Märkte & Kurse

DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,97% KGVe: 9,01
 
38,220 EUR
-0,08
-0,20%
Echtzeitkurs: 09.12.22, 22:26:22
Aktuell gehandelt: 86.645 Stk.
Intraday-Spanne
37,850
38,380
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -28,45%
Perf. 5 Jahre -5,02%
52-Wochen-Spanne
29,690
57,780
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.09.2022-

Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Verluste am großen Verfallstag erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem großen Verfallstermin dürfte sich am deutschen Aktienmarkt auch am Freitag die jüngste Talfahrt fortsetzen. Schwache Signale kommen von der Wall Street, die am Vorabend neuerliche Verluste insbesondere bei Technologiewerten verzeichnete. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine knappe Stunde vor dem Xetra-Start ein Minus von 0,95 Prozent auf 12 833 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte 0,9 Prozent tiefer in den Tag starten.

Teils positive Konjunkturdaten aus China, wo sich Einzelhandel und Industrie zuletzt unerwartet gut entwickelten, würden damit am Markt kaum honoriert, hieß es von Börsianern. So blieb die erdölverarbeitende Industrie des größten Ölimporteurs der Welt unter Druck. Zudem begleiten die Sorgen um die hohe Inflation und die Angst vor einem Wirtschaftsabschwung das Handelsgeschehen weiter, ebenso wie die Frage nach der weiteren Geldpolitik der Notenbanken.

Mit den sich anbahnenden Verlusten steuert der Dax einmal mehr auf eine schwache Woche zu, nachdem der deutsche Leitindex noch am Dienstag deutlich auf ein Zwischenhoch bei 13 564 Punkten zugelegt hatte. Doch die vorangegangene Erholung war mit dem Schock angesichts der hartnäckigen Inflation in den USA schnell in sich zusammengefallen.

Die Anleger zeigen sich nunmehr nervös mit Blick auf den Zinsentscheid der US-Notenbank am kommenden Mittwoch. Von den Währungshütern der Fed wird ein drastischer Zinsschritt von mindestens 0,75 Prozentpunkten erwartet, aber immer mehr spekulieren auch über eine Leitzinsanhebung um einen ganzen Prozentpunkt.

Vor dem Wochenende aber könnte es zunächst noch einmal wegen des großen Verfalls an den Terminbörsen interessant werden. Hier kommt es oft zu größeren Kursschwankungen, weil manche Anleger versuchen, die Kurse noch in eine für sie günstige Richtung zu treiben. Hier richtet sich laut Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners der Blick vor allem auf den Verfall der Optionen auf den Dax. "Die 13 000 war zuletzt die hart umkämpfte Marke zwischen Bullen und Bären. Mit dem heutigen Verfalltermin könnte der Optionsmarkt über die zukünftige Richtung beim Dax mitentscheiden", erläutert der Börsenkenner.

Auf Unternehmensseite sollten die Anleger den Immobiliensektor nach Studien von Goldman Sachs , JPMorgan und Barclays im Auge behalten. Immobilienwerte liefern sich in der Zinswende aktuell ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Einzelhändlern um die schwächste Branche des Jahres.

Auch sind die Papiere der Post einen Blick wert. Hier gab es nicht nur enttäuschende Quartalszahlen des Konkurrenten Fedex , die US-Amerikaner strichen auch ihre Gewinnprognose für das Jahr zusammen. Dabei verwies der Konzern auf das eingetrübte wirtschaftliche Umfeld. Fedex-Aktien waren auf die Nachricht prozentual zweistellig eingebrochen. Auch die Deutsche Post ist wie Fedex im Frachtgeschäft engagiert, vorbörslich notierte das Papier bereits deutlich im Minus.

Händler verwiesen am Morgen zudem auf das Aus für einen erhofften Rüstungsdeal in Slowenien, was - obwohl bereits befürchtet - die Papiere von Rheinmetall etwas belasten könne./tav/mis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BARCLAYS BANK PLC 1,860 EUR 09.12.22 21:58 Lang & S...
DEUTSCHE POST AG 38,170 EUR 09.12.22 22:22 Lang & S...
FEDEX CORP 162,920 EUR 09.12.22 22:59 Lang & S...
GOLDMAN SACHS GROUP INC 338,350 EUR 09.12.22 22:59 Lang & S...
JPMORGAN CHASE & CO 125,060 EUR 09.12.22 22:59 Lang & S...
RHEINMETALL AG 196,500 EUR 09.12.22 21:52 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 184 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.12.2022 13:55 ROUNDUP: Post erwägt Zwei-Klassen-Gesellschaft f?...
07.12.2022 09:11 Post: Denken über Aufschlag für schnellere Brie...
06.12.2022 10:02 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
05.12.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.12.2022 - 1...
05.12.2022 12:00 Post bestellt 2000 Elektro-Lieferwagen bei Ford
04.12.2022 14:16 Zahl der Post-Beschwerden bleibt hoch
01.12.2022 08:32 DHL erwartet Ausbau des Airports Leipzig/Halle
23.11.2022 14:25 Vier von fünf Paketen werden am nächsten Werktag...
21.11.2022 15:23 ROUNDUP: Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 P...
21.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.11.2022 - 1...
21.11.2022 14:15 Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 Prozent me...
10.11.2022 09:44 Studie: Paketmenge im Weihnachtsgeschäft wird deu...
08.11.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 08.11.2022 - 1...
08.11.2022 15:01 ROUNDUP 2: Deutsche Post dämpft Euphorie für 202...
08.11.2022 12:50 EQS-News: Deutsche Post AG: Bekanntgabe gemäß Ar...
08.11.2022 09:41 ROUNDUP: Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022 ...
08.11.2022 08:16 Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig bewegt vor US-Wah...
08.11.2022 07:19 DAX-FLASH: Anleger in Wartehaltung vor US-Zwischen...
08.11.2022 07:17 Deutsche Post dämpft Euphorie für 2022
08.11.2022 05:50 Brummende Geschäfte, Probleme im Briefgeschäft: ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services