Märkte & Kurse

LEG IMMOBILIEN SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000LEG1110 WKN: LEG111 Typ: Aktie DIVe: 3,17% KGVe: -
 
81,600 EUR
+0,56
+0,69%
Verzögerter Kurs: heute, 13:15:13
Aktuell gehandelt: 100 Stk.
Intraday-Spanne
80,860
81,740
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +26,15%
Perf. 5 Jahre -22,49%
52-Wochen-Spanne
53,540
87,300
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
17.07.2024-

ROUNDUP/Buschmann: Entwurf zur Mietpreisbremse ist beschlussreif

BERLIN (dpa-AFX) - Die Ampel-Koalition hat sich im April zwar grundsätzlich auf eine Verlängerung der Mietpreisbremse über 2025 hinaus geeinigt, doch die Gesetzesänderung kommt nicht voran. An ihm liege es nicht, sagte der für Mietrecht zuständige Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) der Deutschen Presse-Agentur: "Mein Entwurf für die Mietpreisbremse ist längst fertiggestellt." Der Vorschlag liege dem Bundeskanzleramt seit Wochen vor. Was im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP stehe und mit dem Bundeskanzler vereinbart sei, werde damit umgesetzt.

SPD-Fraktionsvize fordert Nachbesserungen

Das sehen einige SPD-Politiker allerdings ganz anders. "In mehr als zweieinhalb Jahren hat Buschmann es nicht auf die Reihe bekommen, etwas gegen die steigenden Mieten in Deutschland zu tun", kritisierte Fraktionsvize Dirk Wiese. "Der Gesetzentwurf mag aus seiner Sicht fertig sein, aus unserer Sicht ist er das mitnichten."

Die Mietpreisbremse regelt in angespannten Wohnungsmärkten, dass die Miete bei Abschluss eines neuen Mietvertrags im Grundsatz nicht mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf. Für Neubauten und umfassend modernisierte Wohnungen gilt diese Begrenzung der Mietpreise nicht.

Ob die Mietpreisbremse in bestimmten Gebieten angewandt wird, entscheidet die jeweilige Landesregierung. Buschmann hat einer Verlängerung bis Ende 2029 zugestimmt. Die Befürworter der Mietpreisbremse dringen nun darauf, dass die Verlängerung auch schnell umgesetzt wird.

Länder sollen Anwendung der Mietpreisbremse gut begründen

"Es bleibt dabei, dass der Bund die Mietpreisbremse nicht vorschreibt", sagte Buschmann. Wenn Länder die Mietpreisbremse zur Anwendung bringen wollten, müssten sie dies begründen. Dafür sollten künftig etwas höhere Anforderungen gelten. Der FDP-Politiker führte aus: "Das Bundesverfassungsgericht hat ja bereits entschieden: Die Mietpreisbremse greift in das verfassungsrechtlich geschützte Eigentum von Wohnungseigentümern ein." Dieser Eingriff wirke umso tiefer, je länger die Mietpreisbremse gelte. Das müsse bei der neuerlichen Verlängerung berücksichtigt werden. "Wenn es nach mir geht, dann können wir sofort die nächsten Schritte im Gesetzgebungsverfahren machen", sagte Buschmann. Denn für die Länder wäre es wünschenswert, zügig Rechtssicherheit zu haben.

Zu weitreichenderen Änderungen sei er nicht bereit, ließ der Minister durchblicken. Dazu gehören wohl auch Überlegungen aus den Reihen von SPD und Grünen, die Kappungsgrenze zu senken. Sie legt fest, wie schnell bei bestehenden Verträgen die Miete steigen darf. Aktuell gilt, dass sie binnen drei Jahren nicht um mehr als 20 Prozent angehoben werden kann, höchstens bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete. In Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt sind maximal 15 Prozent Erhöhung innerhalb von drei Jahren erlaubt, maximal bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete.

Wiese möchte Anstieg von Bestandsmieten teils stärker begrenzen

Buschmanns Entwurf werfe "zentrale Leerstellen zum Mieterschutz auf, die für uns nicht akzeptabel sind", sagter Wiese. Etwa zur Kappungsgrenze. Dazu heißt es im Koalitionsvertrag: "In angespannten Märkten werden wir die Kappungsgrenze auf elf Prozent in drei Jahren absenken." Diese Absenkung sei Beschlusslage der Koalition "und keine Gewährung von Ministers Gnaden", findet Wiese. Die SPD-Fraktion forderte außerdem eine Regulierung des Markts für möblierte Mietwohnungen und Kurzzeitmieten, um Umgehungen der Mietpreisbremse zu verhindern. Auch die Ausnahmeregelung für Neubauten müsse angepasst werden.

Der SPD-Fraktionsvize sagt: "Wenn Buschmann nicht als Bremsminister in die Geschichte eingehen möchte, sollte er schnellstens ins Machen kommen." Die Zeit dränge, zumal die Mietpreisbremse in Ländern wie Berlin schon im Juni 2025 auslaufe./abc/DP/nas

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE WOHNEN AG 18,300 EUR 23.07.24 13:25 Lang & S...
LEG IMMOBILIEN SE 81,500 EUR 23.07.24 13:23 Lang & S...
VONOVIA SE 28,530 EUR 23.07.24 13:27 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 297 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
17.07.2024 15:35 ROUNDUP/Buschmann: Entwurf zur Mietpreisbremse ist...
17.07.2024 05:21 Buschmann hält längere Mietpreisbremse für ents...
12.07.2024 06:13 Wegen TV-Kosten: Verbraucherschützer mahnen Anbie...
10.07.2024 07:20 ROUNDUP: Schäden von Kaution abziehen? BGH urteil...
04.07.2024 09:26 KORREKTUR/Zensus: Fast zwei Millionen Wohnungen st...
04.07.2024 09:03 Mikrozensus: Fast zwei Millionen Wohnungen stehen ...
28.06.2024 11:06 Studie: Wohnungskauf in Deutschland erschwingliche...
28.06.2024 06:28 Buschmann: SPD verzögert Verlängerung der Mietpr...
27.06.2024 18:11 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Knappes Plus - Z...
27.06.2024 14:35 Aktien Frankfurt: Investoren halten sich zurück v...
27.06.2024 11:27 Aktien Frankfurt: Investoren halten sich zurück v...
27.06.2024 10:29 AKTIEN IM FOKUS/JPMorgan und Deutsche Bank zuversi...
27.06.2024 10:02 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Kursg...
25.06.2024 16:38 EQS-DD: LEG Immobilien SE (deutsch)
25.06.2024 11:16 Nettokaltmiete in Deutschland 2022 bei durchschnit...
20.06.2024 11:00 EQS-DD: LEG Immobilien SE (deutsch)
20.06.2024 10:56 EQS-DD: LEG Immobilien SE (deutsch)
20.06.2024 10:49 EQS-Gesamtstimmrechtsmitteilung: LEG Immobilien SE...
18.06.2024 15:45 EQS-DD: LEG Immobilien SE (deutsch)
17.06.2024 15:57 EQS-News: 15,6% der LEG-Aktionäre entscheiden sic...

Börsenkalender 1M

09.08.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services