Märkte & Kurse

DEUTSCHE BANK AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Typ: Aktie DIVe: 5,32% KGVe: 6,07
 
12,534 EUR
+0,02
+0,19%
Echtzeitkurs: 01.03.24, 22:26:23
Aktuell gehandelt: 725.276 Stk.
Intraday-Spanne
12,290
12,592
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +7,44%
Perf. 5 Jahre +52,69%
52-Wochen-Spanne
7,966
12,910
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
11.09.2023-

Aktien Frankfurt: Dax hält Kursgewinne - Defensive Werte gefragt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag im Handelsverlauf seine frühen Gewinne bis zum Mittag weitestgehend gehalten. Der Dax notierte zuletzt mit einem Plus von 0,61 Prozent auf 15 835,96 Punkte und konnte sich damit im oberen Bereich der wochenlangen Handelsspanne von 15 500 bis 16 000 Zählern stabilisieren.

Auch der MDax der mittelgroßen Unternehmen konnte zulegen mit zuletzt 0,65 Prozent auf 27 235,98 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag zuletzt mit 0,5 Prozent im Plus. Trotz der Kursgewinne agierten die Investoren angesichts der in dieser Woche mit großer Spannung erwarteten Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) jedoch weiter eher defensiv, hieß es von Marktbeobachtern.

Nach der schwachen Vorwoche hatte der Dax mit einem leichten Kursgewinn am Freitag bereits wieder den Anstieg nach oben versucht und zu Wochenbeginn auf diesem höheren Polster aufgesetzt. Aus Sicht der Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) besteht angesichts des EZB-Entscheids an diesem Donnerstag jedoch das Risiko, dass die Kurse in den kommenden Tagen stärker schwanken könnten.

Denn unter Experten ist angesichts wieder anziehender Konjunktursorgen und einer hartnäckig hohen Inflationen umstritten, ob es einen weiteren Zinsschritt geben wird, oder die europäischen Währungshüter eine Pause einlegen.

"Lange waren Unsicherheit und Nervosität im Vorfeld einer Zinsentscheidung nicht so groß wie diesmal", konstatierte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Diese hohe Unsicherheit wird die Börsen sicherlich die ganze Woche lang begleiten", glaubt der Börsenbeobachter.

Vor diesem Hintergrund waren am Montag vor allem als defensiv geltende Werte gefragt. Europaweit standen zudem Banken und Immobilienwerte bei den Anlegern vor dem EZB-Entscheid hoch im Kurs. Hierzulande kletterten Anteile an der Deutschen Bank um zwei Prozent, Commerzbank -Papiere folgten mit gewissem Abstand mit 0,6 Prozent Aufschlag.

Aktien des Vermieters Vonovia zogen um 2,2 Prozent an, noch besser lief es für TAG Immobilien im MDax mit knapp drei Prozent Plus. Der Rüstungskonzern Rheinmetall führte den Dax mit 2,7 Prozent, mit zwei Prozent gehörten Bayer-Anteile ebenfalls zu den größeren Index-Gewinnern.

Übernahmefantasien bewegten unterdessen die Covestro -Papiere, die zeitweise ein weiteres Hoch seit Februar 2022 markierten. Zuletzt standen sie noch mit 2,6 Prozent im grünen Bereich. Wie der Chemiekonzern bereits am Freitagabend nach wochenlangen Spekulationen über ein Interesse von Abu Dhabi National Oil (Adnoc) mitgeteilt hatte, will er nun mit dem Ölkonzern ergebnisoffene Gespräche über eine mögliche Übernahme führen. Zuletzt war in Medien die Rede davon, dass die Araber informell 60 Euro je Aktie in Aussicht gestellt hätten, was einem Wert von 11,6 Milliarden Euro entspricht. Die Analysten der Baader Bank und von Barclays etwa halten die kolportierte Summe allerdings für zu niedrig.

Zu den wenigen Verlierern im deutschen Leitindex gehörten SAP (-1,3%), Symrise (-0,7%). Siemens gaben rund ein halbes Prozent nach - die Papiere des Technologiekonzerns litten unter negativen Analystenstimmen. Die britische HSBC etwa strich ihre Kaufempfehlung für den Technologiekonzern und kürzte ihr Kursziel deutlich; und die Experten der Barclays-Bank empfahlen in einer Ersteinstufung, dass Anleger den Wert im Depot besser untergewichten sollten ("Underweight").

Siemens sei ein Opfer seines eigenen Erfolges, schrieb Analyst Vladimir Sergievskiy. Das Spitzenumfeld für Aufträge und Margen normalisiere sich, der freie Barmittelzufluss sei wahrscheinlich nicht so gut wie vom Markt wahrgenommen und neue mutige strukturelle Maßnahmen schienen komplex oder unwahrscheinlich.

In den hinteren Börsenreihen stachen Aktien des IT-Dienstleisters Nagarro mit fast vier Prozent Aufschlag hervor, womit sie sich vom jüngsten Rekordtief und zwei sehr schwachen Wochen ein wenig erholten. Ab dem Geschäftsjahr 2024 sollen die Experten der Gesellschaft KPMG die Abschlüsse des Unternehmens prüfen, hieß es vom Unternehmen. Dies seiTeil der Maßnahmen, um sich attraktiver für große internationale institutionelle Investoren zu machen./tav/mis

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BARCLAYS PLC 1,996 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
BAYER AG 28,365 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
COMMERZBANK AG 10,830 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
COVESTRO AG 50,100 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 12,478 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
NAGARRO SE 83,400 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
RHEINMETALL AG 432,000 EUR 02.03.24 12:59 Lang & S...
SAP SE 172,940 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
SIEMENS AG 180,500 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
SYMRISE AG 95,780 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
TAG IMMOBILIEN AG 11,430 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
VONOVIA SE 26,600 EUR 02.03.24 12:07 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   4 5 6 7 8    Anzahl: 480 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
30.11.2023 09:55 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Hoffnung auf ...
30.11.2023 09:36 AKTIEN IM FOKUS: JPMorgan-Studie treibt Bankenwert...
30.11.2023 09:12 Marcus Schulte wird Finanzvorstand der Deutschen P...
30.11.2023 06:03 Schufa: Besserer Kreditwürdigkeits-Score bei mehr...
29.11.2023 12:41 Bankenaufseher erwartet raschere Weitergabe höher...
28.11.2023 11:30 OTS: Deutsche Bank AG / Gute Aussichten für die w...
23.11.2023 11:21 Bundesbank warnt Banken vor Risiken der Zinswende
23.11.2023 10:13 EQS-News: Deutsche Bank gibt Annahmebetrag für ö...
23.11.2023 08:48 Pfandbriefbanken: Neugeschäft mit Wohnungskredite...
22.11.2023 18:09 Aktien Wien Schluss: Immobilienwerte legen zu
22.11.2023 12:21 Deutsche Bank legt Kartell mit niederländischer R...
21.11.2023 10:21 BGH urteilt zu Klausel in Riester-Vertrag über m...
21.11.2023 09:12 EZB-Bankenaufsicht sieht wachsende Gefahr von Cybe...
20.11.2023 15:49 Verdi setzt Proteste gegen Schließung von Postban...
17.11.2023 13:25 BVI: Neugeschäft der Fondsbranche schwächt sich ...
17.11.2023 11:06 Gewerkschaft DBV fordert zweistelliges Lohnplus be...
15.11.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 15.11.2023 - 1...
15.11.2023 14:35 Ampel-Politikerinnen dringen auf Entschädigung f?...
15.11.2023 08:26 'MM': Chinas Onlineriese JD.com mit Interesse an C...
13.11.2023 15:00 Verdi: Weitere Proteste gegen Schließung von Post...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services