf gutem Weg. Die Gespräche dazu liefen produktiv und konstruktiv, sagte der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Biden, Jake Sullivan, am Mittwoch auf dem Flug nach Italien zum G7-Gipfel, wo eine Entscheidung zu dem Thema erwartet wird. Sullivan betonte jedoch, die geplante Erklärung der Staats- und Regierungschefs zu den Plänen werde nicht jede Einzelheit regeln, sondern nur den Rahmen vorgeben. Die operativen Details müssten im Anschluss an den Gipfel weiter von Fachleuten ausgearbeitet werden - innerhalb eines festen Zeitraumes.

Die Staats- und Regierungschef der führenden demokratischen Industrienationen (G7) kommen ab Donnerstag im süditalienischen Apulien zu ihrem diesjährigen Gipfeltreffen zusammen. Die Ukraine kann dort auf ein neues riesiges Unterstützungspaket hoffen. Wie ein ranghoher EU-Beamter vorab sagte, soll beim G7-Gipfel vereinbart werden, mit Zinsen aus eingefrorenem russischen Staatsvermögen einen Kredit in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar (etwa 47 Mrd. Euro) für die Ukraine zu finanzieren. Sullivan wollte sich zu den geplanten Details noch nicht genauer äußern.

In der EU und in anderen Ländern sind seit dem russischen Angriff auf die Ukraine im großen Umfang russische Zentralbankgelder eingefroren. Der Bärenanteil befindet sich innerhalb der Europäischen Union: nach Kommissionsangaben rund 210 Milliarden Euro. Das festgesetzte Geld Russlands wirft jährlich Zinserträge in Milliardenhöhe ab.

Seit Längerem wird innerhalb der G7 darüber diskutiert, wie diese Erträge der Ukraine zugutekommen können. Die USA hatten ursprünglich dafür geworben, nicht nur die Zinserträge, sondern auch das eingefrorene Vermögen selbst einzuziehen zugunsten der Ukraine. Die europäischen Staaten hatten dagegen jedoch große Vorbehalte. Danach entstand die Idee, ein Milliarden-Paket für die Ukraine auf die Beine zu stellen, das lediglich durch die Zinserträge der festgesetzten russischen Gelder abgesichert wird./jac/DP/men



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 509     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.07.2024 20:53 ROUNDUP 2: Keine staatliche Zustellförderung für Presse in...
18.07.2024 19:52 ROUNDUP: Keine staatliche Zustellförderung für Presse in '...
18.07.2024 19:06 ROUNDUP 5: Debatte über Biden zurück - Präsident in Coron...
18.07.2024 18:56 ROUNDUP/Britischer Premier: Müssen Schleuserbanden zerschla...
18.07.2024 18:24 WDH/Pistorius: 'Müssen uns stärker aufstellen im Weltraum'
18.07.2024 17:36 ROUNDUP 2: Selenskyj will Abschuss russischer Raketen durch ...
18.07.2024 17:34 ROUNDUP 3/Israels Armee: Hamas-Mitglied im Libanon getötet
18.07.2024 17:33 Pistorius: 'Müssen uns stärker aufstellen im Weltraum'
18.07.2024 17:19 Keine staatliche Zustellförderung für Presse in 'absehbare...
18.07.2024 17:19 ROUNDUP 4: Debatte über Biden zurück - Präsident in Coron...
18.07.2024 17:16 Britischer Premier: Müssen Schleuserbanden zerschlagen
18.07.2024 17:12 ROUNDUP 2: Keine Eile bei der Zinswende - EZB lässt Zinsen ...
18.07.2024 17:12 Außenminister Lammy: US-Wahlkampfgetöse zur Ukraine nicht ...
18.07.2024 17:05 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 18.07.2024 - 17.00 Uhr
18.07.2024 16:07 ROUNDUP 2/Israels Armee: Hamas-Mitglied im Libanon getötet
18.07.2024 15:44 Raketen in Deutschland: Moskau erwägt Reaktion im Kernwaffe...
18.07.2024 15:35 ROUNDUP 2/Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweit...
18.07.2024 15:29 Fünf Milliarden an Corona-Soforthilfen zu viel ausgezahlt
18.07.2024 15:28 Großbritannien: Ukrainer sollen selbst über Waffen-Einsatz...
18.07.2024 15:20 EZB-Präsidentin Lagarde: Zinsentscheidungen bleiben datenab...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
19.07.2024

XEBRA BRANDS LTD
Geschäftsbericht

XPON TECHNOLOGIES GROUP LTD.
Geschäftsbericht

VODACOM GROUP LTD
Geschäftsbericht

VIZSLA SILVER
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services