Märkte & Kurse

DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,93% KGVe: 9,08
 
38,355 EUR
+0,05
+0,14%
Echtzeitkurs: heute, 22:26:22
Aktuell gehandelt: 117.089 Stk.
Intraday-Spanne
38,190
38,810
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -30,11%
Perf. 5 Jahre -4,37%
52-Wochen-Spanne
29,690
57,780
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
21.09.2022-

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger weiter risikoscheu vor Fed-Entscheidung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der mit Spannung erwarteten Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed trauen sich die Anleger am Mittwoch nicht aus der Deckung. Die Sorge davor, dass der Kampf gegen die Inflation zu einer Rezession führen wird, lässt die Marktteilnehmer nicht los. Der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax signalisierte eine Stunde vor Beginn des Haupthandels ein Minus von 0,2 Prozent auf 12 641 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte etwas nachgeben.

Der Dax bleibt damit in Sichtweite der Marke von 12 600 Punkten, in deren Nähe er zuletzt mehrfach Unterstützung fand. Darunter drohen dann Tiefststände seit Juli, auf denen die Indizes an der Wall Street längst angekommen sind. "Zuletzt hatte der Dax die Chance, sich zu stabilisieren und noch vor Erreichen der unteren Begrenzung der Unterstützungszone wieder nach oben zu drehen", sagte der Chartexperte Christoph Geyer. Diese Chance sei aber am Vortag vertan worden, als der Leitindex etwa ein Prozent verlor.

Von der Fed wird zur Wochenmitte wieder ein kräftiger Zinsschritt gegen die hohe Inflation erwartet. Die meisten Experten gehen davon aus, dass die Notenbanker den Leitzins zum dritten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte erhöhen werden. Weil in der Vorwoche die US-Verbraucherpreise für August negativ überraschten, rechnen einige Marktteilnehmer auch mit mehr. Händler bezifferten den Anteil derer, die mit einem ganzen Prozentpunkt rechnen, auf ein Fünftel.

Im Fokus bleibt dabei auch die Energiekrise mit ihrer preissteigernden Wirkung. Deutschlands größter Gasimporteur Uniper wird deshalb nun verstaatlicht: Wie es sich am Vortag schon abzeichnete, will der Bund alle Aktien im Besitz des Mutterkonzerns Fortum für 1,70 Euro je Stück kaufen. Außerdem ist eine Kapitalerhöhung über 8 Milliarden Euro zu diesem Preis vorgesehen. Uniper war am Vortag mit 4,18 Euro deutlich darüber aus dem Handel gegangen - und entsprechend brach der Kurs vorbörslich um 18 Prozent ein.

Dass HeidelbergCement sich in Heidelberg Materials umbenennt, dürften Anleger lediglich zur Kenntnis nehmen. Auf Konzernebene werde der neue Markenname ab sofort eingeführt und Konzerntöchter sollen schrittweise umbenannt werden. Der Vorstand erklärte den Schritt mit dem breiteren Leistungsspektrum des Konzerns und dem Ziel, das erste klimaneutrale Unternehmen der Branche zu werden.

Kursbewegend könnte sich noch eine Analystenabstufung zur Deutschen Post auswirken, vorbörslich verloren die Papiere 1,6 Prozent an Wert. Goldman-Sachs-Analyst Patrick Creuset gab seine bisherige Kaufempfehlung auf in der Erwartung, dass die Profitabilität des Logistiksektors im dritten Quartal den Höhepunkt erreicht. Er rechnet nun mit einem mehrjährigen Abwärtszyklus und einer neuen Normalität, die schlechter sein könnte als 2019 vor der Pandemie./tih/stk

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE POST AG 38,290 EUR 07.12.22 22:59 Lang & S...
FORTUM CORPORATION 15,485 EUR 07.12.22 22:55 Lang & S...
HEIDELBERGCEMENT AG 50,900 EUR 07.12.22 22:58 Lang & S...
UNIPER SE 3,382 EUR 07.12.22 22:36 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 212 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.12.2022 13:55 ROUNDUP: Post erwägt Zwei-Klassen-Gesellschaft f?...
07.12.2022 09:11 Post: Denken über Aufschlag für schnellere Brie...
06.12.2022 10:02 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
05.12.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.12.2022 - 1...
05.12.2022 12:00 Post bestellt 2000 Elektro-Lieferwagen bei Ford
04.12.2022 14:16 Zahl der Post-Beschwerden bleibt hoch
01.12.2022 08:32 DHL erwartet Ausbau des Airports Leipzig/Halle
23.11.2022 14:25 Vier von fünf Paketen werden am nächsten Werktag...
21.11.2022 15:23 ROUNDUP: Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 P...
21.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.11.2022 - 1...
21.11.2022 14:15 Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 Prozent me...
10.11.2022 09:44 Studie: Paketmenge im Weihnachtsgeschäft wird deu...
08.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 08.11.2022 - 1...
08.11.2022 15:01 ROUNDUP 2: Deutsche Post dämpft Euphorie für 202...
08.11.2022 12:50 EQS-News: Deutsche Post AG: Bekanntgabe gemäß Ar...
08.11.2022 09:41 ROUNDUP: Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022 ...
08.11.2022 08:16 Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig bewegt vor US-Wah...
08.11.2022 07:19 DAX-FLASH: Anleger in Wartehaltung vor US-Zwischen...
08.11.2022 07:17 Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022
08.11.2022 05:50 Brummende Geschäfte, Probleme im Briefgeschäft: ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services