Märkte & Kurse

Einzelanalysen zu Aktien
Suchanfrage Börsenlexikon
Produktinformation
 

Stellen Sie Ihre Investmententscheidungen auf eine solide Basis und lesen Sie aktuelle und vergangene Einzelanalysen und Rating-Updates von ausgewählten Analysten zu verschiedenen Aktien aus verschiedenen Märkten.


 

Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 226 Treffer     

Datum Rating Analyst Aktie Text
17.05.2024 UBS BAYER AG NAMENS-AKTI... UBS belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 32 Euro

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die schweizerischer Großbank UBS hat die Einstufung für Bayer im Nachgang der Quartalszahlen und einem Treffen mit Finanzchef Wolfgang Nickel auf "Neutral" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Die Gespräche hätten sich unter anderem darum gedreht, warum eine Aufspaltung des Bayer-Konglomerats derzeit als nicht angebracht betrachtet werde. Außerdem sei über laufende Rechtsstreitigkeiten debattiert worden, deren Lösung hohe Priorität genieße. Dies schrieb Analyst Jo Walton in einer am Freitag vorliegenden Studie./tih

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.05.2024 / 14:52 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 14:52 / GMT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 RBC CAPITAL MARKETS BAYERISCHE MOTOREN W... RBC senkt Ziel für BMW auf 107 Euro - 'Sector Perform'

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die kanadische Bank RBC hat das Kursziel für BMW von 109 auf 107 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sector Perform" belassen. BMW gehöre zu den wenigen Autoherstellern, die in diesem Quartal niedrigere Preise gemeldet hätten, schrieb Analyst Tom Narayan in einer am Freitag vorliegenden Studie. Wie bei den Konkurrenten dürften sich die Absatzvolumina im zweiten Halbjahr jedoch verbessern. Die Kapitalrendite für die Aktionäre sei zwar solide, aber niedriger als bei Mercedes und Stellantis./edh/he

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.05.2024 / 11:03 / EDT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 11:03 / EDT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend JP MORGAN ALLIANZ SE VINK.NAME... JPMorgan hebt Ziel für Allianz SE auf 300 Euro - 'Overweight'

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Allianz von 275 auf 300 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Kamran Hossain reduzierte nach den jüngsten Quartalszahlen des Versicherers seine Schätzung für den diesjährigen operativen Gewinn geringfügig. Zum neuen Kursziel verwies er in einer am Freitag vorliegenden Studie darauf, dass er den Bewertungszeitraum für die Aktie weiter in die Zukunft verschoben hat./gl/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.05.2024 / 11:45 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 11:45 / BST

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend JEFFERIES & CO MUENCHENER RUECKVERS... Jefferies belässt Munich Re auf 'Buy' - Ziel 495 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat Munich Re auf "Buy" mit einem Kursziel von 495 Euro belassen. Wenn die Konsensschätzungen für das Jahr schon nach dem ersten Quartal um ein Viertel stiegen, erschienen die Aussagen des Versicherers über eine "atemberaubende Gewinnentwicklung in den letzten 5 Jahren nicht übertrieben", schrieb Analyst Philip Kett in einem am Freitag vorliegenden Rückblick auf den Zwischenbericht. Es sei die optimistischste Analystenkonferenz gewesen, de er jemals erlebt habe, betonte der Experte./gl/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.05.2024 / 07:42 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 07:42 / ET


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 UBS CONTINENTAL AG INHAB... UBS belässt Continental AG auf 'Neutral'

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat Continental auf "Neutral" belassen. Die europäischen Fahrzeugbauer hätten ein erwartungsgemäß schwaches erstes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Die Zwischenberichte von Stellantis, Porsche AG, Mercedes-Benz und BMW hätten aber selbst die schon gedämpften Erwartungen verfehlt. Damit seien die Sorgen der Anleger für die kommenden Quartale gestiegen. Am deutlichsten seien die Konsensschätzungen für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) bei Stellantis, Volkswagen (VW) und Volvo zurückgegangen. Er selbst sei nun, was die Unternehmensziele und Erwartungen betreffe, bei Mercedes-Benz und Stellantis zuversichtlich. Renault dürfte als einziger Hersteller die Margen steigern, während er in diesem Punkt bei VW und Volvo skeptisch sei. Mögliche EU-Strafzölle für chinesische Elektroautos wären schlecht für die deutschen Hersteller und würden Renault und Stellantis helfen. Bei den Zulieferern seien die Quartalszahlen meistens besser ausgefallen, und die Unternehmensziele erschienen weniger ambitioniert./gl/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 fallend UBS VOLKSWAGEN AG VORZUG... UBS belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Sell'

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat Volkswagen (VW) auf "Sell" belassen. Die europäischen Fahrzeugbauer hätten ein erwartungsgemäß schwaches erstes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Die Zwischenberichte von Stellantis, Porsche AG, Mercedes-Benz und BMW hätten aber selbst die schon gedämpften Erwartungen verfehlt. Damit seien die Sorgen der Anleger für die kommenden Quartale gestiegen. Am deutlichsten seien die Konsensschätzungen für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) bei Stellantis, Volkswagen und Volvo zurückgegangen. Er selbst sei nun, was die Unternehmensziele und Erwartungen betreffe, bei Mercedes-Benz und Stellantis zuversichtlich. Renault dürfte als einziger Hersteller die Margen steigern, während er in diesem Punkt bei VW und Volvo skeptisch sei. Mögliche EU-Strafzölle für chinesische Elektroautos wären schlecht für die deutschen Hersteller und würden Renault und Stellantis helfen. Bei den Zulieferern seien die Quartalszahlen meistens besser ausgefallen, und die Unternehmensziele erschienen weniger ambitioniert./gl/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend UBS MERCEDES-BENZ GROUP ... UBS belässt Mercedes-Benz auf 'Buy'

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat Mercedes-Benz auf "Buy" belassen. Die europäischen Fahrzeugbauer hätten ein erwartungsgemäß schwaches erstes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Die Zwischenberichte von Stellantis, Porsche AG, Mercedes-Benz und BMW hätten aber selbst die schon gedämpften Erwartungen verfehlt. Damit seien die Sorgen der Anleger für die kommenden Quartale gestiegen. Am deutlichsten seien die Konsensschätzungen für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) bei Stellantis, Volkswagen und Volvo zurückgegangen. Er selbst sei nun, was die Unternehmensziele und Erwartungen betreffe, bei Mercedes-Benz und Stellantis zuversichtlich. Renault dürfte als einziger Hersteller die Margen steigern, während er in diesem Punkt bei Volkswagen und Volvo skeptisch sei. Mögliche EU-Strafzölle für chinesische Elektroautos wären schlecht für die deutschen Hersteller und würden Renault und Stellantis helfen. Bei den Zulieferern seien die Quartalszahlen meistens besser ausgefallen, und die Unternehmensziele erschienen weniger ambitioniert./gl/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.05.2024 / 14:02 / GMT


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend RBC CAPITAL MARKETS SIEMENS AG NAMENS-AK... RBC belässt Siemens auf 'Outperform' - Ziel 195 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die kanadische Bank RBC hat Siemens auf "Outperform" mit einem Kursziel von 195 Euro belassen. Seine aktualisierten Schätzungen berücksichtigten nun die jüngsten Quartalszahlen des Technologiekonzerns, schrieb Analyst Mark Fielding in einer am Freitag vorliegenden Studie. Es dürfte weiterhin etwas Unsicherheit über den Jahresausblick geben. Im Bereich Digital Industries sollte die Talsohle aber erreicht sein. Der Fokus könnte sich nun auf eine Erholung im zweiten Halbjahr richten./gl/tih

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.05.2024 / 17:52 / EDT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 00:45 / EDT


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend DEUTSCHE BANK DEUTSCHE TELEKOM AG ... Deutsche Bank belässt Dt. Telekom auf 'Buy' - Ziel 30,60 Euro

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat die Einstufung für Deutsche Telekom auf "Buy" mit einem Kursziel von 30,60 Euro belassen. Das erste Quartal sei solide gewesen, schrieb Analyst Robert Grindle in seinem am Freitag vorliegenden Kommentar zum Bericht./ag/tih

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.05.2024 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / CEST
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 07:51 / CEST

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
17.05.2024 steigend BERNSTEIN DEUTSCHE TELEKOM AG ... Bernstein startet Deutsche Telekom mit 'Outperform'; Ziel 28 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Deutsche Telekom mit "Outperform" und einem Kursziel von 28 Euro in die Bewertung aufgenommen. Nach sieben Jahren relativ guter Kursentwicklung sei die Aktie 2024 im Branchenvergleich ins Stocken geraten, schrieb Analyst Ottavio Adorisio in einer am Freitag vorliegenden Studie. Derzeit bremsten befürchtete Gehaltssteigerungen, Investitionen in den Glasfaserausbau in den USA und eine drohende Aktienplatzierung den Kurs. Er würde in einer möglichen Schwäche aber eher eine Kaufgelegenheit sehen vor dem Kapitalmarkttag im Oktober, der zum Kurstreiber werden könne./tih/gl

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.05.2024 / 19:55 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.05.2024 / 05:30 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >

Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 226 Treffer     
 

 



Informationen zu unseren Finanzanalysen
Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite werden von einem unabhängigen und nicht mit TARGOBANK AG verbundenen Dienstleister zusammengestellt. Bitte lesen Sie auch unsere wichtigen Informationen zu den obigen Researchdaten und der Finanzanalyse.
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services