Märkte & Kurse

DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0008232125 WKN: 823212 Typ: Aktie DIVe: 4,14% KGVe: 5,80
 
6,720 EUR
+0,04
+0,54%
Echtzeitkurs: 17.05.24, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 856.593 Stk.
Intraday-Spanne
6,646
6,762
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -30,49%
Perf. 5 Jahre -48,57%
52-Wochen-Spanne
6,242
9,930
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.05.2024-

EuGH: Personalmangel an Flughäfen kann Verspätung rechtfertigen

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Hat ein Flug wegen Personalmangel bei der Gepäckverladung Verspätung, dürfen Passagiere nicht unbedingt Schadenersatz verlangen. Zu wenig Personal könne nämlich ein außergewöhnlicher Umstand sein, der eine Verspätung möglicherweise rechtfertige, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg.

Hintergrund ist ein Fall aus Deutschland. Bei einem Flug von Köln-Bonn zur griechischen Insel Kos kam es zu einer Verspätung von drei Stunden und 49 Minuten. Diese Verspätung war auf mehrere Gründe zurückzuführen, hauptsächlich aber auf einen Mangel an Personal für die Gepäckverladung in Köln-Bonn. Mehrere Passagiere hatten ihre Ansprüche auf Schadenersatz daraufhin an Flightright abgetreten. Das Unternehmen klagte gegen die Fluggesellschaft TAS und machte geltend, dass diese für die Verspätung verantwortlich sei und das auch nicht durch außergewöhnliche Umstände gerechtfertigt werden könne.

Nach EU-Recht muss eine Airline bei Verspätungen von mehr als drei Stunden keinen Schadenersatz zahlen, wenn sie nachweisen kann, dass die Verspätung auf "außergewöhnliche Umstände" zurückzuführen ist.

Daher fragte das deutsche Gericht den EuGH, ob ein Mangel an Flughafenpersonal ein solcher außergewöhnlicher Umstand sein könne, und die Airline daher keinen Schadenersatz zahlen müsste. Ja, entschieden die Richter in Luxemburg nun: Hat der Flughafen zu wenig Personal für die Gepäckverladung, kann es sich um einen "außergewöhnlichen Umstand" handeln. Ein solcher Umstand liege vor, wenn das Ereignis erstens kein Teil der normalen Tätigkeit der Fluggesellschaft sei und zweitens von ihr nicht beherrscht werden könne, so die Richter am höchsten europäischen Gericht.

Ob das im konkreten Fall so war, muss nun das Landgericht in Köln beurteilen. Der EuGH setzte aber Grenzen: TAS muss unter anderem nachweisen, dass sich der Personalmangel nicht vermeiden ließ und Maßnahmen ergriffen wurden, um eine Flugverspätung zu verhindern./rew/DP/men

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
AIR FRANCE-KLM SA 10,545 EUR 17.05.24 21:57 Lang & S...
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 6,758 EUR 18.05.24 11:23 Lang & S...
FRAPORT AG 52,250 EUR 17.05.24 21:46 Lang & S...
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIR... 2,068 EUR 17.05.24 21:58 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 227 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
16.05.2024 12:33 EuGH: Personalmangel an Flughäfen kann Verspätun...
15.05.2024 13:24 Corona-Stabilisierungsfonds WSF schließt 2023 mit...
14.05.2024 13:44 ROUNDUP: Fraport schafft Gewinn trotz Streiks und ...
14.05.2024 12:17 Passagierverkehr am Frankfurter Flughafen legt im ...
12.05.2024 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
12.05.2024 16:15 Lufthansa-Chef betont Bedeutung von Swiss und will...
09.05.2024 18:48 Geruch an Bord: Lufthansa-Maschine dreht auf Flug ...
08.05.2024 14:08 ROUNDUP 3: Gericht erklärt EU-Genehmigung deutsch...
08.05.2024 13:58 Wartezeiten an BER-Sicherheitskontrollen haben sic...
08.05.2024 13:50 ROUNDUP: Klimaschonender fliegen bis 2050 - selbst...
08.05.2024 13:03 ROUNDUP 2: Gericht erklärt EU-Genehmigung deutsch...
08.05.2024 12:41 Klimaschonender fliegen bis 2050 - selbst das wird...
08.05.2024 10:28 ROUNDUP: Gericht erklärt EU-Genehmigung deutscher...
08.05.2024 08:33 WDH/Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert...
08.05.2024 08:26 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert an ...
08.05.2024 06:35 ROUNDUP: EU-Gericht urteilt über Klage Ryanairs g...
07.05.2024 17:31 Kritik und letztliche Zustimmung für Lufthansa-Ku...
07.05.2024 13:31 ROUNDUP 2: Weitere Zugeständnisse für Lufthansa-...
07.05.2024 10:40 ROUNDUP/Rom: Weitere Zugeständnisse für Lufthans...
07.05.2024 09:44 Rom: Weitere Zugeständnisse für Lufthansa-Einsti...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services