Märkte & Kurse

DEUTSCHE BANK AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Typ: Aktie DIVe: 3,00% KGVe: 5,38
 
10,036 EUR
0,00
-0,04%
Echtzeitkurs: 02.12.22, 22:26:21
Aktuell gehandelt: 433.222 Stk.
Intraday-Spanne
9,837
10,050
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -8,58%
Perf. 5 Jahre -36,97%
52-Wochen-Spanne
7,250
14,632
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
28.09.2022-

AKTIEN IM FOKUS: Anlegerflucht bei Bank- und Versicherungswerten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Europäische Bank- und Versicherungsaktien haben am Mittwoch nochmals erhebliche Einbußen hinnehmen müssen. Börsianer verwiesen zur Begründung neben der allgemeinen Marktschwäche auch auf negative Konjunkturdaten, die Meldung milliardenschwerer US-Strafzahlungen einiger Kreditinstitute sowie unternehmensinterne Nachrichten.

Die Aktien der Deutschen Bank sackten auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren ab und notierten zuletzt als Dax-Schlusslicht 5,5 Prozent im Minus. Die Titel der Assekuranzen Allianz SE , Munich Re und Hannover Rück verbuchten Verluste zwischen 2,2 und 2,3 Prozent.

Die Papiere der Commerzbank büßten 4,7 Prozent ein. Eine zusätzliche Risikovorsorge von umgerechnet rund 490 Millionen Euro gegen mögliche Kreditausfälle bei der polnischen Tochter mBank geht zulasten des deutschen Geldhauses. Das operative Ergebnis der Commerzbank wird dadurch im dritten Quartal in entsprechender Höhe belastet. Dennoch hält die Finanzchefin der Bank, Bettina Orlopp, am Ergebnisziel für 2022 fest.

Auch europaweit standen die beiden Branchen zur Wochenmitte am stärksten unter Verkaufsdruck. Der Sektorindex Stoxx Europe 600 Banks sackte als Schlusslicht im Branchentableau um 2,9 Prozent ab, der Stoxx Europe 600 Insurance büßte 2,7 Prozent ein. Damit verzeichnete das Versicherungssegment den tiefsten Stand seit mehr als anderthalb Jahren. Die Aktien der ING fielen um 3,2 Prozent, jene der Credit Suisse um 5,4 Prozent und die UBS-Titel um 1,9 Prozent.

Insgesamt 16 Unternehmen aus der Finanzbranche werden gut 1,1 Milliarden Dollar (knapp 1,15 Mrd Euro) Strafe zahlen, hatte die US-Börsenaufsicht SEC am Dienstag mitgeteilt. Grund war die ungeregelte Kommunikation über Messenger-Dienste wie WhatsApp. Zu den betroffenen Instituten zählen die Deutsche Bank, Credit Suisse und die UBS.

Zudem erreichte das deutsche Konsumklima wegen schwacher Konjunkturerwartungen und steigender Energiekosten im Oktober ein Rekordtief. "Wir erwarten darum einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von rund zwei Prozent bis Frühjahr 2023, vor allem getrieben von einem schwächeren privaten Konsum", bemerkte Chefvolkswirt Jörg Zeuner von der Union Investment. Damit verschlechtern sich auch die Aussichten im Kreditgeschäft der Banken.

Dennoch sind Deutschlands Banken und Sparkassen nach Einschätzung der Aufsicht weitgehend krisenfest. "Das Bankensystem zeigt eine zufriedenstellende Resilienz", sagte der für Bankenaufsicht zuständige Vorstand der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling. Dennoch sei Vorsicht geboten, es gebe große Unsicherheiten, was die Entwicklung von Konjunktur, Inflation und Zinsen angehe. Die Bundesbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) nahmen die Ertragslage und Widerstandsfähigkeit von etwa 1300 Instituten unter Stressbedingungen unter die Lupe./edh/ag/zb

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
ALLIANZ SE 202,300 EUR 02.12.22 22:59 Lang & S...
COMMERZBANK AG 7,728 EUR 02.12.22 22:52 Lang & S...
CREDIT SUISSE GROUP AG 3,050 EUR 02.12.22 22:51 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 10,008 EUR 02.12.22 22:52 Lang & S...
HANNOVER RUECK SE 182,500 EUR 02.12.22 22:52 Lang & S...
ING GROEP N.V. 11,388 EUR 02.12.22 22:06 Lang & S...
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-... 301,300 EUR 02.12.22 22:51 Lang & S...
UBS GROUP 17,700 EUR 02.12.22 22:58 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 404 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.12.2022 06:12 Umfrage: Trend zu bargeldlosem Bezahlen gerade bei...
01.12.2022 18:20 Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne in Warschau ...
01.12.2022 07:09 Analyse: Banken so profitabel wie seit der Finanzk...
28.11.2022 16:45 Konkurrierende ID-Dienste Verimi und Yes fusionier...
25.11.2022 18:46 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung - US...
25.11.2022 18:24 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax hält sich i...
25.11.2022 15:12 Aktien Frankfurt: Dax verteidigt 14 500 Punkte in ...
25.11.2022 10:16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax holt nach...
25.11.2022 08:29 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax pausiert nach Sprun...
23.11.2022 18:32 Aktien Wien Schluss: Kaum bewegt - s Immo rutschen...
22.11.2022 11:33 OTS: Deutsche Bank AG / Kapitalmarktausblick 2023:...
21.11.2022 06:35 ROUNDUP: Überschuldungsfalle Dispokredit - Diskus...
21.11.2022 05:22 Diskussion um Zinsdeckel für Dispokredite
18.11.2022 15:09 ROUNDUP 2/EZB-Präsidentin: Weitere Zinserhöhunge...
18.11.2022 09:37 Deutsche-Bank-Chef: Müssen echten europäischen H...
16.11.2022 12:14 BVI: Fondsbranche muss im Sommer Abflüsse im Neug...
15.11.2022 08:35 HINTERGRUND: Anleger mit gutem Gewissen sind mit A...
15.11.2022 06:35 ROUNDUP/BGH prüft: Sind Kontogebühren für Bausp...
14.11.2022 15:12 ROUNDUP 2: Banken sehen sich gut gerüstet - Keine...
11.11.2022 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 11.11.2022 - 1...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services