Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
24.11.2023 06:07

SPD-Chefin Esken: Schuldenbremse auch 2024 aussetzen

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der angekündigten Aussetzung der Schuldenbremse für 2023 hat SPD-Chefin Saskia Esken ihre Forderung bekräftigt, den Schritt auch 2024 zu gehen. "Wir befinden uns weiterhin in einer krisenhaften Situation, deren Auswirkungen auch im kommenden Jahr zu spüren sein werden", sagte Esken den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag). Daher werde es notwendig sein, die Ausnahmeregelung auch für 2024 zu ziehen. Den von Finanzminister Christian Lindner (FDP) für 2023 verkündeten Schritt begrüßte sie. Es sei ein Fehler gewesen, das nicht bereits zu Beginn des Haushaltsjahres 2023 getan zu haben.

Esken sprach sich zugleich für eine Reform der Schuldenbremse aus. Diese dürfe nicht zur "Zukunftsbremse" werden. Sie müsse so reformiert werden, dass in Zeiten multipler Umbrüche dringend benötigte Investitionen in eine moderne und klimaneutrale Zukunft möglich seien.

Wegen des Karlsruher Haushaltsurteils will die Ampel-Koalition für dieses Jahr die Ausnahmeregelung der Schuldenbremse nutzen. Finanzminister Lindner kündigte an, er werde dem Kabinett in der kommenden Woche in Absprache mit Kanzler Olaf Scholz (SPD) und Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) einen Nachtragshaushalt vorlegen.

Eine Ministeriumssprecherin fügte hinzu, die Bundesregierung werde dem Bundestag vorschlagen, eine außergewöhnliche Notlage zu erklären. Auf diesem Weg sollen Kredite nachträglich rechtlich abgesichert werden, die in diesem Jahr bereits genutzt wurden.

Nach der im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse wird dem Bund eine

Nettokreditaufnahme in Höhe von maximal 0,35 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gestattet. Er kann aber eine Ausnahmeregelung in Anspruch nehmen bei Naturkatastrophen oder außergewöhnlichen Notsituationen. Solche waren mit der Corona-Pandemie und den Folgen des russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine gegeben./shy/DP/zb



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:   30 31 32 33 34   Berechnete Anzahl Nachrichten: 673     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
19.02.2024 07:55 Tourismus-Boom in China zu Frühlingsfest
19.02.2024 07:09 ROUNDUP/Zeitschriftenverleger: Mehrwertsteuer auf Presse wei...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP: Selenskyj lobt Rückendeckung aus dem Ausland - Die...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP: Israel sieht Kampfwillen der Hamas gebrochen - Die ...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP/Palästinensischer Regierungschef: Brauchen Marshall...
19.02.2024 05:50 Nächstes Verfahren gegen Ex-Steinhoff-Manager
19.02.2024 05:24 Zeitschriftenverleger: Mehrwertsteuer auf Presse weiter redu...
19.02.2024 05:24 SPD-Politiker zu Bezahlkarte für Migranten: Grüne sollten ...
19.02.2024 05:23 Georgische Präsidentin: Russland muss gestoppt werden
19.02.2024 05:23 Tausende Mexikaner demonstrieren für Demokratie und faire W...
19.02.2024 05:22 Palästinensischer Regierungschef fordert Marshallplan für ...
19.02.2024 05:22 Frachter im Roten Meer durch Explosion beschädigt
19.02.2024 05:21 Selenskyj erfreut über Unterstützung für die Ukraine
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
03.03.2024

Katar
Börsenfeiertage

BEZEQ ISRAEL TELECOM LTD
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

QATAR CINEMA & FILM
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services