Märkte & Kurse

VIVENDI SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: FR0000127771 WKN: 591068 Typ: Aktie DIVe: 3,03% KGVe: 20,49
 
8,594 EUR
-0,01
-0,09%
Echtzeitkurs: heute, 10:42:07
Aktuell gehandelt: 1.118 Stk.
Intraday-Spanne
8,594
8,628
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -22,71%
Perf. 5 Jahre -62,59%
52-Wochen-Spanne
7,598
12,200
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
10.03.2022-

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Abwärts wegen Ukraine-Krieg und Geldpolitik

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Kaum Fortschritte in den Gesprächen zwischen den Kriegsparteien Russland und Ukraine sowie die Aussicht auf eine straffere Geldpolitik in der Eurozone haben die Investoren am Donnerstag Nerven gekostet. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone verlor 3,04 Prozent auf 3651,39 Punkte, nachdem er zur Wochenmitte noch um mehr als sieben Prozent nach oben geschossen war. Hoffnungsschimmer im Krieg in der Ukraine und die nachgebenden Rohstoff- und Energiepreise hatten Aktienkäufe ausgelöst.

Der französische Cac 40 gab am Donnerstag um 2,83 Prozent auf 6207,20 Zähler nach. Das Minus für den britischen FTSE 100 fiel mit 1,27 Prozent auf 7099,09 Punkte geringer aus. Hier verhinderten die Kursgewinne von Bergwerkskonzernen wie Glencore , Antofagasta und Anglo American noch größere Verluste.

Erstmals seit Beginn des Kriegs vor zwei Wochen trafen sich Russlands Außenminister Sergej Lawrow und sein ukrainischer Kollege Dmytro Kuleba zu Verhandlungen. Die beiden Politiker kamen in der türkischen Stadt Antalya zusammen. Das Treffen brachte aber keine wesentlichen Fortschritte. Auf diese hatten die Anleger am Vortag noch gesetzt.

Europas Währungshüter steuern derweil trotz neuer Risiken für die Konjunktur auf ein Ende ihrer ultralockeren Geldpolitik zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) fährt angesichts einer hohen Inflation ihre milliardenschweren Anleihekäufe früher zurück als geplant und stellt deren Ende im Sommer in Aussicht.

"Die EZB ist entschlossen die geldpolitischen Zügel anzuziehen, um einer Verstetigung der hohen Inflation entgegenzutreten", sagte Volkswirt Ulrich Kater von der Dekabank. Dies stehe unter dem Vorbehalt, dass der Ukraine-Krieg für die Konjunktur im Euroraum wirtschaftlich verkraftbar bleibe. "Damit gibt die EZB der Inflationsbekämpfung Vorfahrt vor den gegenwärtigen wirtschaftlichen Unsicherheiten".

Der als besonders konjunktursensibel geltende Automobilsektor erlitt am Donnerstag mit 4,6 Prozent den größten Verlust aller Sektoren. Rohstofffirmen legten als einzige Branchen zu und zwar um 1,3 Prozent. Sie profitierten von steigenden Preisen für Eisenerz und Industriemetalle.

Im Mediensektor stiegen die Aktien von Vivendi um 1,5 Prozent, nachdem der Musik-, TV- und Internetkonzern am Vorabend Geschäftszahlen veröffentlicht hatte. Analyst David Kerven von JPMorgan lobte die Gewinnentwicklung im vergangenen Jahr und die mittelfristigen Aussichten.

Der Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan scheine besser auf die steigenden Rohstoffkosten vorbereitet zu sein als im Jahr 2011, schrieb Analyst Thomas Swoboda von Societe Generale. Die Aktien lagen nach Geschäftszahlen an der Züricher Börse lange im Plus, drehten aber mit dem schwachen Gesamtmarkt am Ende ins Minus./bek/he

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
ANGLO AMERICAN PLC REGISTERED ... 37,800 EUR 29.11.22 10:54 Lang & S...
ANTOFAGASTA PLC REGISTERED SHA... 15,550 EUR 29.11.22 10:53 Lang & S...
GIVAUDAN SA 3.226,000 EUR 29.11.22 10:54 Lang & S...
GLENCORE PLC 6,322 EUR 29.11.22 10:54 Lang & S...
VIVENDI SE 8,588 EUR 29.11.22 10:54 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seite:  1  Anzahl: 14 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
25.04.2022 18:30 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Zins- und Konjunktu...
25.04.2022 11:50 Aktien Europa: Rezessionsängste belasten - Philip...
10.03.2022 18:16 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Abwärts wegen Ukra...
10.03.2022 12:02 Aktien Europa: Schwach - Keine Fortschritte bei Ru...
21.01.2022 19:50 Neuer Chef für italienischen Telekomkonzern Tim
20.01.2022 18:12 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: US-Börsen schieben...
20.01.2022 11:46 Aktien Europa: Etwas leichter - Risiken halten Bö...
09.12.2021 18:30 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Weitere Verluste na...
09.12.2021 11:50 Aktien Europa: Kurse drehen nach freundlichem Begi...
05.12.2021 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
05.12.2021 17:53 Bewegung im Ringen um italienischen Telekomkonzern...
30.11.2021 21:44 INDEX-MONITOR: Luxushersteller im Dezember auf dem...
29.11.2021 15:51 INDEX-MONITOR/JPMorgan: Luxushersteller auf dem We...
28.11.2021 16:31 Während Übernahmekampf: Tim-Chef geht

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services