Märkte & Kurse

HORNBACH HOLDING AG & CO. KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0006083405 WKN: 608340 Typ: Aktie DIVe: 3,05% KGVe: 10,05
 
77,500 EUR
-0,30
-0,39%
Echtzeitkurs: heute, 11:56:35
Aktuell gehandelt: 375 Stk.
Intraday-Spanne
77,400
78,000
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +11,14%
Perf. 5 Jahre +69,31%
52-Wochen-Spanne
55,200
81,900
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
22.09.2023-

WOCHENAUSBLICK: Dax muss Notenbank-Aussagen verdauen - Inflationsdaten im Fokus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften in den kommenden Tagen die geldpolitischen Signale wichtiger Notenbanken weiter verarbeiten. "An Zinssenkungen ist vorerst nicht zu denken. Die US-Notenbank Fed behält sich sogar das Gegenteil vor", schrieben die Autoren des Bernecker Börsenbriefs. Diese Aussichten hatten den deutschen Leitindex Dax zuletzt ans untere Ende seiner jüngsten Handelsspanne von etwa 15 500 bis 16 000 Punkten gedrückt. Nun liegt in der neuen Handelswoche der Fokus auf dem Ifo-Geschäftsklima und Inflationsdaten.

Die Fed, die Bank of England und die Schweizerische Nationalbank SNB hatten ihre Zinsen zwar nicht weiter angehoben, die schwedische und die norwegische Notenbank hingegen schon. Überall wurden weitere Erhöhungen nicht ausgeschlossen. Die Anleger müssen sich wohl oder übel mit dem Szenario von hohen Zinsen für längere Zeit anfreunden.

"Es ist in den kommenden Handelstagen wichtig, dass das Kursniveau von 15 450 Punkten gehalten wird", kommentierte Marktbeobachter Andreas Lipkow mit Blick auf den Dax. Ansonsten könne der Leitindex sehr schnell weiter sinken. Aus charttechnischer Sicht rückte vor dem Wochenende die 200-Tage-Linie als Indikator für den langfristigen Trend ins Blickfeld, die bei rund 15 549 Punkten verläuft und eine wichtige Unterstützung bietet.

Die Leitzinsen waren im vergangenen und in diesem Jahr stark erhöht worden, um die auch infolge des Ukraine-Kriegs deutlich gestiegene Inflation zu bekämpfen. Jetzt rücken Wachstumssorgen immer mehr in den Vordergrund, nachdem sich die Teuerung abgeschwächt hat. Allerdings sorgen die zuletzt gestiegenen Ölpreise für neue Inflationsgefahren. Jüngst hat auch der russische Exportstopp von Benzin und Diesel für Aufsehen gesorgt. Aus Sicht der Rohstoff-Experten der Commerzbank nimmt der Druck auf die internationalen Märkte damit zu.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) Öl der Nordseesorte Brent liegt mittlerweile jenseits von 90 US-Dollar. "In der aktuellen Situation am Ende des Inflationstunnels ist dieser Umstand nicht hilfreich", konstatierte Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank. Zwar schauten die Notenbanken gelassen auf schwankende Rohölpreise, aber zu starke Impulse von dieser Seite seien nicht erwünscht.

Wo die Notenbanken im Kampf gegen den Preisauftrieb bisher stehen, zeigen wichtige Konjunkturtermine der Woche: Am Donnerstag stehen die Verbraucherpreise für den September in Deutschland auf der Agenda, am Freitag folgen Inflationsdaten aus der Eurozone. Aus Sicht von Carsten Mumm, Chefvolkswirt der Privatbank Donner & Reuschel, müssen sich die Anleger darauf einstellen, dass "die Komponente Energie nicht mehr inflationsdämpfend wirkt". Im August waren die Verbraucherpreise in Deutschland um 6,1 Prozent gestiegen, stärker als erwartet. In der Eurozone ging die Inflation überraschend auf 5,2 Prozent zurück.

Laut Metzler-Chefvolkswirt Edgar Walk dürfte die Eurozonen-Inflation erst einmal weiter fallen, da vorerst noch die Basiseffekte unterstützend im Hinblick auf die Energiepreisentwicklung wirken würden. Erst im Dezember drohe ein Anstieg aufgrund der aktuellen Ölpreisentwicklung. "Vorerst dürfte somit die Europäische Zentralbank nicht unter Druck stehen, den Leitzins weiter anheben zu müssen", schrieb Walk. Die EZB habe aber signalisiert, dass sie ein höheres Gewicht auf die Gefahren durch die Inflation lege als auf die Konjunkturrisiken.

Doch vor den Inflationsdaten erwarten die Anleger am Montag zunächst das Ifo-Geschäftsklima. Die Experten der LBBW rechnen zum fünften Mal in Folge mit einer Eintrübung, "weil sich insbesondere die Einschätzung der aktuellen Lage nochmals merklich verschlechtert." Immerhin dürfte sich das Tempo des Abwärtstrends verlangsamen, da bei der Erwartungskomponente eine Bodenbildung zunehmend wahrscheinlicher werde.

Experte Stefan Mütze von der Helaba erwartet dagegen ein stabiles Ifo-Geschäftsklima: "Der jüngste Anstieg des deutschen Einkaufsmanagerindex im Verarbeitenden Gewerbe weist darauf hin, dass sich die Lagebeurteilung allmählich aus dem tiefen Keller befreien kann." Auch die Dienstleister seien zuletzt positiver gestimmt gewesen. Dies bedeute aber noch keine konjunkturelle Wende.

Darüber hinaus dürften die Anleger dem GfK-Verbrauchervertrauen für Oktober am Mittwoch Beachtung schenken. Unternehmensseitig dürfte es weiter ruhig zugehen. Es stehen lediglich Jahreszahlen von Biokraftstoffhersteller Verbio am Dienstag an, am Mittwoch folgen Quartalszahlen der Baumarktkette Hornbach sowie Jahreszahlen von Saatguthersteller KWS Saat ./niw/tav/jha/

--- Von Nicklas Wolf, dpa-AFX ---

 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4    Anzahl: 63 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
15.12.2023 15:06 WDH/WOCHENAUSBLICK: Luft für Jahresendrally dünn...
15.12.2023 14:53 WOCHENAUSBLICK: Luft für Jahresendrally wird dün...
10.10.2023 11:18 EQS-DD: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA (deutsch)...
29.09.2023 16:21 EQS-DD: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA (deutsch)...
27.09.2023 07:00 EQS-News: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA: Umsatz u...
25.09.2023 05:50 WOCHENAUSBLICK: Dax muss Notenbank-Aussagen verdau...
22.09.2023 15:59 WOCHENAUSBLICK: Dax muss Notenbank-Aussagen verdau...
19.09.2023 15:11 Aktien Frankfurt: Zinsunsicherheit hält Dax in Sc...
19.09.2023 12:53 AKTIEN IM FOKUS: Baumarktwerte Hornbach und Kingfi...
19.09.2023 12:18 Aktien Frankfurt: Dax stagniert - Anleger warten a...
19.09.2023 09:57 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Zinsunsicherh...
15.09.2023 18:13 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax verliert an ...
15.09.2023 16:59 AKTIE IM FOKUS: Hornbach unter Druck wegen Prognos...
15.09.2023 16:46 Konsumflaute: Hornbach Holding schraubt Erwartunge...
15.09.2023 16:19 EQS-Adhoc: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA: Ums...
21.08.2023 16:16 Baumarktbranche verzeichnet sinkenden Umsatz
07.07.2023 14:46 EQS-News: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA: Haup...
28.06.2023 09:20 EQS-DD: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA (deutsch)...
23.06.2023 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 23.06.2023 - 1...
23.06.2023 15:01 Aktien Frankfurt: Dax sinkt auf Tagestief - Deutli...

Börsenkalender 1M

25.06.24
Geschäftsbericht

05.07.24
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services