Märkte & Kurse

HANNOVER RUECK SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0008402215 WKN: 840221 Typ: Aktie DIVe: 3,51% KGVe: 11,93
 
186,550 EUR
-1,35
-0,72%
Verzögerter Kurs: heute, 12:12:27
Aktuell gehandelt: 16.187 Stk.
Intraday-Spanne
185,750
189,400
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +5,59%
Perf. 5 Jahre +70,66%
52-Wochen-Spanne
131,350
193,200
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
03.11.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 03.11.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 2: BMW mit Gewinnsprung - Aber auch dunklere Konjunkturwolken

MÜNCHEN - Noch macht der Autobauer BMW dank des Verkaufs teurer Modelle und der Mehrheitsübernahme des chinesischen Gemeinschaftsunternehmens BBA gute Geschäfte. Steigende Lebenshaltungskosten und die wegen anziehender Zinsen teureren Autofinanzierungen trüben die Perspektiven aber ein. So rechnet BMW damit, dass die hohe Inflation und steigende Zinsen sich in den kommenden Monaten auf das Konsumverhalten auswirken werden. Finanzchef Nicolas Peter rechnet zwar "insgesamt auch 2023 mit einem positiven Momentum" für BMW, die Aktie geriet aber dennoch stark unter Druck.

ROUNDUP 2: Zalando gibt Sicherung der Profitabilität Vorrang - Aktie legt zu

BERLIN - Der Onlinemodehändler Zalando zeigt sich angesichts eines schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes mit einer hohen Inflation und einem mauen Konsumklima für das laufende Jahr etwas pessimistischer. Zwar bestätigte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal seine Prognose für das laufende Jahr. Zalando geht nun aber davon aus, das untere Ende der avisierten Spannen zu erreichen. Das Management gibt der Sicherung der Profitabilität den Vorrang.

ROUNDUP: Hannover Rück trotzt Hurrikan 'Ian' - Aktie legt zu

HANNOVER - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück kommt bei den verheerenden Schäden durch Hurrikan "Ian" in Florida vergleichsweise glimpflich davon. Der Vorstand des Dax-Konzerns rechnet lediglich mit einer Nettobelastung von 276 Millionen Euro - gerade mal ein Bruchteil der Summen, die die beiden Weltmarktführer Munich Re und Swiss Re zu schultern haben. Hannover-Rück-Chef Jean-Jacques Henchoz bekräftigte daher am Donnerstag sein Gewinnziel für 2022 - hält aber nur noch das untere Ende der Spanne von 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro für realistisch. An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

ROUNDUP: Rational mit kräftigen Zuwächsen - Nachfragesorgen dominieren aber

LANDSBERG AM LECH - Beim Großküchenausstatter Rational entspannt sich nach langwierigen Lieferkettenproblemen die Lage. Dank einer verbesserten Versorgung mit elektronischen Bauteilen konnte der MDax -Konzern zuletzt wieder mehr Kochsysteme produzieren, wie Firmenchef Peter Stadelmann am Donnerstag laut Mitteilung zur Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal sagte. Allerdings schrumpfte der Auftragsbestand, was Branchenexperten mit Blick auf die Nachfrage Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Die Aktie geriet deutlich unter Druck.

ROUNDUP: Von Konsumflaute keine Spur - Hugo Boss erhöht erneut Prognose

METZINGEN - Der Modekonzern Hugo Boss erhöht nach einem besser als erwartet ausgefallenen dritten Quartal seine Prognose für das laufende Jahr zum zweiten Mal. Die Nachfrage nach Premium- und Luxusgütern koppelt sich damit weiter von einem sich allgemein abschwächenden Konsumklima ab. Hugo Boss sieht zudem nach zweistelligen Wachstumsraten in den vergangenen drei Monaten kein Ende der Kauflaune.

ROUNDUP: Heidelberg Materials hält Quartalsergebnis auf Vorjahresniveau

HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern Heidelberg Materials (ehemals Heidelbergcement) kann sich gegen die deutlich gestiegenen Kosten für Rohstoffe und Energie behaupten. "Mit konzernweiten Energiesparmaßnahmen, Kostendisziplin und Preisanpassungen haben wir den weiter gestiegenen Energie- und Rohstoffpreisen getrotzt und unser Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf dem Niveau des Vorjahresquartals gehalten", sagte Konzernchef Dominik von Achten am Donnerstag in Heidelberg. Das Umfeld bleibe herausfordernd. Aufgrund der hohen weltweiten Inflation und der weiter sehr volatilen Preisentwicklung im Energiesektor erwarte das Unternehmen in den kommenden Monaten eine leichte Abschwächung der Nachfrage, insbesondere im Wohnungsbau.

ROUNDUP: Uniper mit Milliardenverlust - Verstaatlichung rückt näher

DÜSSELDORF - Uniper geht mit einem mittleren zweistelligen Milliardenverlust in die finale Verhandlungsphase zur Verstaatlichung. Bis Ende September belief sich der ausgewiesene Nettoverlust in diesem Jahr auf 40,3 Milliarden Euro, teilte Deutschlands größter Gasimporteur am Donnerstag bei der Vorlage des Zwischenberichts in Düsseldorf mit. Gut drei Viertel entfallen auf zu erwartende Bewertungseffekte bei Derivaten sowie Rückstellungen im Zusammenhang mit den russischen Gaskürzungen. Zehn Milliarden Euro Verlust sind bereits realisiert. Eine genauere Ergebnisprognose traut sich der vor der Verstaatlichung stehende Energiekonzern nicht zu. Dies sei derzeit und bis auf Weiteres nicht möglich, sagte Finanzchefin Tiina Tuomela in der Telefonkonferenz mit Analysten.

ROUNDUP 2: Einzige E-Rezept-Pilotregion für Arztpraxen legt Vorhaben auf Eis

DORTMUND - Nächster Rückschlag für das E-Rezept: Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) setzt die Einführung der elektronischen Verschreibung aus. Hierzu sehe man sich wegen der Haltung des Bundesdatenschutzbeauftragten gezwungen, teilte die Ärztevereinigung am Donnerstag in Dortmund mit. Ihr Zahnärzte-Pendant setzt das Projekt ebenfalls nicht mehr fort. Der Datenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hatte im September sein Veto gegen den Plan zur Nutzung von Versichertenkarten eingelegt.

ROUNDUP: Gewerbeimmobilien-Spezialist Dic Asset senkt Ergebnisprognose

FRANKFURT - Der Gewerbeimmobilien-Spezialist Dic Asset hat seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr wegen erwarteter geringerer Transaktionen und Immobilienmanagementerträge gesenkt. So komme es wegen eines deutlich veränderten Zinsumfeldes, der stark gestiegenen Inflation und den noch unklaren Auswirkungen der erwarteten Rezession auf die Immobiliennachfrage in Deutschland zu Verzögerungen und Neuplanungen, teilte das Unternehmen mit Blick auf geplante An- und Verkäufe am Mittwoch nach Börsenschluss mit.

Weitere Meldungen

-Ebay tut sich weiter schwer - Umsatz erneut gesunken
-ROUNDUP: Hella will als Faurecia-Tochter kräftig wachsen
-ROUNDUP: Hohe Nachfrage beflügelt PVA Tepla - Profitabilität sinkt aber
-US-Firmen geben Standort Deutschland schlechtere Noten
-ROUNDUP: Telefonica Deutschland wird für 2022 geringfügig optimistischer
-ROUNDUP: Hurrikan 'Ian' kostet Axa rund 400 Millionen Euro - Aktie legt zu
-ROUNDUP: ING-Gewinn sinkt überraschend deutlich - Aktienrückkauf
-K+S-Konkurrent Nutrien senkt Gewinnziel - Absatzrisiken in Nordamerika
-Impfstoffhersteller Moderna kämpft mit Engpässen und nachlassender Nachfrage
-Tesla verkauft nach Rekordmonat wieder weniger Autos in China
-ROUNDUP: Hochtief verdient erneut mehr - Gewinnziel für 2022 bestätigt
-ROUNDUP: Scout24 will oberes Ende bei Umsatz- und Gewinnprognose erreichen
-Kreise: Airbus steigert Auslieferungen - 200 Jets fehlen noch für Jahresziel
-Autozulieferer ElringKlinger sieht sich auf Kurs
-Deutschland: Autoabsatz im Oktober weiter im Aufwärtstrend
-Presse: Großbritannien will Übergewinnsteuer deutlich anheben
-VW-Betriebsrätin zu Tarifen: Arbeitgeberseite auf die Sprünge helfen
-ROUNDUP: Immobilienkonzern Patrizia dampft Prognose kräftig ein - Aktie fällt
-ROUNDUP: Qualcomm sieht rapiden Abschwung der Smartphone-Nachfrage
-ROUNDUP: BNP Paribas überrascht mit Gewinnanstieg - Aktie legt zu
-SGL Carbon bestätigt erhöhte Prognose nach solidem dritten Quartal
-Scout24 will oberes Ende bei Umsatz- und Gewinnprognose erreichen
-ROUNDUP: Stahlpreisrückgang belastet Klöckner & Co - Branche unter Druck
-Acea: Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge steigt
-BT Group investiert 2022 mehr - Kosten sollen bis 2025 noch stärker sinken
-ROUNDUP: Opel-Mutter Stellantis steigert Umsatz deutlich - Aktie fällt dennoch
-Kreise: Musk könnte bei Twitter bald jede zweite Stelle streichen
-IT-Dienstleister Kontron mit Sprüngen bei Umsatz und operativem Gewinn
-ROUNDUP: Diskussion um Besetzung der Landesregierung im VW-Aufsichtsrat
-Lindner will Diskussion zu AKW-Laufzeiten nicht weiterführen
-Ifo: Deutsche Autoindustrie zunehmend pessimistisch
-ROUNDUP: BVB erneut mit viel Fortune - Can: 'Wir sind rumgejoggt'
-N26 wird in Aktiengesellschaft umgewandelt
-Bosch beteiligt sich an europaweiter Plattform für Lkw-Stellplätze
-Deutsche Bahn: Deutschlandticket revolutioniert Verkehr
-ROUNDUP 2: Buhrow setzt neuen Impuls für Reform der Öffentlich-Rechtlichen
-Lindner: Buhrows Vorstoß für Rundfunk-Reform ist Meilenstein
-ZDF-Intendant: Teile nicht Buhrows 'pauschale Skepsis'
-Reederei Maersk will in Spanien grünes Methanol für Frachter erzeugen
-Gericht sieht keine Manipulation bei Porsche-Betriebsratswahl
-Verkehrsunternehmen: Deutschlandticket-Start im Januar nicht machbar

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 91,280 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
DIC ASSET AG 8,660 EUR 31.01.23 12:05 Lang & S...
HANNOVER RUECK SE 186,450 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
HEIDELBERGCEMENT AG 62,480 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
HUGO BOSS AG 62,260 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-... 330,600 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
RATIONAL AG 596,000 EUR 31.01.23 12:07 Lang & S...
SWISS RE AG 94,380 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
UNIPER SE 2,910 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
ZALANDO SE 42,300 EUR 31.01.23 12:12 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 272 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
29.01.2023 15:36 Tote nach Rekordregen in Neuseeland
26.01.2023 13:07 Versicherer rechnen mit höheren Prämien bei Kfz ...
24.01.2023 18:14 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsicht...
24.01.2023 15:20 KORREKTUR/Aktien Frankfurt: Anleger lassen Vorsich...
24.01.2023 14:50 Aktien Frankfurt: Anleger lassen Vorsicht walten
22.01.2023 13:48 Finanzaufsicht nimmt Kosten von Lebensversicherung...
19.01.2023 13:01 EQS-News: Hannover Rück gibt erstmals Cyberrisike...
18.01.2023 14:32 BGH: Corona kann von Betriebsschließungsversicher...
17.01.2023 10:37 Allianz: Cyberkriminalität bleibt größte Gefahr...
16.01.2023 06:06 Schwerer Sturm an Australiens Ostküste verursacht...
10.01.2023 10:32 ROUNDUP/Munich Re: Starke Stürme, Hitze, Dürre w...
09.01.2023 21:01 ROUNDUP: Schweres Erdbeben in Indonesien - Stärke...
09.01.2023 19:32 Schweres Erdbeben in Indonesien
06.01.2023 14:36 ROUNDUP/Aufsicht: Steigende Überschüsse bei Lebe...
04.01.2023 11:15 OFFIZIELLE KORREKTUR/ROUNDUP/Finanzlobby im Bundes...
03.01.2023 10:48 ROUNDUP 2/Mächtige Finanzlobby im Bundestag: Tran...
02.01.2023 18:22 Zwei Tote nach schweren Regenfällen in Kalifornien
02.01.2023 15:07 Aktien Frankfurt: Dax steigt über 14 000 Punkte -...
02.01.2023 12:08 Aktien Frankfurt: Dax behauptet sich über 14 000 ...
02.01.2023 10:43 WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steig...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services