Märkte & Kurse

VOLKSWAGEN AG VZ
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0007664039 WKN: 766403 Typ: Aktie DIVe: 5,70% KGVe: 4,74
 
132,660 EUR
-0,20
-0,15%
Echtzeitkurs: heute, 10:37:05
Aktuell gehandelt: 33.102 Stk.
Intraday-Spanne
131,160
133,280
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -28,42%
Perf. 5 Jahre -22,12%
52-Wochen-Spanne
113,120
193,320
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
08.12.2022-

AKTIEN IM FOKUS: Abstufungen belasten BMW und VW

FRANKFURT (dpa-AFX) - Negative Analystenkommentare haben die Aktien von BMW und Volkswagen am Donnerstag belastet. Zum einen senkte das französische Investmenthaus Exane BNP die Vorzugsaktien von VW auf "Underperform", zum anderen stufte die Bank of America (Bofa) die Papiere von BMW ebenfalls auf "Underperform" ab. BMW verloren daraufhin zwei Prozent und waren das Schlusslicht im Dax . Volkswagen hielten sich mit minus einem Prozent etwas besser.

Die BMW-Aktie habe sein um einen Euro auf 78 Euro gesenktes Kursziel erreicht, schrieb Analyst Horst Schneider von der Bofa. Zwar dürften die großen Automobilhersteller noch ein starkes Schlussquartal 2022 hinlegen. Im kommenden Jahr seien aber in der Branche sinkende Gewinne zu erwarten. Volkswagen und Mercedes-Benz dürften sich besser halten als BMW. Mit Blick auf das Jahr 2024 liege seine Ergebnisprognose für BMW um 20 Prozent unter der Markterwartung.

Dorothee Cresswell von Exane BNP machte derweil für Volkswagen Risiken im Zusammenhang mit Elektrofahrzeugen aus. Der in China tobende Preiskampf in diesem Segment dürfte auf den europäischen Markt überspringen und die Profitabilität der Wolfsburger in Mitleidenschaft ziehen. Auf dem von einer zügigen Elektrifizierung gekennzeichneten chinesischen Markt komme VW beim Umsatz nicht recht voran. Das liege zumindest teilweise an in Relation zur Konkurrenz schwächeren Angeboten für Fahrerassistenzsysteme und Infotainment.

Bofa-Experte Schneider ist hingegen optimistisch für Volkswagen und zählt die Aktien zu seinen Favoriten im Sektor. Er rechnet mit positiven Überraschungen bei den Quartalsberichten des Konzerns. Der Markt sei für die Papiere zu negativ eingestellt. So betrage das Kurs/Gewinn-Verhältnis auf Basis der für 2023 geschätzten Gewinne lediglich 3,5 - die Dividende herausgerechnet. Positive Impulse erwartet Schneider auch vom Kapitalmarkttag der Wolfsburger, auf dem es um einen effizienteren Einsatz des Kapitals gehen dürfte.

Die von Schneider thematisierte niedrige Bewertung der VW-Aktien ist auch Ergebnis der Kursverluste in diesem Jahr. Fast ein Viertel hat der Kurs seit Jahresbeginn eingebüßt auf zuletzt rund 136 Euro. Käufer griffen bei den Tiefständen im Juli und Oktober erst bei jeweils gut 120 Euro zu.

Die Jahresbilanz der BMW-Aktien ist etwas erfreulicher mit einem Verlust von sechs Prozent. Die Herbstrally an den Börsen trug auch die BMW-Aktie mit nach oben: Von Anfang Oktober bis Anfang Dezember erholten sich die Papiere in der Spitze um fast ein Viertel./bek/ag/jha/

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 97,400 EUR 03.02.23 10:22 Lang & S...
MERCEDES-BENZ GROUP AG 72,530 EUR 03.02.23 10:22 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 132,540 EUR 03.02.23 10:22 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 1.474 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
03.02.2023 08:07 Ifo-Institut: Wieder mehr Zuversicht in der Autoin...
02.02.2023 23:13 Ford mit enttäuschendem Jahresabschluss - Gewinn ...
02.02.2023 15:46 ROUNDUP: Autoländer fordern von Scholz Nachverhan...
02.02.2023 11:08 AKTIE IM FOKUS: Porsche AG mit Rekordhoch - Gehör...
02.02.2023 06:12 Autoländer fordern von Scholz Nachverhandlungen ...
01.02.2023 12:17 KORREKTUR/Acea: Anteil batteriebetriebener Fahrzeu...
01.02.2023 08:05 Acea: Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge steigt ...
31.01.2023 17:08 ROUNDUP: Aufseher prüfen Widerstandsfähigkeit vo...
31.01.2023 15:49 Branchenverband Acea: EU-Automarkt dürfte sich 20...
31.01.2023 14:41 Aktien Frankfurt: Anleger reduzieren Risiken am En...
31.01.2023 08:04 Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos
30.01.2023 18:09 Rheinmetall und GM mit Chancen auf Lkw-Großauftra...
30.01.2023 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 30.01.2023 - 1...
30.01.2023 10:41 KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Abw...
30.01.2023 10:15 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltun...
30.01.2023 07:51 Toyota bleibt größter Autoverkäufer vor Volkswagen
29.01.2023 19:05 Volkswagen-Finanzchef: Spätestens ab 2026 können...
29.01.2023 15:00 Deutsche Wirtschaft ruft zu enger Kooperation mit ...
29.01.2023 14:51 Berater: E-Autos dürften bei Energiekosten Vortei...
29.01.2023 14:45 VW-Chef Blume will keinen Preiskampf mit Konkurren...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services