Märkte & Kurse

BRENNTAG SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000A1DAHH0 WKN: A1DAHH Typ: Aktie DIVe: 2,72% KGVe: 12,31
 
67,100 EUR
-0,92
-1,35%
Verzögerter Kurs: heute, 18:55:04
Aktuell gehandelt: 618 Stk.
Intraday-Spanne
67,060
68,440
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -20,63%
Perf. 5 Jahre +40,54%
52-Wochen-Spanne
58,580
88,580
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
13.06.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.06.2022 - 15.15 Uhr

Chemikalienhändler Brenntag wird optimistischer und hebt Ausblick für 2022 an

ESSEN - Der Chemikalienhändler Brenntag ist nach dem guten Jahresstart weiter in der Erfolgsspur und erhöht seine Prognose. Wegen der bis dato anhaltenden positiven Ergebnisentwicklung erwartet das Management der Essener im Gesamtjahr nun ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 1,75 bis 1,85 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag überraschend mitteilte. Bisher hatte der Dax -Konzern ein operatives Ergebnis von 1,45 bis 1,55 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. In der Prognose seien erwartete Effizienzsteigerungen des laufenden Sparprogramms und die Effekte bereits abgeschlossener Zukäufe enthalten. Die Aktie zog zwischenzeitlich um mehr als 6 Prozent an, zuletzt lag sie in einem sehr schwachen Markt noch 3 Prozent im Plus.

Tesla kündigt Aktiensplit im Verhältnis von drei zu eins an

AUSTIN - Mit dem US-Elektroautobauer Tesla hat ein weiteres großes US-Unternehmen einen Aktiensplit angekündigt, um seine Anteilscheine günstiger für Kleinanleger zu machen. Das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk gab am Freitag nach US-Börsenschluss bekannt, dass der Verwaltungsrat einem Split im Verhältnis von drei zu eins zustimmen werde, wenn die Aktionäre dies bei der anstehenden Hauptversammlung befürworten. Tesla hatte bereits im März mitgeteilt, einen Split zu planen. Es war aber unklar, in welchem Verhältnis.

'FT': CS steht bei der britischen Finanzaufsicht unter Beobachtung

ZÜRICH - Die Credit Suisse ist Medienberichten zufolge in Großbritannien auf einer Beobachtungsliste der britischen Finanzaufsicht FCA gelandet. Wie die "Financial Times" am Sonntag und mit Bezug auf ein Schreiben der Behörde vom Mai berichtet, äußerte die FCA darin die Besorgnis, dass die Großbank ihre Unternehmenskultur, die Governance und auch die Risikokontrollen nicht ausreichend verbessert hat. Auf der Beobachtungsliste der FCA stehen etwa zwanzig der von ihr rund 60 000 beaufsichtigten Institute. Das deute darauf hin, dass die Behörde gegenüber der Credit Suisse ernsthafte Bedenken habe, schreibt die "FT" mit Verweis auf eine mit der Bedeutung der Liste vertraute Person.

Katar beteiligt Total an neuem Flüssiggas-Projekt

PARIS/DOHA - Katar hat dem französischen Energiekonzern Totalenergies eine 25-prozentige Beteiligung an einem neuen Flüssiggas-Projekt zugeteilt, mit dem das arabische Land seine Exportfähigkeit an Flüssiggas (LNG) erheblich steigern will. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Staatsbetrieb QatarEnergy werde in einem Viertel des North Field East (NFE) fördern, teilte Totalenergies am Sonntag mit. Die Exportmenge an Flüssiggas soll dadurch bis 2027 von 77 auf 110 Millionen Tonnen pro Jahr steigen.

Deutsche Bank kündigt Ende von Negativzinsen für Privatkunden an

FRANKFURT - Bankkunden in Deutschland können im Zuge der für Juli angekündigten Zinsanhebung der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ein Ende der Negativzinsen auf Giro- oder Tagesgeldkonto hoffen. "Die Höhe des Verwahrentgeltes richtet sich nach der sogenannten Einlagenfazilität der Europäischen Zentralbank. Wenn die EZB den Satz der Einlagenfazilität gemäß ihrer jüngsten Ankündigung im Juli um 0,25 Prozentpunkte anhebt, werden Deutsche Bank und Postbank diese Anpassung an ihre Privatkunden weitergeben und das Verwahrentgelt um 0,25 Prozentpunkte kurzfristig reduzieren", kündigte ein Sprecher des größten deutschen Geldhauses am Montag an.

ING rechnet in den nächsten Jahren mit steigenden Erträgen

AMSTERDAM - Die niederländische Großbank ING rechnet im Angesicht steigender Zinsen für die kommenden Jahre mit höheren Einnahmen. Die Gesamterträge dürften in der Zeit von 2022 bis 2025 im jährlichen Schnitt um drei Prozent steigen, teilte der Mutterkonzern der gleichnamigen deutschen Direktbank anlässlich einer Investorenveranstaltung am Montag in Amsterdam mit. Die Gebühreneinnahmen sollen jährlich sogar um fünf bis zehn Prozent zulegen. Unterdessen will die Bank ihre Kosten je eingenommenem Euro weiter senken.

Weitere Meldungen

-Mehrere Juli-Tage kein Gas via Nord Stream 1 wegen Wartungsarbeiten
-Mitgründer Sahin: Biontech auch künftig eigenständiges Unternehmen
-Stahl-Tarifstreit: Tausende im Warnstreik - Urabstimmung in Sicht?
-Habeck zur Raffinerie-Zukunft: Wollen 'Schwedt zu Leuna' machen
-Wirtschaftsministerium kontert Brandenburgs Kritik am Öl-Embargo
-BASF bestätigt Umsatzziel für neue Produkte für die Landwirtschaft
-Experten für Fracking bei Gasförderung in Deutschland
-ROUNDUP/Studie: Jeder dritte Büroarbeiter in Deutschland muss zurück ins Büro
-Deutschlandradio-Intendant: Umstieg von UKW zu DAB+ immer wichtiger
-Öl-Embargo: Linke fordert 'Garantieplan' für Ostdeutschland
-FDP fordert mehr Einsatz von Bundespolizei an Flughäfen
-Bauernverband fordert einheitlichen europäischen Mindestlohn
-Tankstellenverband: Hohe Spritpreise wegen hoher Beschaffungskosten
-Keine schnelle Besserung der Situation an den Flughäfen erwartet
-Junge Gebrauchte zum Teil so teuer wie Neuwagen
-Auch Frankfurter Entsorgungsfirma FES von Hacker-Angriff betroffen
-Wechsel von Haaland zu Man City perfekt: Vertrag bis 2027
-Medien: Dortmund an Hoffenheimer David Raum interessiert

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BRENNTAG SE 67,100 EUR 09.08.22 18:57 Lang & S...
CREDIT SUISSE GROUP AG 5,270 EUR 09.08.22 18:57 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 8,737 EUR 09.08.22 18:57 Lang & S...
ING GROEP N.V. 9,332 EUR 09.08.22 18:57 Lang & S...
TESLA INC. 823,700 EUR 09.08.22 18:58 Lang & S...
TOTALENERGIES SE 50,860 EUR 09.08.22 18:57 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 105 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
08.07.2022 12:37 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)
08.07.2022 12:33 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)
28.06.2022 14:48 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)
21.06.2022 17:57 DGAP-Stimmrechte: Brenntag SE (deutsch)
21.06.2022 09:43 DGAP-Stimmrechte: Brenntag SE (deutsch)
20.06.2022 10:53 DGAP-Stimmrechte: Brenntag SE (deutsch)
20.06.2022 09:19 DGAP-Stimmrechte: Brenntag SE (deutsch)
15.06.2022 09:42 DGAP-Stimmrechte: Brenntag SE (deutsch)
14.06.2022 14:59 Aktien Frankfurt: Dax dämmt Verlust etwas ein
14.06.2022 11:52 Aktien Frankfurt: Dax bricht Erholungsversuch ab
14.06.2022 09:57 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Kursg...
13.06.2022 20:13 Wacker Chemie will Ergebnisprognose anheben - Quar...
13.06.2022 18:13 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Kursrutsch hält...
13.06.2022 15:56 ROUNDUP: Chemikalienhändler Brenntag wird optimis...
13.06.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.06.2022 - 1...
13.06.2022 15:16 Chemikalienhändler Brenntag wird optimistischer u...
13.06.2022 14:58 DGAP-Adhoc: Brenntag SE hebt Prognose für das Ges...
10.06.2022 17:53 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)
10.06.2022 17:48 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)
10.06.2022 17:44 DGAP-DD: Brenntag SE (deutsch)

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services