Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
30.11.2022 04:37

Deutschland wird beim Umbau des Strommarkts überholt

Studie zur Energiewende

Berlin (dpa) - Beim Umbau des Strommarktes kommt Deutschland nicht so schnell voran wie andere europäische Länder. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der britischen Association for Renewable Energy and Clean Technology (REA) zusammen mit dem Energiemanagementunternehmen Eaton. Die Experten bewerteten und verglichen die Rahmenbedingungen für die Energiewende in 13 europäischen Ländern.

Demnach kann Deutschland seine Bewertung aus dem Vorjahr zwar halten, rutscht aber auf den letzten Platz, da sich andere Länder seit der Erhebung im Jahr 2021 stärker verbessert haben.

Beim sogenannten Energy Transition Readiness Index (ETRI) werden die Länder hinsichtlich der gesellschaftlichen Unterstützung für die Energiewende, ihrer Fähigkeit, neue Technologien und Geschäftsmodelle zu nutzen sowie der Flexibilität des Marktes bewertet.

Politische und regulatorische Veränderungen zu langsam

Auf einer Skala von eins bis fünf erreicht Deutschland den Wert 3 - ebenso wie Irland, Italien, Polen, Spanien, die Schweiz und Großbritannien. Dänemark, Frankreich, die Niederlande, Norwegen und Schweden erreichen die Stufe 4, nur Finnland erreicht die höchste Stufe 5. Alle Länder hätten ehrgeizige Ziele zur Emissionsreduktion. Aber die höher bewerteten Länder haben den Angaben zufolge flexible Märkte, «die besser für einen fairen, transparenten und einfachen Zugang sorgen», hieß es. In schlechter bewerteten Ländern bestünden dagegen Investitionshindernisse.

Insgesamt sieht die Studie in Deutschland zwar einen starken Konsens für die Energiewende, jedoch gelinge die Umsetzung politischer und regulatorischer Veränderungen nur langsam. Zu den Gründen gehöre etwa, dass Entscheidungsfindungen vielfältigen lokalen politischen Interessen unterliegen. Den Experten zufolge benötigt Deutschland mehr Ressourcen, um die Flexibilität des Strommarkts zu erhöhen und so die Ziele der Energiewende zu erreichen.

Deutschland sei unter den untersuchten Ländern der größte Strommarkt. Länder wie Norwegen oder die Schweiz deckten daher ihren Bedarf durch erneuerbare Energien prozentual besser ab, obwohl Deutschland den meisten Strom aus erneuerbaren Energien produziere, schreiben die Experten. Im Jahr 2021 betrug der Anteil am deutschen Stromverbrauch aus erneuerbaren Energien 41 Prozent. Bis zum Jahr 2030 soll nach dem Willen der Bundesregierung der Anteil des aus erneuerbaren Energien gewonnenen Stroms in Deutschland mindestens 80 Prozent erreichen.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   20 21 22 23 24   Berechnete Anzahl Nachrichten: 477     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
04.02.2023 12:20 Ermittler: Bisher keine Belege für russische Sabotage an Os...
04.02.2023 12:19 Umfrage: Baubranche hat bei Digitalisierung Nachholbedarf
04.02.2023 12:18 Studie: Wieder mehr Rabatte für Neuwagen
04.02.2023 12:18 Experte: Gesunkene Strom- und Gaspreise sorgen für günstig...
04.02.2023 12:17 VDA: Marktanteil für Elektroautos dürfte auf 28 Prozent si...
04.02.2023 12:15 Tesla-Anleger scheitern mit Sammelklage gegen Musk
04.02.2023 12:14 Novartis legt positive Langzeitdaten zu Cosentyx gegen Hautk...
04.02.2023 11:39 Bayer «fantasielos» zum Rückschlag - Augsburg feiert Berisha
04.02.2023 11:32 GNW-Adhoc: Draganfly unterzeichnet strategische Vereinbarung...
04.02.2023 11:28 «Darf nicht passieren»: 161-Meter-Flug beschäftigt Springer
04.02.2023 11:10 Tesla-Anleger scheitern mit Sammelklage gegen Musk
04.02.2023 09:37 WM-Aus für Olympiasiegerin Nolte nach Sturz im Zweierbob
04.02.2023 09:29 Großbritanniens Bedeutung für deutschen Handel sinkt
04.02.2023 09:19 Sinkende Energiepreise: Deutlich mehr Anbieterwechsel
04.02.2023 08:26 Sean Payton wird neuer Cheftrainer der Denver Broncos
04.02.2023 08:13 NBA: Wagner-Brüder siegen nach wilder Auseinandersetzung
04.02.2023 07:16 Zverev sieht sich auf gutem Weg - Freude über Beckers Tipps
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
06.02.2023

SIAM FOOD
Geschäftsbericht

LOTTE RENTAL CO. LTD.
Geschäftsbericht

ZAIN BAHRAIN BSC
Geschäftsbericht

JK DAIRY FOODS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services