Märkte & Kurse

BAYER AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000BAY0017 WKN: BAY001 Typ: Aktie DIVe: 4,28% KGVe: 10,79
 
53,540 EUR
-0,93
-1,71%
Echtzeitkurs: heute, 19:01:09
Aktuell gehandelt: 150.152 Stk.
Intraday-Spanne
53,160
54,600
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +14,09%
Perf. 5 Jahre -49,58%
52-Wochen-Spanne
43,915
67,990
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
10.06.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.06.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 2: Bayer setzt sich in weiterem Glyphosat-Prozess in den USA durch

KANSAS CITY/LEVERKUSEN - Der Pharma- und Agrarchemie-Konzern Bayer hat in den USA einen weiteren Prozess um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat gewonnen. Die Jury eines Gerichts in Kansas City im Bundesstaat Missouri entschied am Donnerstag (Ortszeit) zugunsten des Dax-Unternehmens und urteilte, dass das Herbizid nicht für die Erkrankung des Klägers Allan Shelton verantwortlich zu machen sei. Bayer begrüßte dies, sprach Shelton aber zugleich Mitgefühl aus.

ROUNDUP: Thyssenkrupp-Tochter kauft Werft in Wismar

WISMAR - Der U-Boot-Bauer Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS) Kiel hat die Werft in Wismar gekauft. Damit ist der erste von drei Standorten der insolventen MV Werften-Gruppe in Mecklenburg-Vorpommern in neuen Investoren-Händen. "Wir kommen nach Wismar, um Marine Systems, aber auch dem Standort und den Menschen hier eine echte Perspektive zu geben", erklärte TKMS-Chef Oliver Burkhard am Freitag nach einer Betriebsversammlung auf der Werft in Wismar. Nach seinen Angaben könnten je nach Auftragslage von 2024 an zunächst 800 Mitarbeiter beschäftigt werden, die Beschäftigtenzahl könnte mittelfristig auf 1500 steigen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

GlaxoSmithKline plant Zulassungsanträge für RSV-Impfung nach positiven Daten

LONDON - Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline kommt mit den Tests an einer Impfung gegen das respiratorische Synzytial-Virus (RSV) voran und nimmt einen Zulassungsantrag ins Visier. Am Freitag vermeldeten die Briten in London positive Ergebnisse aus einer fortgeschrittenen Studie der Phase III mit älteren Menschen ab 60 Jahren. Demnach sei das vorrangige Ziel (primärer Endpunkt) in der Studie erreicht worden, hieß es vom Konzern. "Diese Daten deuten darauf hin, dass unser RSV-Impfstoffkandidat älteren Erwachsenen einen hervorragenden Schutz vor den schwerwiegenden Folgen einer RSV-Infektion bietet", wurde Forschungs- und Entwicklungschef Hal Barron in der Mitteilung zitiert. Das RS-Virus ist ein weit verbreitetes ansteckendes Virus, das die Lungen und Atemwege befällt.

Japanischer Autozulieferer Denso prüft Abspaltung von Autochipgeschäft

KARIYA/AICHI - Der japanische Autozulieferer Denso erwägt eine Abspaltung seiner Chipsparte. "Wir müssen darüber nachdenken, ob die Zeit kommt, in der wir Halbleiter extern verkaufen, allein", sagte Technikchef Yoshifumi Kato im Interview der Nachrichtenagentur Bloomberg (Freitag). "Es lohnt sich zu prüfen, ob eine solche Struktur möglich ist." Denso ist Hauptlieferant des weltgrößten Autokonzerns Toyota und hat sich in den vergangenen Jahren auch ein Standbein zur Herstellung von Chips für die Autoproduktion aufgebaut. Die Sparte macht rund 420 Milliarden japanische Yen Umsatz - umgerechnet 2,9 Milliarden Euro. Die Denso-Aktie sprang in Tokio kurz deutlich ins Plus, schloss aber am Handelsende kaum verändert.

ROUNDUP: US-Untersuchung von Teslas 'Autopilot'-System ausgeweitet

WASHINGTON - Die US-Verkehrsbehörde hat ihre Untersuchung von Teslas Fahrassistenzsystem "Autopilot" nach einer Reihe von Auffahrunfällen ausgeweitet. Seit Aufnahme der Ermittlungen im August stellte sie sechs weitere Zwischenfälle fest, bei denen Teslas mit eingeschaltetem "Autopilot"-System auf am Straßenrand parkende Einsatzfahrzeuge auffuhren. Ursprünglich ging es um elf solcher Unfälle. Der jüngste Crash passierte im Januar.

State Street dementiert Übernahmeabsichten bei Credit Suisse

NEW YORK - Der US-Finanzkonzern State Street hat am Donnerstag Gerüchte über eine angepeilte Übernahme von Credit Suisse zurückgewiesen. Diese waren am Vortag durch einen Bericht des Finanzblogs "Inside Paradeplatz aufgekommen. "Die anhaltenden Marktgerüchte entbehren jeder Grundlage", teilte State Street in einer Stellungnahme mit, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorlag.

Weitere Meldungen

-Covestro verlängert Vertrag von Chef Steilemann bis 2028
-Chinas Autohändler wappnen sich für erwarteten Verkaufsanstieg
-Bundesrat macht Weg frei für Internet-Mindestgeschwindigkeit
-ROUNDUP/Gewerkschaft und Verband: Wissing bremst beim Deutschlandtakt
-Dritte Verhandlungsrunde über Entlohnung der Hafenarbeiter
-Umfragen: Viele Menschen lehnen Aus für Verbrenner ab
-Bundesamt darf vorerst weiter vor Kaspersky-Virenschutz warnen
-Studie: Deutschland fährt bei E-Autos voran
-ROUNDUP 2: Easyjet-Beschäftigte streiken am BER - Flüge im Sommer gestrichen
-NRW-Unikliniken legen Vorschlag für Entlastung der Pflegekräfte vor
-Lemke lehnt Debatte über Rückkehr zu Atomkraft ab
-EU-Verfahren gegen tschechische und österreichische Staatsbahnen
-Bundesregierung bleibt vage beim Zeitpunkt von Waffenlieferungen
-ROUNDUP: DuMont plant Investitionen in alle Geschäftsfelder und eigene Marke
-Nestle liefert USA erneut tonnenweise Babymilchpulver

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYER AG 53,410 EUR 17.08.22 18:47 Lang & S...
CREDIT SUISSE GROUP AG 5,344 EUR 17.08.22 18:45 Lang & S...
GSK PLC 16,914 EUR 17.08.22 18:48 Lang & S...
STATE STREET CORP 72,340 EUR 17.08.22 18:48 Lang & S...
TOYOTA MOTOR CORP 15,688 EUR 17.08.22 18:47 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 381 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
05.08.2022 11:51 Aktien Frankfurt: Anleger gehen vor US-Arbeitsmark...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services