Märkte & Kurse

PROSUS N.V.
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: NL0013654783 WKN: A2PRDK Typ: Aktie DIVe: 0,15% KGVe: 28,23
 
74,290 EUR
+0,60
+0,81%
Verzögerter Kurs: heute, 13:19:33
Aktuell gehandelt: 430 Stk.
Intraday-Spanne
74,100
74,420
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +0,89%
Perf. 5 Jahre -
52-Wochen-Spanne
40,250
79,310
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.10.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

ROUNDUP: Dräger streicht wegen Lieferketten-Probleme Prognose - Aktie verliert

LÜBECK - Anhaltende Probleme in der Lieferkette und hohe Kosten für die Beschaffung von Materialien: Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk kann nach einem schwachen Quartal die Prognose für das laufende Jahr nicht mehr halten. Der Vorstand geht zwar davon aus, dass sich in den kommenden Wochen die Lage zumindest etwas bessert und sich deshalb aus dem hohen Auftragsbestand mehr Umsatz realisieren lässt, aber das reicht nicht aus, um den Rückstand aufzuholen. "Aufgrund des Ausmaßes der bisherigen Verzögerung geht Dräger jedoch nicht mehr davon aus, die Jahresprognose erreichen zu können", teilte das Unternehmen am Freitagabend nach Schluss des Xetra-Handels an der Frankfurter Börse mit. Die im SDax notierte Vorzugsaktie verlor nachbörslich deutlich an Wert.

'FT': Credit Suisse prüft auch Verkauf von Teilen des Schweizer Geschäfts

ZÜRICH - Die Credit Suisse soll nicht nur den Verkauf von Teilen der Investment Bank prüfen, sondern auch von Teilen des Schweizer Geschäfts. Wie es in einem Artikel der "Financial Times" vom Samstag hieß, könnte die Bank etwa die Bank-now abstoßen oder Beteiligungen wie an der SIX Group, an Swisscard oder an der Fondsgesellschaft Allfunds.

ROUNDUP 2/Pilotenstreik bei Eurowings: Fast die Hälfte der Flüge soll ausfallen

KÖLN - Die Fluggesellschaft Eurowings kommt nicht zur Ruhe: Wegen des zweiten Pilotenstreiks innerhalb von nicht einmal zwei Wochen drohen bei der Lufthansa -Tochter von Montag bis Mittwoch erneut zahlreiche Flugausfälle. Allein am Flughafen Düsseldorf wurden nach Angaben des Airports für Montag 102 der geplanten 171 Eurowings-Flüge abgesagt, in Köln/Bonn wurden 43 Verbindungen gestrichen, in Stuttgart 40 Starts und Landungen annulliert. In Hamburg sollen 58 von 94 geplanten Flügen ausfallen.

ROUNDUP: Ampel-Koalition ringt unter Zeitdruck um Atom-Kompromiss

BERLIN/BONN - Im Streit der Ampel-Koalition über die weitere Nutzung von Atomkraftwerken wächst der Zeitdruck. Nach dem Grünen-Parteitag kam Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Sonntag im Kanzleramt mit Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP) zu einem weiteren Krisentreffen zusammen. Über die Inhalte wurde anschließend Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde eine Fortsetzung der Gespräche für Montag vorbereitet. Eine offizielle Ankündigung gab es aber zunächst nicht.

Kassenärzte-Chef: E-Patientenakte und E-Rezept ganz neu entwickeln

BERLIN - Kassenärzte-Chef Andreas Gassen fordert einen kompletten Neustart bei der Digitalisierung der Arztpraxen. Weder die elektronische Patientenakte noch das elektronische Rezept funktionierten bisher, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Man muss jetzt den Mut haben, offenkundig dysfunktionale Technologien zu beenden, frisches Geld in die Hand zu nehmen und das Ganze noch mal neu aufsetzen. Das wird vielleicht noch einmal die eine oder andere Milliarde kosten. So aber verbrennt die Digitalisierung auch viel Geld und hemmt die Praxen bei ihrer Arbeit - und bringt letztlich nichts."

Studie: Autozulieferer zwischen allen Stühlen

MÜNCHEN - Autozulieferer geraten einer Studie zufolge wegen steigender Produktionskosten zunehmend in Liquiditätsprobleme. Drei Viertel der Zulieferer könnten die enorm gestiegenen Energie-, Rohstoff- und Produktionskosten nur teilweise an die Autohersteller weitergeben, teilte die Unternehmensberatung Horváth nach Interviews mit weltweit über 30 Firmenchefs und Vorständen mit.

ROUNDUP: Auch BVB verzweifelt am Union-Code - Berliner Gipfelsturm geht weiter

BERLIN - Marco Reus schlich nach seinem glücklosen Comeback mit hängendem Kopf vom Platz, die Siegeschöre der Fans von Union Berlin hallten bitter in seinen Ohren. Bei der Rückkehr seines Kapitäns ist auch Borussia Dortmund am rätselhaften Union-Code krachend gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic musste sich in der Fußball-Bundesliga beim frechen und eiskalten Berliner Tabellenführer mit 0:2 (0:2) geschlagen geben und verliert die Spitzenplätze als Achter sieben Zähler hinter Union aus dem Blick.

ROUNDUP/Kajak statt Auto: Im Südosten Australiens herrscht weiter Land unter

MELBOURNE - Die Lage in den Überschwemmungsgebieten im Südosten Australiens hat sich auch am Wochenende nicht entspannt. Premierminister Anthony Albanese zeigte sich am Sonntag bei einem Flug über den Ort Rochester im Norden des Bundesstaates Victoria betroffen. Er habe "aus erster Hand gesehen, wie das steigende Wasser Häuser und Unternehmen beschädigte", schrieb Albanese auf Twitter und stellte dazu ein Foto, das aus einem Cockpit heraus aufgenommen wurde. Für die Flutopfer dort und in den anderen Überschwemmungsregionen in New South Wales und auf der Insel Tasmanien kündigte er finanzielle Hilfe an.

Prosus verkauft russische Kleinanzeigen-Webseite

AMSTERDAM - Die niederländische Internet-Holding Prosus trennt sich im Zuge des Ukraine-Krieges von ihrer russischen Kleinanzeigen-Webseite Avito. Das Geschäft werde für umgerechnet 2,4 Milliarden US-Dollar (knapp 2,5 Mrd Euro) an Gesellschaften des russischen Geschäftsmanns Ivan Tavrin verkauft, teilte das Unternehmen am Freitag in Amsterdam mit. Avito sei Stand Ende März mit rund 1,38 Milliarden Dollar bewertet gewesen. Prosus hatte das Geschäft nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Frühjahr zur Disposition gestellt./nas

ROUNDUP/Musk: Können Starlink-Internet für Ukraine nicht unbefristet bezahlen

WASHINGTON - Tech-Milliardär Elon Musk droht mit einem Ende der Finanzierung des Satelliten-Internets seiner Raumfahrt-Firma SpaceX für die Ukraine. SpaceX wolle keine Erstattung bisheriger Ausgaben, aber könne "auch nicht das bestehende System unbefristet bezahlen UND tausende weitere Terminals schicken", schrieb Musk am Freitag bei Twitter. Das wäre "unvernünftig". Aktuell habe SpaceX Kosten von rund 20 Millionen Dollar (20,6 Millionen Euro) monatlich.

Weitere Meldungen

-Interhyp: Immobilienzinsen erreichen höchsten Stand seit 2011
-Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG beginnt mit Kongress
-Bahn-Aufsichtsrat für Ende von Sonderregeln für Prominente
-Vodafone will mit 'dynamischem Standby' der Funkzellen Strom sparen
-91 Visaanträge von Hilfskräften für Flughäfen in Deutschland
-Deutschlands Imker haben viel Honig geerntet
-Raffinerie-Streik in Frankreich geht trotz Einigung weiter
-Nach Cyberangriff: 'Heilbronner Stimme' am Montag ohne Druckausgabe
-ROUNDUP/Streit über Atomkraft: Scholz traf Habeck und Lindner
-SPD-Fraktion: Land Berlin braucht mehr Einfluss auf Energieversorgung
-Swiss-Flugzeug fliegt zum Treibstoffsparen mit 'Haifischhaut'-Folie

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/men

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BORUSSIA DORTMUND GMBH &CO .KG... 4,126 EUR 03.02.23 13:17 Lang & S...
CREDIT SUISSE GROUP AG 3,307 EUR 03.02.23 13:20 Lang & S...
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 9,865 EUR 03.02.23 13:21 Lang & S...
DRAEGERWERK AG & CO. KGAA VZ 41,750 EUR 03.02.23 13:02 Lang & S...
PROSUS N.V. 74,300 EUR 03.02.23 13:21 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 84 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
04.11.2022 12:19 Aktien Europa: Deutliche Gewinne dank anhaltender ...
01.11.2022 18:23 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Nervosität vor Fed...
01.11.2022 11:17 Aktien Europa: Gerüchte aus China sorgen für sch...
31.10.2022 18:40 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Starker Oktober - R...
31.10.2022 11:04 Aktien Europa: Stabil dank fortgesetzter US-Börse...
28.10.2022 18:27 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Nur dank starker US...
28.10.2022 13:39 AKTIEN IM FOKUS: Prosus leiden unter Tencent-Schw?...
28.10.2022 12:09 Aktien Europa: Leichte Verluste - durchwachsene Qu...
16.10.2022 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
14.10.2022 20:15 WDH/Prosus verkauft russische Kleinanzeigen-Websei...
14.10.2022 19:41 Prosus verkauft russische Kleinanzeigen-Webseite
03.10.2022 09:10 Beteiligungsgesellschaft Prosus bläst Übernahme ...
26.09.2022 18:49 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne in Mailand ...
26.09.2022 12:12 Aktien Europa: Aktien schwanken zwischen Gewinnen ...
08.09.2022 15:22 Prosus verkauft Tencent-Aktien für Rückkauf eige...
19.08.2022 18:16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Inflationsangst ...
19.08.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 19.08.2022 - 1...
19.08.2022 14:39 Aktien Frankfurt: Erzeugerpreisschub belastet - Da...
19.08.2022 12:03 Aktien Frankfurt: Dax sinkt - Inflationssorgen neh...
19.08.2022 10:47 ROUNDUP: Just Eat Takeaway verkauft iFood-Anteil f...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services