Märkte & Kurse

DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,88% KGVe: 9,17
 
38,500 EUR
+0,06
+0,14%
Echtzeitkurs: heute, 14:18:24
Aktuell gehandelt: 106.621 Stk.
Intraday-Spanne
38,110
38,555
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -25,97%
Perf. 5 Jahre -5,25%
52-Wochen-Spanne
29,690
57,780
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.09.2022-

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger scheuen vor Fed-Zinsentscheid das Risiko

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Börsen hat sich die Abwärtsbewegung am letzten Handelstag der Woche fortgesetzt. Risiken werden aus Sicht der Landesbank Baden-Württemberg an den Märkten derzeit gemieden. Die jüngsten Inflationsdaten aus den USA wirkten noch nach und die Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch werfe bereits ihre Schatten voraus.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 1,17 Prozent auf 3500,41 Punkte nach. Trotz des starken Wochenauftakts fuhr der Leitindex ein deutliches Wochenminus von knapp zwei Prozent ein. Für den französischen Cac 40 ging es am Freitag um 1,31 Prozent auf 6077,30 Zähler nach unten. Außerhalb des Euroraums fiel der britische FTSE 100 etwas moderater um 0,62 Prozent auf 7236,68 Punkte.

Der Grundtenor der Anleger heißt derzeit kein Risiko, angesichts der ungebrochen hohen Inflationszahlen und der Erwartung einer Zinserhöhung der US-Notenbank um 0,75 Prozentpunkte oder vielleicht sogar einem ganzen Punkt. Der große Verfall an den Terminbörsen habe die Schwankungen an den Aktienmärkten verstärkt, merkte Marktexperte Andreas Lipkow an.

Im Sektorenvergleich gab es fast nur Verluste. Stärker erwischte es wieder einmal die zyklischen und damit die von der Konjunkturentwicklung abhängigen Branchen, allen voran den Branchenindex der Industriegüter mit einem Abschlag von 2,7 Prozent. Auch der am Vortag noch etwas erholte Reisesektor gehörte mit knapp 2,5 Prozent zu den größeren Branchenverlierern.

Lediglich der Index der Immobilienwerte konnte sich nach dem anfänglichen Fall auf ein Tief seit März 2020 und einer Aufholjagd mit 0,26 Prozent ins Plus retten. Er hatte zuletzt aber auch relativ stark unter der Perspektive höherer Zinsen gelitten. Hohe Zinsen machen Bauprojekte oder Immobilienkäufe teurer. Im Cac 40 waren die Titel von Unibail-Rodamco-Westfield am Ende mit 1,7 Prozent ein klarer Gewinner.

Unter den Einzelwerten sackten die Royal-Mail-Aktien in London nach einer Gewinnwarnung des US-Konkurrenten Fedex um 7,4 Prozent ab. Zudem strich die US-Bank JPMorgan ihre Empfehlung für die Papiere des britischen Postkonzerns. Analyst Samuel Bland stufte sie auf "Neutral" ab, weil bei den Unsicherheiten rund um das Unternehmen kein Ende in Sicht sei.

Der Fedex-Schock wirkte sich auch auf die dänische Reederei Maersk negativ aus, ihre Papiere büßten in Kopenhagen 5,3 Prozent ein. Die Nachrichten färbten auch auf die Deutsche Post ab, deren Aktien mit einem Abschlag von 6,6 Prozent das Schlusslicht im EuroStoxx waren./tih/jha/

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE POST AG 38,475 EUR 06.12.22 14:15 Lang & S...
FEDEX CORP 167,560 EUR 06.12.22 14:15 Lang & S...
WFD UNIBAIL RODAMCO NV 51,730 EUR 06.12.22 14:15 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 219 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.12.2022 10:02 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
05.12.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.12.2022 - 1...
05.12.2022 12:00 Post bestellt 2000 Elektro-Lieferwagen bei Ford
04.12.2022 14:16 Zahl der Post-Beschwerden bleibt hoch
01.12.2022 08:32 DHL erwartet Ausbau des Airports Leipzig/Halle
23.11.2022 14:25 Vier von fünf Paketen werden am nächsten Werktag...
21.11.2022 15:23 ROUNDUP: Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 P...
21.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.11.2022 - 1...
21.11.2022 14:15 Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 Prozent me...
10.11.2022 09:44 Studie: Paketmenge im Weihnachtsgeschäft wird deu...
08.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 08.11.2022 - 1...
08.11.2022 15:01 ROUNDUP 2: Deutsche Post dämpft Euphorie für 202...
08.11.2022 12:50 EQS-News: Deutsche Post AG: Bekanntgabe gemäß Ar...
08.11.2022 09:41 ROUNDUP: Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022 ...
08.11.2022 08:16 Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig bewegt vor US-Wah...
08.11.2022 07:19 DAX-FLASH: Anleger in Wartehaltung vor US-Zwischen...
08.11.2022 07:17 Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022
08.11.2022 05:50 Brummende Geschäfte, Probleme im Briefgeschäft: ...
06.11.2022 14:18 Beschwerden über die Post verdoppeln sich
04.11.2022 08:34 DEUTSCHE POST IM FOKUS: Erneute Prognoseerhöhung ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services