Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
12.04.2024 16:59

Weißes Haus: Weiter ernste Gefahr eines iranischen Vergeltungsschlags

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Regierung überprüft angesichts eines möglichen Vergeltungsschlags des Irans ihre militärische Aufstellung in der Region und hat "einige Anpassungen" vorgenommen. Es wäre unverantwortlich, dies nicht zu tun, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, am Freitag in Washington. Es ginge auch darum, US-Personal und entsprechende Einrichtungen in der Region zu schützen. Weitere Details dazu nannte Kirby nicht. "Wir halten die potenzielle Bedrohung durch den Iran nach wie vor für (...) für realistisch, für glaubwürdig, und wir beobachten sie so genau wie möglich", betonte er.

Auf Nachfrage machte Kirby keine Angaben zu einem Bericht, wonach die USA militärisches Gerät für den möglichen Angriff nach Nahost gebracht haben. Er äußerte sich auch nicht zu Berichten, denen zufolge ein Angriff kurz bevorsteht und gab keine Details darüber preis, wie ein möglicher Vergeltungsschlag aussehen könnte. "Ich habe die Berichte gesehen und ich kann nicht darüber sprechen, was uns die Geheimdienstinformationen über das Ausmaß dieses Angriffs sagen." Der US-Sender CBS berichtete am Freitag, dass ein Vergeltungsschlag möglicherweise mehr als hundert Drohnen und Dutzende von Raketen umfassen würde, die militärische Ziele innerhalb Israels treffen könnten.

Kirby betonte, dass die USA alles täten, um sicherzustellen, dass Israel alles habe, was es brauche, um sich zu verteidigen. Auf die Frage, warum die US-Regierung - anders als etwa vor dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine - öffentlich keine Geheimdienstinformationen teile, reagierte Kirby ausweichend. Niemand lehne sich zurück, betonte er. Manche Gespräche sollten aber nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. "Es ist eine ernste Bedrohung. Wir nehmen sie ernst."

Nach einem mutmaßlich israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syrien am 1. April haben die Drohungen aus Teheran in Richtung Israel jüngst zugenommen. Der Angriff sei wie ein Angriff auf iranisches Territorium gewesen und Israel müsse bestraft werden, sagte Irans Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei am Mittwoch. Die US-Botschaft in Israel gab vor dem Hintergrund der Drohungen eine Sicherheitswarnung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus./nau/DP/ngu



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 275     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
22.05.2024 22:57 Lindner: Kein Veto gegen Zulagen für Litauen-Brigade - aber...
22.05.2024 20:56 ROUNDUP: US-Notenbank signalisiert keine baldige Zinssenkung...
22.05.2024 20:37 US-Notenbank signalisiert keine baldige Zinssenkung - Minute...
22.05.2024 19:27 Baerbock zur Anerkennung Palästinas: Verhandlungen statt Sy...
22.05.2024 18:47 Wieder mehr unerlaubte Einreisen über deutsch-polnische Gre...
22.05.2024 18:11 Berlin, Paris und Warschau wollen Sicherheitspolitik bündeln
22.05.2024 17:07 Pistorius: Russische Seegrenzen-Pläne Teil der hybriden Kri...
22.05.2024 17:05 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 22.05.2024 - 17.00 Uhr
22.05.2024 16:23 USA: Verkäufe bestehender Häuser sinken unerwartet
22.05.2024 15:27 ROUNDUP: Deutschland fällt bei Lebenserwartung in Westeurop...
22.05.2024 15:22 Bundesregierung: Anerkennung Palästinas am Ende von Zweista...
22.05.2024 14:58 Russland meldet erneute Besetzung von Ort in Donezker Gebiet
22.05.2024 13:43 London: Ukrainische Getreideexporte im April so hoch wie nie...
22.05.2024 13:31 US-Investmentgesellschaft übernimmt Inter Mailand
22.05.2024 13:29 Britischer Minister: China beliefert Russland mit Kriegsausr...
22.05.2024 13:20 Kreml nennt geplante EU-Zinsnutzung für Ukraine 'Enteignung'
22.05.2024 12:31 ROUNDUP: Premier Sunak jubelt über sinkende Inflation in Gr...
22.05.2024 12:09 Bundesbank: Konjunktur dürfte allmählich etwas Fahrt aufne...
22.05.2024 12:05 Studie: Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel
22.05.2024 10:31 Chinesische Kammer in Brüssel deutet Vergeltung für E-Auto...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
23.05.2024

Peru
Bruttoinlandsprodukt (GDP)

MWB FAIRTRADE WERTPAPIERHANDELSBANK AG
Geschäftsbericht

WICKET GAMING AB
Geschäftsbericht

E MEDIA HOLDINGS LIMITED
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services