Märkte & Kurse

TUI AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000TUAG000 WKN: TUAG00 Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 12,30
 
2,028 EUR
-0,01
-0,49%
Echtzeitkurs: 27.01.23, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 3,66 Mio. Stk.
Intraday-Spanne
1,980
2,134
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -33,66%
Perf. 5 Jahre -78,94%
52-Wochen-Spanne
1,166
3,598
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
04.07.2022-

ROUNDUP: Luftfahrt-Chaos rückt Arbeitsbedingungen in den Blick

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Wegen des Chaos im europäischen Luftverkehr sind die Arbeitsbedingungen der Branche ins Blickfeld gerückt. Bundesverkehrsminister Volker Wissing sprach sich in einem Interview von Bild TV am Montag für eine angemessene Bezahlung aus. Dies sei allerdings Sache der Unternehmen. Es gebe "keine Möglichkeit, diese Arbeitsverträge jetzt von politischer Seite zu gestalten", sagte der FDP-Politiker. "Aber klar ist auch, dass wir diese Arbeitsplätze attraktiv halten müssen, wenn wir als Gesellschaft solche Probleme nicht dauerhaft haben wollen."

Europaweit fallen massenhaft Flüge aus oder verspäten sich. Als Grund nennt die Branche neben der überraschend großen Nachfrage insbesondere das Fehlen fachkundigen Personals. In der Corona-Krise hatten Flughäfen, Fluggesellschaften und Dienstleister Personal abgebaut und zudem Fachkräfte verloren, die sich in anderen Branchen Jobs gesucht haben. Insbesondere bei den Bodenverkehrsdiensten und bei den Flugbegleitern werden vergleichsweise niedrige Gehälter gezahlt.

Aus Sicht der Linken lässt sich der Flugverkehr nur mit höheren Löhnen und besseren Bedingungen wieder in geregelte Bahnen lenken. "Wenn man das Chaos bekämpfen will, dann heißt das gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten, dann heißt das Tarifbindung, Schluss mit Leiharbeit und befristeter Beschäftigung, weil nur so kann man Beschäftigte zurückgewinnen", sagte Parteichefin Janine Wissler.

Die von der Bundesregierung angeschobene Gewinnung von Arbeitskräften im Ausland sei keine Lösung, fügte sie hinzu. Das Personal müsste erst überprüft werden, was Wochen dauere. Kurzfristig könnten diese Menschen nicht eingestellt werden. Wissler betonte, Sicherheitsaufgaben wie die Kontrollen an Flughäfen sollten in staatlicher Hand bleiben und nicht an private Unternehmen vergeben werden. Sie verwies auf Bayern, das dafür eine Sicherheitsgesellschaft gegründet habe. Das sei "ein ganz gutes Beispiel".

Der Flughafenverband ADV wies die Vorwürfe geringer Bezahlung zurück. "Im Bereich der Luftsicherheit haben sich die Löhne in den letzten Jahren verdoppelt und liegen weit über dem gesetzlichen Mindestlohn", erklärte Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. Bei den Bodenverkehrs- und Ladediensten stünden Flughäfen und private Arbeitgeber mit den Gewerkschaften kurz vor dem Abschluss eines Branchentarifvertrages, der für alle Lohngruppen eine einheitliche und faire Bezahlung sicherstelle. Den Flughäfen fehlen laut ADV bis zu 20 Prozent des Personals in den operativen Bereichen. Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister meinte, die Systemprobleme müssten an vielen verschiedenen Stellen angegangen werden.

Auch in den Reisebüros ist die Lage angespannt. Der Reisebüroverband VUSR fordert angesichts von Flugstreichungen und Verspätungen einen Ausgleich für den Mehraufwand im Vertrieb. Die Reisebüros leisteten "die Kärrnerarbeit für die Branche und das bisher unentgeltlich", sagte die Vorsitzende des Verbandes unabhängiger selbstständiger Reisebüros (VUSR), Marija Linnhoff, jüngst dem Branchenportal "Reise vor 9".

Die Fluggesellschaften hätten über Monate Flüge verkauft, die sie jetzt strichen, weil sie kein Personal hätten, sagte Linnhoff. Der Mangel an Fachkräften sei aber schon lange bekannt gewesen. Der stationäre Vertrieb erwarte deshalb, dass sich die Airlines mit allen Betroffenen an einen Tisch setzten, um eine Lösung zu finden, die den Reisebüros den Mehraufwand ersetze. "Im Zweifel müssten wir ansonsten überlegen, diese Vergütung für unsere Mitglieder einzuklagen", sagte Linnhoff./ceb/DP/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 9,719 EUR 29.01.23 18:43 Lang & S...
EASYJET PLC 5,830 EUR 29.01.23 17:35 Lang & S...
FRAPORT AG 52,760 EUR 29.01.23 18:19 Lang & S...
RYANAIR HOLDINGS 15,410 EUR 29.01.23 17:37 Lang & S...
TUI AG 2,054 EUR 29.01.23 17:34 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 142 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
21.09.2022 08:24 ROUNDUP/Rettungsplan: Bund will Uniper weitgehend ...
20.09.2022 17:51 ROUNDUP/Uniper-Rettung: Bund soll Mehrheit überne...
20.09.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.09.2022 - 1...
20.09.2022 12:59 ROUNDUP: Tui nähert sich im Sommer dem Vor-Corona...
20.09.2022 10:07 Tui nähert sich bei Sommergeschäft wieder Niveau...
19.09.2022 12:39 Ein Jahr nach Vulkanausbruch auf La Palma noch vie...
08.09.2022 12:41 Homeoffice in der Ferne: 800 Tui-Mitarbeiter auf Z...
06.09.2022 09:47 Finanzagentur-Geschäftsführerin Dönges geht End...
06.09.2022 09:05 Dienstleistungsbranche steigert Umsatz kräftig - ...
30.08.2022 16:56 ROUNDUP: Kostenloser Reiserücktritt in der Pandem...
30.08.2022 15:56 BGH: Kostenfreier Reiserücktritt wegen Corona je ...
30.08.2022 06:35 ROUNDUP: Storno kostenfrei möglich? BGH prüft Re...
23.08.2022 14:08 ROUNDUP: Nabu bescheinigt Kreuzfahrtbranche zaghaf...
23.08.2022 12:12 Nabu fordert Kreuzfahrtreedereien zu mehr Tempo be...
17.08.2022 15:03 DGAP-Stimmrechte: TUI AG (deutsch)
11.08.2022 17:59 DGAP-Stimmrechte: TUI AG (deutsch)
10.08.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.08.2022 - 1...
10.08.2022 12:12 ROUNDUP: Tui sieht sich trotz Engpässen auf Gewin...
10.08.2022 09:01 Deutschland-Tourismus nahezu auf Vor-Krisenniveau
10.08.2022 08:11 Tui erwartet dank starker Buchungen weiter operati...

Börsenkalender 1M

14.02.23
Geschäftsbericht

14.02.23
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services