Märkte & Kurse

BAYER AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000BAY0017 WKN: BAY001 Typ: Aktie DIVe: 7,24% KGVe: 8,65
 
31,090 EUR
-0,05
-0,16%
Echtzeitkurs: 01.12.23, 22:26:23
Aktuell gehandelt: 602.701 Stk.
Intraday-Spanne
30,830
31,745
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -43,59%
Perf. 5 Jahre -52,25%
52-Wochen-Spanne
30,225
65,600
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
31.08.2023-

ROUNDUP/Chemie- und Pharma: Forschungsausgaben stabil - Kritik an Politik

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Chemie- und Pharmabranche wird 2023 trotz Umsatz- und Produktionseinbrüchen wohl genauso viel Geld in Forschung und Entwicklung stecken wie im Vorjahr. "Die Branche hat den Standort Deutschland nicht aufgegeben", sagte Thomas Wessel, VCI-Vorsitzender des Ausschusses Forschung, Wissenschaft und Bildung, am Donnerstag. Die Politik müsse aber dieses Signal mit klaren Maßnahmen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit erwidern, ansonsten folge der Stagnation eine Reduktion der Ausgaben. Eigentlich seien die stagnierenden Forschungsbudgets ein Rückschritt, da viele andere Industrienationen gewaltig in den Bereich investierten. Ohne Innovation gebe es keine Zukunftssicherung. 2022 gaben die Unternehmen rund 14 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus.

Wessel zufolge sei es der Branche in den vergangenen Jahren gelungen, den Standortnachteil Deutschlands durch Innovationskraft auszugleichen. "Wollen wir diesen Kurs beibehalten, müssen wir jetzt den Turbo zuschalten", mahnte er. Mittlerweile gingen in der chemisch-pharmazeutischen Industrie fast 60 Prozent aller externen Forschungsaufträge ins Ausland. Beispiele zeigten, dass Unternehmen bereits Teile ihrer Forschung im Ausland aufbauen oder ins Ausland verlagern.

"Wenn wir hierzulande nicht ausreichend in neue Produkte, Verfahren oder neue Geschäftsmodelle investieren, verlieren wir weiter an Wettbewerbsfähigkeit und verstärken die Deindustrialisierung", warnte Wessel. Ist die Produktion erst einmal weg, dann folge ihr die Forschung. Eine Mitgliederumfrage des Verbands zeige, dass 23 Prozent der Unternehmen dieses Jahr zu mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung im Ausland tendieren. "Die beiden größten Hemmnisse für Innovationen sind die Regulierungswut aus Brüssel und Berlin sowie die nicht beständigen politischen Rahmenbedingungen", sagte er. Zudem fehlten qualifizierte Bewerber.

Dabei verwies Wessel auf den internationalen Wettbewerb der Forschungsstandorte. Andere Nationen seien mutiger und agiler, sagte er. So wirke etwa der Inflation Reduction Act (IRA) in den USA wie ein "Supermagnet" - auch für Investitionen mit Forschungsrelevanz. Auch China habe enorm aufgeholt. Das Land sei nicht nur der größte Chemiemarkt der Welt und der größte Investor in Chemieanlagen, sagte er. Auch in Forschung und Entwicklung investiere das Land so viel wie kaum eine andere Nation. In nur zehn Jahren habe sich der Anteil Chinas an den weltweiten Patentanmeldungen für Chemie und Pharma mehr als verdreifacht.

Sorgen bereiten Chefvolkswirt Claus Michelsen vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA), dass die private Innovationsquote in den vergangenen Jahren gesunken ist. "Das verdeutlicht, dass Deutschland mehr als eine kosmetische Erneuerung braucht", sagte er der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Bürokratieabbau, schnellere Genehmigungsverfahren, mehr Digitalisierung mit einem Zugang zu anonymisierten Gesundheitsdaten für die private Forschung und eine Steuerpolitik, die Innovationsanreize setze, stünden dabei an erster Stelle. Die Beschlüsse von Meseberg seien dafür ein geeigneter, allerdings nur kleiner erster Schritt. "Das Wachstumschancengesetz setzt an den richtigen Stellen an, müsste allerdings um ein Vielfaches größer sein", sagte Michelsen./mne/ngu

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BASF SE 43,065 EUR 02.12.23 11:14 Lang & S...
BAYER AG 31,155 EUR 02.12.23 12:23 Lang & S...
COVESTRO AG 50,900 EUR 02.12.23 12:02 Lang & S...
EVONIK INDUSTRIES AG 17,360 EUR 02.12.23 10:27 Lang & S...
MERCK KGAA 158,350 EUR 02.12.23 10:27 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 624 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
22.11.2023 17:15 ROUNDUP: Keine Mehrheit im EU-Parlament für wenig...
22.11.2023 15:32 Keine Mehrheit im EU-Parlament für weniger Pestiz...
22.11.2023 14:58 Aktien Frankfurt: Dax kratzt an 16 000 Punkten - H...
22.11.2023 11:56 Aktien Frankfurt: Dax nahe 16 000 Punkten - Hoch s...
22.11.2023 11:11 AKTIE IM FOKUS: Bayer-Aktien droht weiteres Tief -...
20.11.2023 22:30 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nasdaq stark - KI...
20.11.2023 19:42 Aktien New York: Gewinne zum Start in die Erntedan...
20.11.2023 18:32 AKTIE IM FOKUS 4: Misserfolge drücken Bayer auf 1...
20.11.2023 18:25 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung nach...
20.11.2023 18:08 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Bayer-Kurseinbru...
20.11.2023 17:53 Aktien Frankfurt Schluss: Bayer-Kurseinbruch drüc...
20.11.2023 16:55 ROUNDUP/Aktien New York: Gewinne zum Start in die ...
20.11.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.11.2023 - 1...
20.11.2023 14:51 Aktien Frankfurt: Bayer-Kurseinbruch macht Dax zu ...
20.11.2023 12:33 Aktien Europa: Kaum Bewegung nach jüngster Rally
20.11.2023 12:30 AKTIE IM FOKUS 3: Misserfolge drücken Bayer auf 1...
20.11.2023 12:04 Aktien Frankfurt: Dax mit Atempause nach deutliche...
20.11.2023 09:56 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Verschnaufpau...
20.11.2023 09:45 ROUNDUP: Bayer stoppt Studie mit Milliardenhoffnun...
20.11.2023 09:19 AKTIE IM FOKUS 2: Misserfolge drücken Bayer auf T...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services