Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
21.04.2024 22:26

Stoltenberg: US-Hilfe kommt für Ukraine nicht zu spät

WASHINGTON/KIEW (dpa-AFX) - Die erwarteten US-Hilfen in Milliardenhöhe für die Ukraine kommen nach Auffassung von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nicht zu spät für das von Russland angegriffene Land. Die Verzögerung habe aber reale Folgen für die Ukraine gehabt, sagte Stoltenberg am Sonntag dem US-Sender MSNBC. "Die Ukrainer sind jetzt seit Monaten waffentechnisch unterlegen (...) Die Russen hatten viel mehr Munition und die Ukrainer waren gezwungen, ihre Munition zu rationieren", sagte Stoltenberg. "Aber es ist noch nicht zu spät. Die Ukrainer haben bei der Verteidigung ihres Landes enorme Fähigkeiten bewiesen."

Das US-Repräsentantenhaus hatte am Samstag nach monatelanger Blockade mit überparteilicher Mehrheit ein Hilfspaket von 61 Milliarden US-Dollar (57 Milliarden Euro) gebilligt, das dringend benötigte Waffenlieferungen zur Verteidigung gegen Russland enthält. Die nötige Zustimmung des Senats gilt als sicher - mit ihr wird Mitte der Woche gerechnet. Im Anschluss muss Biden das Gesetz unterschreiben.

Stoltenberg betonte, dass weiterhin keine Nato-Kampfpräsenz in der Ukraine geplant sei. Die Nato-Partner hätten aber das Recht, der Ukraine zu helfen. Das mache die Nato nicht zu einer Konfliktpartei. "Aber natürlich haben mehrere Nato-Bündnispartner Männer und Frauen in Uniform, die in den Botschaften Ratschläge erteilen", sagte Stoltenberg auf die Frage nach einem Bericht über die Entsendung zusätzlicher US-Militärberater. Das Portal "Politico" hatte zuvor geschrieben, dass die USA erwägen, weitere Berater an ihre Botschaft in Kiew zu schicken. Diese würden nicht an Kampfhandlungen teilnehmen, sondern die ukrainische Regierung und das ukrainische Militär beraten und unterstützen, hieß es./nau/DP/zb



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 578     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
21.05.2024 19:16 ROUNDUP: London kündigt Entschädigung nach Skandal um Blut...
21.05.2024 18:52 ROUNDUP 2: Baerbock und Kuleba fordern mehr Unterstützung b...
21.05.2024 17:51 Russland beginnt mit angekündigter Übung von Atomstreitkr?...
21.05.2024 17:47 ROUNDUP: Paus und Länder kämpfen bei Lindner um Milliarden...
21.05.2024 17:02 Ärger für BMW und VW in den USA - wegen verbotener Teile a...
21.05.2024 16:07 ROUNDUP: Baerbock und Kuleba fordern dringend mehr Unterstü...
21.05.2024 15:54 Neue europäische Schulden: Lindner weist Vorstoß von der L...
21.05.2024 15:44 Baerbock und Kuleba fordern dringend mehr Unterstützung bei...
21.05.2024 15:38 ROUNDUP/Heim-EM: Handel erwartet Boom - Hotels und Gaststät...
21.05.2024 15:10 Paus und Länder kämpfen bei Lindner um Milliarden für Kit...
21.05.2024 15:00 ROUNDUP: EU nutzt Zinsen aus blockiertem Russland-Vermögen ...
21.05.2024 14:55 Bundesregierung will Rentenpaket am 29. Mai beschließen
21.05.2024 14:50 Umfrage: 68 Prozent schätzen Verkehrsinfrastruktur als schl...
21.05.2024 14:03 ROUNDUP: Klingbeil erhöht Druck auf Mindestlohnkommission
21.05.2024 13:34 EU nutzt Zinsen aus blockiertem Russland-Vermögen künftig ...
21.05.2024 13:19 China kritisiert Glückwünsche für Taiwans neuen Präsidenten
21.05.2024 12:37 Pistorius besucht Luftwaffenbasis in Lettland
21.05.2024 12:23 Studie: Ländliche Räume können von Energiewende profitieren
21.05.2024 12:11 Taiwaner fürchten Hongkonger Verhältnisse nach Parlaments-...
21.05.2024 12:03 London: Russland greift auch in Ostukraine weiterhin an
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
22.05.2024

ABRDN EQUITY INCOME TRUST PLC
Geschäftsbericht

AXICHEM
Geschäftsbericht

ZINZINO AB
Geschäftsbericht

ZHIHU INC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services