Märkte & Kurse

DEUTSCHE BANK AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Typ: Aktie DIVe: 4,93% KGVe: 5,08
 
9,321 EUR
0,00
0,00%
Echtzeitkurs: 20.03.23, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 6,01 Mio. Stk.
Intraday-Spanne
8,301
9,453
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -15,49%
Perf. 5 Jahre -26,69%
52-Wochen-Spanne
7,250
12,448
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
02.02.2023-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 02.02.2023 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 4/Rückkehr zu 'goldenen' Zeiten?: Deutsche Bank mit Milliardengewinn

FRANKFURT - Mit dem höchsten Gewinn seit 15 Jahren knüpft die Deutsche Bank an "goldene" Zeiten vor der Finanzkrise an. Doch dem amtierenden Vorstand ist wichtig herauszustellen: Eine Zockerbude wie einst ist Deutschlands größtes Geldhaus nicht mehr. Die Investmentbank, die mit fragwürdigen Deals in der Vergangenheit Milliardenstrafen verursachte, wurde zurechtgestutzt. Die in früheren Zeiten immer wieder mal eher stiefmütterlich behandelten Privatkunden sind inzwischen eine tragende Säule des Geschäfts. Das Management hebt die Bedeutung des Heimatmarktes Deutschland hervor und beschränkt das Streben nach der Weltspitze auf wenige Bereiche.

ROUNDUP 2: Infineon überraschend zuversichtlich trotz Eurostärke und Abschwung

NEUBIBERG - Der Chipkonzern Infineon wird trotz der drohenden Flaute in der Weltwirtschaft und in seiner Branche etwas optimistischer für die laufenden Geschäfte. Zwar bremste die schwache Nachfrage nach Chips für Smartphones, PCs und Rechenzentren, doch bei den Angeboten für die industrielle Stromversorgung und die Autoindustrie sieht Konzernchef Jochen Hanebeck das große Plus des Dax -Konzerns aus Neubiberg bei München. Für das zweite Quartal hat sich Infineon überraschend gute Zahlen vorgenommen, und trotz der Eurostärke ist das Management nun auch für das Gesamtjahr einen Tick zuversichtlicher. Die Aktie stieg am Donnerstag deutlich.

ROUNDUP: Siemens Healthineers trotz schwachem Auftakt optimistisch

ERLANGEN - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat einen schwächeren Geschäftsjahresauftakt verzeichnet. So belasteten deutlich geringere Erlöse mit Antigen-Schnelltests zum Nachweis von Covid-19, Lieferverzögerungen, höhere Kosten sowie die Lockdowns in China Umsatz und Ergebnis. Die Siemens -Tochter erwartet jedoch eine deutliche Entspannung in der zweiten Jahreshälfte. Die Jahresprognose bestätigte Healthineers daher, auch mit Blick auf eine robuste Auftragslage. Die Aktie legte am Vormittag um gut sechs Prozent zu.

ROUNDUP 2: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs - Aktie steigt

MENLO PARK - Der Facebook-Konzern Meta hat im vergangenen Quartal trotz eines erneuten Umsatzrückgangs besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Die Erleichterung der Anleger entlud sich in einem Kurssprung von gut 20 Prozent im nachbörslichen Handel am Mittwoch. Meta schraubte auch die Aktienrückkäufe um 40 Milliarden Dollar hoch und Gründer und Chef Mark Zuckerberg stellte weitere Kostensenkungen in Aussicht.

ROUNDUP: Santander verdient 2022 fast zehn Milliarden Euro - Aktie steigt stark

MADRID - Die weltweit steigenden Zinsen und der schwache Euro haben der spanischen Bank Santander im vergangenen Jahr Auftrieb verliehen. Der Gewinn sei um fast ein Fünftel auf 9,6 Milliarden Euro gestiegen, teilte die im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 notierte Bank am Donnerstag in Madrid mit. Ohne die Umrechnungseffekte infolge des über das Jahr gesehen schwachen Euro hätte das Plus acht Prozent betragen. Das Ergebnis fiel etwas besser aus, als von Bloomberg befragte Experten es erwartet hatten. An der Börse kamen die Zahlen gut an. Die Santander-Aktie kletterte um bis zu vier Prozent auf 3,38 Euro und setzte damit den Höhenflug der vergangenen Wochen und Monate fort.

ROUNDUP 2: Chipzulieferer Siltronic mit Rekorden - Unsicherheiten im neuen Jahr

MÜNCHEN - Der Chipindustriezulieferer Siltronic geht nach einem starken Wachstum trotz Unsicherheiten zuversichtlich ins neue Jahr. 2023 sei durch höhere Kosten und Unsicherheiten geprägt, teilte die Beteiligung von Wacker Chemie am Donnerstag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für 2022 mit. Allerdings sei die Auslastung noch hoch, wenngleich einige Kunden eine schwächere Auftragslage im ersten Halbjahr 2023 sehen würden. Der große Nachfrageabschwung, den einige Branchenbeobachter zuletzt befürchteten, ist also noch nicht da. In das Bild passt auch, dass der Chipkonzern Infineon ebenfalls am Donnerstag trotz der drohenden Flaute in der Weltwirtschaft etwas optimistischer für die laufenden Geschäfte wurde. Beide Aktien legten zu.

ROUNDUP: Hohe Risikovorsorge belastet ING - Gewinn sinkt trotz höherer Zinsen

AMSTERDAM - Die niederländische Großbank ING hat im vergangenen Jahr trotz der höheren Zinsen und der deswegen gestiegenen Marge im Einlage- und Kreditgeschäft weniger verdient. Grund dafür war die deutlich erhöhte Vorsorge für mögliche Kreditausfälle. Der Überschuss sei um 23 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro gefallen, teilte die Bank am Donnerstag in Amsterdam mit. Experten hatten zwar mit einem noch etwas stärkeren Gewinnrückgang gerechnet, die im Eurozonen-Auswahlindex EuroStoxx 50 notierte Aktie fiel jedoch 4 Prozent. Einige Anleger hatten wohl auf ein Aktienrückkaufprogramm gehofft und auch der Ausblick auf die kommenden Monate enttäuschte.

ROUNDUP: Roche stellt sich nach Corona-Boom auf Schrumpfkurs ein - Aktie sinkt

BASEL - Der Pharmariese Roche wird mit dem nachlassenden Rückenwind durch die Corona-Pandemie im neuen Geschäftsjahr beim Umsatz voraussichtlich schrumpfen. Bereits im vergangenen Jahr hatte das abflauende Covid-Geschäft in beiden Sparten Spuren hinterlassen. Nach einem nur hauchdünnen Wachstum 2022 dürften Umsatz und Gewinn nach Einschätzung des Managements 2023 zurückgehen. Bei Investoren an der Schweizer Börse sorgten diese Aussichten für lange Gesichter.

Weitere Meldungen

-Rückenwind durch Corona lässt nach: Merck & Co rechnet mit schwächerem Jahr
-Eli Lilly wird dank geringerer Steuerlast optimistischer
-BT Group mit etwas weniger Umsatz und leichtem Plus bei operativem Gewinn
-Nordea verdient dank höherer Zinsen mehr
-ABB erhält im Schlussquartal weniger Aufträge
-Fedex baut weitere Stellen ab
-ADAC: Staus 2022 unter Vor-Corona-Niveau
-Swiss Re spaltet Rückversicherung in zwei Teile auf
-Qatar Airways und Airbus schaffen A350-Rechtsstreit aus der Welt
-ROUNDUP: Investor KKR will größeren Anteil an italienischem TIM-Konzern
-Sony erhöht Gewinnprognose nach bestem Quartal für Playstation 5
-ROUNDUP: DWS will schwaches Jahr 2022 abhaken - Aktie am SDax-Ende
-ROUNDUP: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell
-Schwaches Schlussquartal drückt Maschinenbau-Auftragsbilanz ins Minus
-ROUNDUP 2: Zahl stationärer Krebsbehandlungen auf tiefstem Stand seit 20 Jahren
-Netzbetreiber plant Wasserstoff-Pipeline von Bornholm nach Lubmin
-Energiekonzern OMV sieht im Klimawandel Chancen - Gewinn steigt stark
-ROUNDUP: Shell schließt starkes Jahr mit Rekordgewinn ab - Aktie legt zu
-ROUNDUP: Warnstreik: Coca-Cola-Beschäftigte fordern mehr Geld
-Deutsche Aluminiumindustrie verzeichnet 2022 Produktionsrückgänge
-EU-Parlament will bessere Arbeitsbedingungen auf Online-Plattformen
-Zahl der Anträge auf Post-Schlichtungsverfahren sinkt deutlich
-Fahrrad-Hersteller und Händler mit vollen Lagern
-Habeck will in Schweden für Northvolt-Werk in Deutschland werben
-ROUNDUP: Branche für 'Reinheitsgebot' bei Cannabis - Legalisierung noch offen

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BANCO SANTANDER SA 3,207 EUR 20.03.23 22:46 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 9,328 EUR 20.03.23 22:59 Lang & S...
INFINEON TECHNOLOGIES AG 34,510 EUR 20.03.23 22:59 Lang & S...
ING GROEP N.V. 10,596 EUR 20.03.23 22:46 Lang & S...
META PLATFORMS INC. CLASS A 183,920 EUR 20.03.23 22:59 Lang & S...
ROCHE HOLDING AG GENUßSCHEINE... 262,650 EUR 20.03.23 22:46 Lang & S...
SIEMENS AG 139,500 EUR 20.03.23 22:59 Lang & S...
SIEMENS HEALTHINEERS AG 50,980 EUR 20.03.23 22:55 Lang & S...
SILTRONIC AG 68,300 EUR 20.03.23 21:58 Lang & S...
WACKER CHEMIE AG 143,150 EUR 20.03.23 21:58 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 865 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
20.03.2023 18:58 ROUNDUP 4: Finanzmärkte stabilisieren sich nach N...
20.03.2023 18:09 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Credit-Suisse-No...
20.03.2023 17:13 ROUNDUP 3: Finanzmärkte stabilisieren sich nach N...
20.03.2023 15:49 AKTIEN IM FOKUS 2: Bankensektor berappelt sich nac...
20.03.2023 15:22 Aktien Frankfurt: Gewinne - Not-Übernahme der Cre...
20.03.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.03.2023 - 1...
20.03.2023 12:57 ROUNDUP 2: Auch nach Not-Übernahme der Credit Sui...
20.03.2023 12:29 Aktien Frankfurt: Dax arbeitet sich ins Plus vor -...
20.03.2023 12:10 AKTIEN IM FOKUS: Rettung der Credit Suisse hilft B...
20.03.2023 11:42 EU-Bankenaufseher: Europäischer Bankensektor wide...
20.03.2023 10:19 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anhaltende So...
20.03.2023 09:57 ROUNDUP: Credit-Suisse-Übernahme durch UBS beruhi...
20.03.2023 08:56 Deutsche Bank fürchtet bei Ausfall von Credit-Sui...
20.03.2023 08:31 Aktien Frankfurt Ausblick: Verluste durch anhalten...
20.03.2023 06:00 ROUNDUP/Lösung in größter Not: UBS übernimmt a...
19.03.2023 21:53 ROUNDUP 4: UBS übernimmt Credit Suisse - Milliard...
19.03.2023 20:54 ROUNDUP 3: UBS übernimmt Credit Suisse - Milliar...
17.03.2023 18:14 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax wird Bankens...
17.03.2023 16:31 EQS-DD: Deutsche Bank AG (deutsch)
17.03.2023 16:31 EQS-DD: Deutsche Bank AG (deutsch)

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services