Märkte & Kurse

INTEL CORPORATION
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: US4581401001 WKN: 855681 Typ: Aktie DIVe: 4,91% KGVe: 33,85
 
25,915 EUR
+0,02
+0,10%
Echtzeitkurs: 27.01.23, 22:26:28
Aktuell gehandelt: 820.434 Stk.
Intraday-Spanne
24,600
26,025
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -39,95%
Perf. 5 Jahre -35,84%
52-Wochen-Spanne
23,945
47,300
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
28.10.2022-

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow setzt Sahnehäubchen auf starke Börsenwoche

NEW YORK (dpa-AFX) - In bester Laune haben sich vor dem Wochenende die Investoren an der Wall Street gezeigt. Nach einer ohnehin bereits starken Börsenwoche legten die US-Aktien am Freitag noch eine Schippe drauf. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 2,59 Prozent auf 32 861,80 Zähler, er bringt es damit auf ein Wochenplus von 5,7 Prozent. Der marktbreite S&P 500 stieg am Freitag um 2,46 Prozent auf 3901,06 Zähler. Unterstützung hatten die US-Börsen im Laufe der Woche auch von sinkenden Renditen am Anleihenmarkt erhalten.

Die Quartalszahlen von Intel und Apple wurden sehr gut aufgenommen und stellten die Kursverluste von Amazon nach einem tristen Ausblick Online-Händlers in den Schatten. Der technologielastige Nasdaq 100 , der im Verlauf dieser Woche hinterhergehinkt hatte, stieg ebenfalls kräftig um 3,17 Prozent auf 11 546,21 Punkte. Hohe Kurseinbußen von Amazon hatten die Nasdaq-Börse nur anfangs belastet. Auf Wochensicht bleibt der Nasdaq 100 mit einem Wochenplus von gut zwei Prozent aber deutlich hinter dem Dow zurück.

Amazon-Aktien sackten anfangs um bis zu 12 Prozent ab, zuletzt betrug der Abschlag noch 6,8 Prozent. Zum Auftakt war die Marktkapitalisierung unter die viel beachtete Schwelle von einer Billion US-Dollar gefallen. Der Online-Händler begründete die vorsichtigen Prognosen für das wichtige Weihnachtsquartal mit der hohen Inflation und den Sorgen der Verbraucher um eine Rezession.

Amazon bekomme die trüberen Wirtschaftsaussichten im Internethandel und im Cloud-Geschäft zu spüren, kommentierte die Bank JPMorgan. Vor allem das internationale Geschäft des weltweit agierenden Konzerns habe sich eingetrübt.

Dem standen Kursgewinne von 10,7 Prozent bei Intel und 7,6 Prozent bei Apple gegenüber. Für letzteren war es der größte Tagesgewinn seit Juli 2020. Damit avancierten die beiden Papiere zu den klaren Spitzenreitern im Dow. Der Chipkonzern wird hart vom Abschwung des PC-Marktes getroffen und greift deshalb nun zu umfangreichen Sparmaßnahmen. Im kommenden Jahr will Intel die Kosten um drei Milliarden Dollar senken. Analysten fanden hierfür lobende Worte.

Apple trotzt der Konsumzurückhaltung vor allem dank der Stärke beim iPhone. Im vergangenen Quartal steigerte der Konzern den Umsatz um acht Prozent auf 90 Milliarden Dollar. Apple sei im aktuell stürmischen Umfeld ein relativ sicherer Hafen, schrieb Analystin Shannon Cross von Credit Suisse. Das Unternehmen sei im dritten Quartal erstaunlich profitabel gewesen, so Samik Chatterjee von JPMorgan.

Die Papiere von T-Mobile US stiegen um 7,4 Prozent. Nach einem fortgesetzt starken Kundenzustrom hat die Telekom-Tochter die Wachstumsprognose abermals erhöht. T-Mobile-Chef Mike Sievert sprach vom bislang stärksten Anstieg der Vertragskundenzahl in der Unternehmensgeschichte. Im Fahrwasser von T-Mobile US gewannen die Anteile des Kontrahenten Verizon 4,1 Prozent.

In der Ölbranche der USA sprudeln derweil die Gewinne dank der hohen Öl- und Gaspreise. ExxonMobil übertraf mit einem Rekordgewinn von fast 20 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal die Erwartungen. Der Kurs stieg um 2,9 Prozent. Auch der Kontrahent Chevron hat zuletzt prächtig an den hohen Preisen verdient, hier ging es mit dem Kurs um 1,2 Prozent aufwärts.

Der Euro gab leicht nach und notierte zuletzt bei 0,9963 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 0,9951 (Donnerstag: 1,0037) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 1,0049 (0,9963) Euro gekostet.

Am US-Anleihemarkt fielen nach einer dreitägigen Erholung die Kurse wieder. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verlor 0,55 Prozent auf 111,08 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 4,00 Prozent./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
AMAZON.COM INC. 94,010 EUR 28.01.23 12:29 Lang & S...
APPLE INC 134,360 EUR 28.01.23 12:25 Lang & S...
CHEVRON CORPORATION 166,380 EUR 28.01.23 11:00 Lang & S...
DEUTSCHE TELEKOM AG 20,295 EUR 28.01.23 11:51 Lang & S...
EXXON MOBIL CORPORATION 106,220 EUR 27.01.23 22:59 Lang & S...
INTEL CORPORATION 25,830 EUR 28.01.23 11:08 Lang & S...
T-MOBILE US INC. 134,660 EUR 28.01.23 10:00 Lang & S...
VERIZON COMMUNICATIONS INC 37,295 EUR 27.01.23 22:59 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 385 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.01.2023 22:36 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Im Plus - Nervös...
27.01.2023 20:33 Aktien New York: US-Börsen zurück im Plus - Trü...
27.01.2023 19:43 AKTIEN IM FOKUS 2: Trübe Aussichten belasten Inte...
27.01.2023 18:13 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Zinsents...
27.01.2023 18:03 Aktien Wien Schluss: ATX legt zum sechsten Mal in ...
27.01.2023 17:13 ROUNDUP/Aktien New York: Ohne klare Richtung - Dow...
27.01.2023 16:32 Aktien New York: Erholung läuft - Nasdaq zurück ...
27.01.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 27.01.2023 - 1...
27.01.2023 14:41 Aktien New York Ausblick: Dow stagniert - Düstere...
27.01.2023 12:49 AKTIEN IM FOKUS: Trister Ausblick von Intel belast...
27.01.2023 12:15 Aktien Europa: Leichte Gewinne bei verhaltenem Ges...
27.01.2023 11:54 ROUNDUP 2: Intel mit Umsatzeinbruch und Verlust - ...
27.01.2023 11:49 Aktien Frankfurt: Dax tritt auf der Stelle
27.01.2023 10:05 Minister Schulze sieht Intel-Produktionsstart 2027...
27.01.2023 10:01 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichtes Plus...
27.01.2023 09:14 Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger zurückhaltend
27.01.2023 09:08 Aktien Asien/Pazifik: Leichte Gewinne - Hohe Infla...
27.01.2023 08:16 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil erwartet
27.01.2023 06:11 ROUNDUP: Intel mit Umsatzeinbruch und Verlust - Ak...
26.01.2023 23:31 Intel mit Umsatzeinbruch und Verlust - Aktie fällt

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services