Märkte & Kurse

VOLKSWAGEN AG VZ
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0007664039 WKN: 766403 Typ: Aktie DIVe: 5,72% KGVe: 4,66
 
126,360 EUR
-0,22
-0,17%
Echtzeitkurs: 27.01.23, 22:26:25
Aktuell gehandelt: 109.701 Stk.
Intraday-Spanne
124,720
126,980
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -31,75%
Perf. 5 Jahre -30,63%
52-Wochen-Spanne
113,120
193,320
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
07.11.2022-

Studie: Halbleitermangel bremst Autobauer mindestens bis 2024

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Einschränkungen der Autoproduktion durch Halbleitermangel werden nach Einschätzung der Unternehmensberatung Alix Partners noch "mindestens bis 2024" anhalten. Momentan dauere es von der Bestellung bis zur Auslieferung von Chips sechs Monate und damit immer noch doppelt so lange wie normalerweise. Der Bedarf an Chips pro Fahrzeug wachse durch die zunehmende Digitalisierung und Elektrifizierung immer weiter - aber die Halbleiterhersteller hielten sich wegen der drohenden Rezession und steigender Zinsen mit der Erweiterung ihrer Kapazitäten zurück, schrieben die Branchenexperten in ihrer am Montag veröffentlichten Analyse.

Die Gewinnmargen der Halbleiterhersteller bei konventionellen Autochips seien bis zu 11 Prozentpunkte schlechter als bei Chips für Unterhaltungselektronik oder Industriekunden. Zudem sei die Autoindustrie aus Sicht der Halbleiterhersteller "nur ein kleiner Abnehmer für Halbleiterchips", mit 6 bis 10 Prozent der globalen Kapazität. Selbst im Falle einer schrumpfenden Nachfrage nach Chips für Mobiltelefone und Spielkonsolen "bleibt die Chipproduktion der Flaschenhals für die Automobilindustrie", schrieben die Branchenexperten von Alix. Die Nachfrage werde das Angebot auch 2024 noch übersteigen - und das werde zu steigenden Preisen der Halbleiter und letztlich der Fahrzeuge beitragen.

Der Bedarf der Autoindustrie an Chips werde bis 2026 deutlich wachsen: Bei analogen Chips, die für den Elektroantrieb gebraucht werden, um 75 Prozent, bei Wafern für Mikrocontroller-Einheiten um 30 Prozent. Die Halbleiterhersteller planten in diesen Bereichen aber nur 56 Prozent beziehungsweise 12 Prozent mehr Kapazität.

Weil die Entwicklung eines neuen Automodells drei bis fünf Jahre dauere, seien Chips nicht mehr auf dem neuesten Stand, wenn das Auto auf den Markt komme. "Aktuell verwendete Chips einer Technologie von 28 Nanometer und mehr für die meisten Applikationen in Autos entsprechen dem Stand eines iPhone 4 aus den Jahren 2010-2013", schrieben die Branchenexperten. Für die Halbleiterhersteller sei es nicht lukrativ, Kapazitäten für die Autoindustrie durch Umstellung auf alte Technologien freizusetzen: "Investitionen der Halbleiterindustrie fokussieren sich hauptsächlich auf profitablere, neue Technologien."

Eine langfristige Verbesserung für die Autobauer erwartet Alix durch die Zentralisierung der Fahrzeugsteuerung. Mit wenigen zentralen Steuergeräten und einer flexiblen Softwarearchitektur könnten neue Funktionen per Update aufgespielt werden, ohne neue Hardware./rol/DP/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 92,550 EUR 27.01.23 22:56 Lang & S...
INFINEON TECHNOLOGIES AG 34,185 EUR 28.01.23 12:37 Lang & S...
MERCEDES-BENZ GROUP AG 69,010 EUR 28.01.23 11:08 Lang & S...
STELLANTIS N.V. 14,330 EUR 28.01.23 11:00 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 126,560 EUR 28.01.23 12:27 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   3 4 5 6 7    Anzahl: 1.511 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.01.2023 07:50 US-Autobauer Tesla senkt Preise in China erneut - ...
06.01.2023 07:30 ROUNDUP: Autobauer treiben eigene E-Ladenetze vora...
06.01.2023 06:06 Autobauer treiben eigene E-Ladenetze voran
05.01.2023 21:08 ROUNDUP 2: US-Automarkt schwächelt 2022 - Ausblic...
05.01.2023 21:00 VW mit deutlichem Absatzminus auf dem US-Automarkt
05.01.2023 18:56 Mercedes-Benz plant eigenes Ladenetz für E-Autos
05.01.2023 17:23 ROUNDUP: US-Automarkt schwächelt 2022 - Ausblick ...
05.01.2023 16:29 Dekabank rechnet mit Dividendenrekord für Dax-Akt...
05.01.2023 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.01.2023 - 1...
05.01.2023 13:01 Allianz pro Schiene zum Auto-Spitzentreffen: Eti...
05.01.2023 11:48 CES/ROUNDUP 2: BMW zeigt sprechendes Auto - Sony s...
05.01.2023 08:58 CES/ROUNDUP: BMW verspricht Auto mit Emotionen - S...
04.01.2023 23:13 Audi trotz starken Jahresendspurts mit Absatzdämp...
04.01.2023 17:33 Scholz lädt Chefs von Autokonzernen zu Gespräche...
04.01.2023 17:23 ROUNDUP: Elektroautos boomen kurz vor Senkung der ...
04.01.2023 15:56 Etwas mehr Autos 2022 neu zugelassen als ein Jahr ...
04.01.2023 11:05 Chinesischer Automarkt legt im Gesamtjahr leicht z...
04.01.2023 07:41 CES/ROUNDUP: Die wichtigsten Technik-Trends des Ja...
04.01.2023 06:10 Studie: Familienunternehmen schaffen mehr Jobs als...
03.01.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 03.01.2023 - 1...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services