Märkte & Kurse

DEUTSCHE BANK AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Typ: Aktie DIVe: 3,52% KGVe: 6,70
 
12,278 EUR
0,00
0,00%
Echtzeitkurs: 01.02.23, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 756.759 Stk.
Intraday-Spanne
12,120
12,348
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -3,68%
Perf. 5 Jahre -17,30%
52-Wochen-Spanne
7,250
14,632
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
07.12.2022-

ROUNDUP: DWS will Gewinn mittelfristig steigern - Aktie legt kräftig zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der seit Sommer amtierende Chef der DWS hat der Fondstochter der Deutschen Bank mit neuen mittelfristigen Zielen seine Handschrift verliehen. Stefan Hoops kündigte zusätzliche Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro an. Sie sollen durch Sparmaßnahmen selbst finanziert werden. Zudem kündigte die DWS auf dem Kapitalmarkttag am Mittwoch in Frankfurt eine Reihe neuer Finanzziele an. Die Aktie legte am Morgen um 5,6 Prozent zu und war damit Spitzenreiter im SDax , dem Index der kleinen Werte.

Er wolle "eine bessere DWS schaffen - mit ehrgeizigen Finanzzielen, höherer Transparenz und einer attraktiven Ausschüttungspolitik", sagte Hoops. Das Portfolio werde konsequent optimiert. "Gleichzeitig wollen wir in vielversprechende Zukunftsbereiche investieren." Dazu zählen für ihn neben Wachstumsambitionen in den USA, vor allem der Ausbau digitaler Plattformen und weiterer Technologie, wie der Blockchain. Die Höhe der einmaligen Kosten, die für die Wachstumsstrategie anfallen, sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar, merkte Analyst Mandeep Jagpal von der kanadischen Bank RBC an.

"Diesen Wandel finanzieren wir, indem wir intern Ressourcen durch Verkäufe, Strukturveränderungen und Kosteninitiativen umverteilen", sagte Hoops. Bis 2025 sollen so kumulierte jährliche Effizienzgewinne von rund 100 Millionen Euro erzielt werden. Hoops kündigte an, Geschäftsbereiche zu veräußern, Hierarchien in der Organisationsstruktur abzubauen und die regionale Präsenz zu verringern. Zudem soll eine eigenständige IT-Plattform Kosten sparen und mehr Flexibilität ermöglichen.

Bis Mitte des Jahrzehnts will die DWS den Gewinn je Aktie so auf 4,50 Euro steigern. Damit toppte DWS die Erwartungen am Markt. Vergangenes Jahr lag der Gewinn bei 3,90 Euro je Anteilsschein. Die bereinigte Aufwand-Ertrags-Relation soll bis 2025 unter 59 Prozent liegen, was mindestens ein Prozentpunkt besser wäre als bislang avisiert wurde und bis 2024 angestrebt war. 2021 lag die Kennziffer bei 58 Prozent. In den Unternehmensbereichen passiv sowie alternativ verwaltete Vermögen strebt Hoops zudem im Durchschnitt der kommenden Jahre prozentual zweistellige Wachstumsraten an.

Von der verbesserten Ertragslage sollen die Aktionäre durch eine erhöhte Dividende profitieren. Ab 2025 sei eine Auszahlungsquote von rund 65 Prozent geplant, teilte die DWS bereits am Dienstagabend mit. Zum Vergleich: Für 2021 hatte der Konzern 400 Millionen Euro beziehungsweise zwei Euro je Aktie als Dividende ausgeschüttet. Das sind gut 64 Prozent des Bilanzgewinns von 2021. Im Jahr 2024 solle zudem die Ausschüttung einer Sonderdividende in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro vorgeschlagen werden, vorbehaltlich der Kapitalbindung für Wachstumsinitiativen.

Die Ankündigung wurde an der Börse als echte Überraschung gewertet. Das dürfte bedeuten, dass man zunächst keine größeren Zukaufsambitionen mehr hege, so ein Börsianer. RBC-Analyst Jagpal wertete die neuen Ziele als ehrgeizig, aber insgesamt erreichbar./lew/ksc/jha/

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE BANK AG 12,304 EUR 01.02.23 22:58 Lang & S...
DWS GROUP GMBH & CO. KGAA 33,160 EUR 01.02.23 22:05 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 297 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
31.01.2023 17:08 ROUNDUP: Aufseher prüfen Widerstandsfähigkeit vo...
31.01.2023 15:05 Aufseher prüfen Widerstandsfähigkeit von EU-Banken
31.01.2023 09:46 ROUNDUP: Großbank UBS kann mit Gewinnanstieg nich...
30.01.2023 10:44 AKTIE IM FOKUS: Commerzbank stark nach Eckdaten - ...
30.01.2023 05:50 WOCHENAUSBLICK: Heiße Phase der Berichtssaison un...
27.01.2023 16:46 WOCHENAUSBLICK: Heiße Phase der Berichtssaison un...
26.01.2023 17:08 EQS-Stimmrechte: Deutsche Bank AG (deutsch)
25.01.2023 08:21 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax bleibt auf Richtung...
25.01.2023 05:51 Studie: Immobilienkäufer bringen mehr Geld mit un...
23.01.2023 14:50 ROUNDUP/Bafin-Chef: Risiko für Kreditausfälle ge...
22.01.2023 13:42 Kaum noch Schäden infolge von Datenklau an deutsc...
19.01.2023 13:20 DAVOS/Klimaaktivistinnen: Hier sitzen die Schuldig...
17.01.2023 08:20 Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Gewinnmitnahmen...
05.01.2023 05:40 Steigende Bauzinsen beflügeln Nachfrage nach Baus...
04.01.2023 18:19 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Erholung gewinnt...
04.01.2023 11:47 AKTIEN IM FOKUS: Bankenwerte bleiben im Aufwind - ...
04.01.2023 11:15 OFFIZIELLE KORREKTUR/ROUNDUP/Finanzlobby im Bundes...
04.01.2023 07:34 ROUNDUP: Jagd nach gestohlenen Milliarden - Justiz...
04.01.2023 06:24 Experten dringen auf schnellere Aufarbeitung des C...
03.01.2023 10:48 ROUNDUP 2/Mächtige Finanzlobby im Bundestag: Tran...

Börsenkalender 1M

02.02.23
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services