Märkte & Kurse

EVOTEC AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005664809 WKN: 566480 Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 66,05
 
13,900 EUR
+0,04
+0,29%
Echtzeitkurs: heute, 15:17:13
Aktuell gehandelt: 71.215 Stk.
Intraday-Spanne
13,590
13,950
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -26,02%
Perf. 5 Jahre -41,81%
52-Wochen-Spanne
12,605
24,440
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
12.04.2024-

Aktien Frankfurt: Brüchige Erholung - Hoffnung auf Berichtssaison

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine gut laufende Bilanzsaison der Unternehmen hält den Dax vor dem Wochenende in der Spur. Mit einem Plus von zuletzt noch 0,59 Prozent auf 18 059,73 Punkte erholte sich der deutsche Leitindex von seinem kleineren Rücksetzer am Vortag. Die Erholung ist allerdings brüchig. Um den seit Anfang April gültigen Abwärtstrend zu brechen, muss der Kurszuwachs stärker ausfallen. Auf Wochensicht steht der Dax aktuell moderat im Minus.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte legte am Freitag um 0,60 Prozent auf 26 863,84 Punkte zu. Der EuroStoxx 50 , Leitindex der Eurozone, gewann 0,4 Prozent.

Markteilnehmern zufolge ist das Risiko einer weiteren Korrektur nach wie vor vorhanden. Nachlassende Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen in den USA und geopolitische Gefahren, etwa mit Blick auf den gegenwärtigen Israel-Iran-Konflikt, belasten die Kurse eher. Eine im Juni erwartete Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) gilt als eingepreist. Die Hoffnung der Anleger ruht auf einer guten Berichtssaison. Sie seien zwischen Zinssorgen und Gewinnfantasien hin- und hergerissen, hieß es von der LBBW.

Die Bilanzsaison begann an diesem Freitag in den USA mit den großen Banken. Geringere Rückstellungen für Kreditausfälle bescherten JPMorgan Chase im ersten Quartal überraschend viel Gewinn. Am Finanzmarkt wurden die Neuigkeiten jedoch erst einmal negativ aufgenommen: Im vorbörslichen US-Handel verloren die JPMorgan-Aktien deutlich. Sie haben allerdings eine Kursrally von Ende Oktober bis Anfang April hinter sich und sich in dieser Zeit um fast die Hälfte verteuert.

Quartalszahlen gab es zudem von der Citigroup und von Wells Fargo . Insgesamt hielt der europäische Bankensektor seine Kursgewinne nach den Zahlen der US-Banken. Im Dax standen Deutsche Bank 2,3 Prozent höher.

Hierzulande gab es vom Batteriehersteller Varta neue Hiobsbotschaften. Der Konzern hält das eigene Umstrukturierungskonzept nicht mehr für ausreichend. Die Anleger warfen das Handtuch: der Aktienkurs brach um fast ein Drittel ein.

Eine von Hauck Aufhäuser Investment Banking gedrehte Empfehlung von "Sell" auf "Buy" für Siltronic trieb die Anteile des Wafer-Herstellers um 5,5 Prozent nach oben. Analyst Tim Wunderlich rechnet mit einer Erholung im zweiten Halbjahr. Zudem ließ eine von der Deutschen Bank ausgesprochene Kaufempfehlung für Evotec den Kurs des Wirkstoffforschers um 4,7 Prozent steigen.

Die Aktien des Versorgers Eon gewannen im Zuge einer positiven Studie von JPMorgan 2,2 Prozent. Analyst Javier Garrido sieht für die Gewinnschätzungen noch Luft nach oben. Auch RWE legten weiter zu und lagen mit plus 3,4 Prozent an der Dax-Spitze.

Bei Rüstungswerten wie Rheinmetall , Hensoldt und Renk griffen die Anleger wieder zu. Anfang der Woche hatten sie hier Gewinne mitgenommen. Die kriegerischen Konflikte und die weiter zunehmenden geopolitischen Spannungen halten die Rally letztlich aber am Laufen.

Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp will seine Produktionskapazitäten in Duisburg deutlich reduzieren. Damit soll auch ein Abbau von Arbeitsplätzen einhergehen. Die Thyssenkrupp-Aktien gewannen 1,7 Prozent, hatten am Vortag allerdings sieben Prozent verloren. Salzgitter legten um 3,8 Prozent zu. Ein fester Rohstoffsektor stützte Stahlaktien insgesamt.

Der Euro geriet erneut deutlich unter Druck. Die Gemeinschaftswährung fiel mit 1,0644 US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit November. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0729 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,51 Prozent am Vortag auf 2,43 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,34 Prozent auf 124,94 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,70 Prozent auf 132,56 Zähler./ajx/nas

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
CITIGROUP INC 56,500 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 14,960 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
E.ON SE 12,415 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
EVOTEC AG 13,890 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
HENSOLDT AG INHABER-AKTIEN O.N... 40,820 EUR 15.04.24 15:01 Lang & S...
JPMORGAN CHASE & CO 171,800 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
RENK GROUP AG INHABER-AKTIEN O... 30,705 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
RHEINMETALL AG 556,000 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
RWE AG 31,950 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
SALZGITTER AG 25,200 EUR 15.04.24 14:54 Lang & S...
SILTRONIC AG 86,400 EUR 15.04.24 15:01 Lang & S...
THYSSENKRUPP AG 4,984 EUR 15.04.24 15:02 Lang & S...
VARTA AG 8,965 EUR 15.04.24 15:00 Lang & S...
WELLS FARGO & COMPANY 53,270 EUR 15.04.24 15:01 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seite:  1  Anzahl: 3 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.04.2024 14:56 Aktien Frankfurt: Brüchige Erholung - Hoffnung au...
12.04.2024 11:48 Aktien Frankfurt: Brüchige Erholung - Hoffnung au...
12.04.2024 10:25 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder in...

Börsenkalender 1M

24.04.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services