Märkte & Kurse

RWE AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0007037129 WKN: 703712 Typ: Aktie DIVe: 2,26% KGVe: 11,03
 
40,630 EUR
-0,07
-0,17%
Echtzeitkurs: heute, 11:55:48
Aktuell gehandelt: 37.106 Stk.
Intraday-Spanne
40,300
40,700
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +10,54%
Perf. 5 Jahre +162,02%
52-Wochen-Spanne
32,540
43,990
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
24.11.2022-

Gutachten hält Strompreisbremse für verfassungswidrig

BERLIN (dpa-AFX) - Die geplante Strompreisbremse der Bundesregierung mit einer Abschöpfung von kriegs- und krisenbedingten Überschusserlösen der Energiebranche ist einem Gutachten zufolge verfassungswidrig. Der Gesetzentwurf verstoße gegen EU-Recht und verletze die Eigentumsgarantie, teilte der Hamburger Energieversorger Lichtblick am Donnerstag unter Verweis auf ein in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten mit.

"Der geplante Abschöpfungsmechanismus führt zu tiefgreifenden Verzerrungen auf dem deutschen Strommarkt", so Lichtblick. Folge dieser Entwicklungen seien steigende Strompreise für Verbraucher, eine Behinderung des weiteren Ausbaus von Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie im Einzelfall die Zahlungsunfähigkeit der Anlagenbetreiber. Zuerst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" über das Gutachten berichtet.

Scharfe Kritik am Gesetzentwurf, der derzeit innerhalb der Bundesregierung noch in der Ressortabstimmung ist, kam auch vom Bundesverband Erneuerbare Energien. Die Präsidentin Simone Peter erklärte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: "Es bestehen erhebliche verfassungsrechtliche und europarechtliche Bedenken. Rückwirkende Eingriffe in wirtschaftliche Prozesse wurden bereits mehrfach grundsätzlich als klar verfassungswidrig beschieden." Der Verband hatte bereits erklärt, es sei mit einer Klagewelle zu rechnen.

Ein Gesetzentwurf des Kanzleramts, des Finanz- sowie Wirtschaftsministeriums sieht vor, dass zur Mitfinanzierung der Strompreisbremse befristet bis mindestens Ende Juni kommenden Jahres "Zufallsgewinne" von Unternehmen auf dem Strommarkt rückwirkend ab 1. September abgeschöpft werden. Das betrifft etwa Produzenten von Ökostrom aus Wind und Sonne, die zuletzt von hohen Preisen an der Börse profitiert haben. Hintergrund sind stark gestiegene Gaspreise und der Mechanismus zur Preisbildung auf dem Strommarkt./hoe/DP/mis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
ENCAVIS AG 18,900 EUR 08.02.23 11:41 Lang & S...
E.ON SE 9,914 EUR 08.02.23 11:41 Lang & S...
PNE WIND AG 17,380 EUR 08.02.23 11:40 Lang & S...
RWE AG 40,610 EUR 08.02.23 11:41 Lang & S...
UNIPER SE 2,910 EUR 08.02.23 11:40 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 666 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
08.02.2023 11:27 RWE-Chef: Deutsche Atomkraftwerke sind verzichtbar
08.02.2023 11:03 Mitglieder der Gaskommission kritisieren Umsetzung...
08.02.2023 10:39 Vattenfall baut Agrivoltaik-Anlage in Mecklenburg-...
08.02.2023 07:14 IEA: Stromversorgung und Nachfrage werden zunehmen...
07.02.2023 09:12 EQS-DD: RWE Aktiengesellschaft (deutsch)
06.02.2023 11:01 AKW Emsland nach letzter Revision wieder am Netz
06.02.2023 05:49 Minister stellt regionale Flächenziele für Windk...
04.02.2023 12:18 Experte: Gesunkene Strom- und Gaspreise sorgen fü...
03.02.2023 09:32 Gasspeicher Rehden gibt nach Verpuffung wieder Gas...
02.02.2023 15:31 ROUNDUP: Gas-Füllstandsziel übererfüllt: 'Groß...
02.02.2023 10:18 Gasspeicher zu 78,6 Prozent gefüllt - Weiteres Sp...
01.02.2023 16:56 Wettbewerb auf dem Energiemarkt: BDEW widerspricht...
01.02.2023 13:49 Erster Kühlturm von AKW Biblis fällt
31.01.2023 17:06 ROUNDUP: Netzagentur-Präsident beklagt zu wenig W...
31.01.2023 10:09 Energiepreise: Netzagentur-Präsident beklagt zu w...
31.01.2023 08:27 WDH/Analyse: EU produziert erstmals mehr Strom aus...
31.01.2023 06:05 Analyse: EU produziert erstmals mehr Strom aus Ern...
29.01.2023 14:50 Keine Konsequenzen für 'Pinky' und 'Brain' - Tunn...
29.01.2023 14:44 Bund entlastet Gas- und Wärmekunden mit 4,3 Milli...
29.01.2023 14:41 Atomkraftgegner demonstrieren am AKW Emsland

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services