Märkte & Kurse

NESTLÉ SA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: CH0038863350 WKN: A0Q4DC Typ: Aktie DIVe: 3,41% KGVe: 19,90
 
94,500 EUR
-0,50
-0,53%
Echtzeitkurs: heute, 13:11:09
Aktuell gehandelt: -
Intraday-Spanne
93,500
95,000
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -15,93%
Perf. 5 Jahre +14,07%
52-Wochen-Spanne
93,000
119,000
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
26.03.2024-

Angebotsknappheit: Kakao-Preis steigt erstmals über 10 000 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Preis für Kakao setzt seine Rekordjagd fort. Am Dienstag stieg der Preis für eine Tonne an der New Yorker Rohstoffbörse erstmals über die runde Marke von 10 000 US-Dollar. In der Spitze wurde der im Mai fällige Terminkontrakt mit 10 047 Dollar gehandelt. Das ist ein Rekord. Seit Jahresbeginn hat sich der Preis mehr als verdoppelt, auf Sicht von einem Jahr ergibt sich mehr als eine Verdreifachung.

"Der Grund ist unverändert die Angst vor einer Angebotsknappheit", heißt es in einem Marktkommentar der Commerzbank. Als problematisch gelten vor allem der Anbau in westafrikanischen Ländern wie der Elfenbeinküste oder Ghana. Aus dieser Region stammen nach Angaben der Bank ING fast Dreiviertel des weltweiten Angebots. Allein auf die Elfenbeinküste entfielen etwa 44 Prozent, die Nummer Zwei Ghana steuere etwa 14 Prozent zum globalen Angebot bei.

Ausschlaggebend für das knappere Angebot sind demnach vor allem Wettereffekte: So habe es im vergangenen Jahr besonders stark in der Region geregnet, während in diesem Jahr Trockenheit vorherrsche. Beides habe das ohnehin bestehende Angebotsdefizit am Markt weiter vergrößert, erklärt ING-Rohstoffexperte Warren Patterson.

Am Morgen hatte das Statistische Bundesamt darauf hingewiesen, dass sich vor dem Osterfest eine wichtige Zutat für Schokolade zuletzt so stark verteuert habe wie seit gut 20 Jahren nicht mehr: Um 73,4 Prozent übertrafen demnach die Einfuhrpreise für Kakaobohnen und Kakaobohnenbruch im Januar das Niveau des Vorjahresmonates. Der Import von Kakaomasse und Kakaobutter sei 49,4 Prozent teurer gewesen als ein Jahr zuvor. Auch die Statistiker verweisen auf eine Angebotsknappheit wegen Missernten in Westafrika./bgf/jslmis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
CHOCOLADEF. LINDT & SPRUENGLI ... 106.000,000 EUR 16.04.24 12:38 Lang & S...
MONDELEZ INTERNATIONAL INC. 61,870 EUR 16.04.24 13:17 Lang & S...
NESTLÉ SA 95,140 EUR 16.04.24 13:21 Lang & S...
UNILEVER PLC 44,140 EUR 16.04.24 13:21 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seite:  1  Anzahl: 6 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
26.03.2024 13:17 Angebotsknappheit: Kakao-Preis steigt erstmals üb...
26.03.2024 09:23 Hohe Kakaopreise könnten Schokolade teurer machen
22.03.2024 14:07 ROUNDUP: 240 Millionen Schoko-Osterhasen gehen in ...
22.03.2024 11:12 Etwa 240 Millionen Schoko-Hasen fürs Osterfest - ...
14.03.2024 05:50 Bundestag debattiert über Empfehlungen zur Ernäh...
05.03.2024 14:20 Neue Ernährungsempfehlungen legen Fokus auf pflan...

Börsenkalender 1M

18.04.24
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services