Märkte & Kurse

E.ON SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE000ENAG999 WKN: ENAG99 Typ: Aktie DIVe: 5,58% KGVe: 9,84
 
9,172 EUR
-0,02
-0,26%
Echtzeitkurs: 02.12.22, 22:26:21
Aktuell gehandelt: 295.647 Stk.
Intraday-Spanne
9,054
9,244
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -15,60%
Perf. 5 Jahre -5,12%
52-Wochen-Spanne
7,300
12,548
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
13.04.2022-

Aktien Frankfurt: Dax ringt mit 14 000-Punkte-Marke - Warten auf EZB-Sitzung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem Erholungsversuch am Vortag ist der Dax am Mittwoch wieder zurückgefallen. Zur Mittagsstunde sank der deutsche Leitindex um 0,92 Prozent auf 13 995 Punkte und damit wieder unter die runde Marke von 14 000 Punkten. Vor der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am morgigen Donnerstag hielten sich die Anleger zurück, hieß es aus dem Handel.

Mit einem Minus von 0,70 Prozent verbuchte der MDax beim Stand von 30 193 Punkten nicht ganz so hohe Verluste wie der Dax. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,7 Prozent.

Tags zuvor hatte sich der Dax nach einem anfänglichen Rutsch bis auf 13 887 Punkte schnell gefangen und war bei einem nur noch moderaten Minus wieder über 14 100 Punkte zurückgekehrt. Damit habe der Dax ein erstes Ausrufezeichen gesetzt, kommentierten die Charttechnik-Experten der UBS. Weitere Anstrengungen seien aber erforderlich, damit sich das Chartbild wieder aufhelle.

An der Wall Street zeigte sich am Vortag indes ein gegensätzliches Bild: Es gab zunächst eine Erholung, die dann aber für Verkäufe genutzt wurde. Zwar waren die Verbraucherpreise im März in der Kernrate ohne Energie und Nahrungsmittel nicht ganz so deutlich gestiegen wie erwartet, insgesamt kletterte die Teuerung aber auf das höchste Niveau seit 40 Jahren. Steigende Ölpreise trieben die Anleger dann wieder in die Defensive.

Im Bankensektor richten sich die Blicke am Mittwoch gen USA, wo JPMorgan die Berichtssaison der Investmentbanken eröffnet. "Die gestiegenen Rohstoffpreise und der sehr enge US-Arbeitsmarkt werden Spuren in den Bilanzen hinterlassen haben", schrieb Comdirect-Experte Andreas Lipkow zu den anstehenden Quartalsberichten. In seinen Augen werden die US-Unternehmenszahlen auch den deutschen Kapitalmarkt maßgeblich beeinflussen. Dem Dax räumt er am Mittwoch durchaus noch Luft nach oben ein.

"Die Unternehmenszahlen aus den USA sind ein Punkt, aber kein entscheidender", argumentiert indes Robert Halver, Marktstratege der Baader Bank. Wichtiger sei, was die Europäische Zentralbank morgen kommuniziere. Über allem hänge derweil die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine und neuen möglichen Sanktionen. Deshalb halte sich die Risikobereitschaft vor den Osterfeiertagen in Grenzen.

Am deutschen Kapitalmarkt sorgten vor allem Analystenmeinungen für Bewegung. Von der Investmentbank Stifel gestrichene Kaufempfehlungen für die Papiere des Versorgers Eon und des Chemiekonzerns Covestro zogen hohe Kursverluste für die beiden Werte nach sich. Auch Adidas gaben unter den schwächsten Dax-Werten um 3,6 Prozent nach. Eine Abstufung durch die Baader Bank auf "Reduce" wirkte negativ.

Im MDax katapultierte ein angehobener Ausblick die Aktien des Düngerherstellers K+S an die Spitzenposition. K+S ist seit geraumer Zeit Nutznießer starker Agrarmärkte sowie hoher Kalipreise infolge der Sanktionen des Westens gegen Belarus und Russland. Mit einem Plus von mehr als 4,8 Prozent stieg die Aktie auf den höchsten Stand seit 2015.

Für die Papiere des Online-Gebrauchtwagenhändlers Auto1 ging es im SDax hingegen noch weiter bergab. Nach Absatz- und Ankaufszahlen für das erste Quartal rutschten die Papiere um 7,3 Prozent ab./jcf/ajx/stk

--- Von Jan Christoph Freybott, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
ADIDAS AG 123,840 EUR 03.12.22 12:27 Lang & S...
AUTO1 GROUP SE INHABER-AKTIEN ... 8,955 EUR 03.12.22 12:27 Lang & S...
COVESTRO AG 37,660 EUR 03.12.22 12:27 Lang & S...
E.ON SE 9,156 EUR 03.12.22 12:27 Lang & S...
JPMORGAN CHASE & CO 127,780 EUR 03.12.22 10:11 Lang & S...
K+S AG 20,520 EUR 03.12.22 12:47 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   23 24 25 26 27    Anzahl: 630 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
13.04.2022 12:17 Aktien Frankfurt: Dax ringt mit 14 000-Punkte-Mark...
13.04.2022 10:28 AKTIEN IM FOKUS: Eon verlieren nach Abstufung - RW...
13.04.2022 09:39 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: 14 000 Punkte...
11.04.2022 15:49 ROUNDUP: Eon lehnt Söder-Forderung nach längerer...
11.04.2022 13:55 Eon lehnt Söder-Forderung nach längerer Laufzeit...
06.04.2022 16:46 Energieverbände begrüßen Ausbaupläne für Erne...
06.04.2022 16:35 Söder: Fracking in Deutschland ergebnisoffen prü...
06.04.2022 16:21 ROUNDUP 2: Noch eine Zeitenwende? Habeck will Erne...
06.04.2022 15:58 Habeck hält Differenzen mit FDP bei 'Osterpaket'?...
06.04.2022 14:15 Scholz gegen Weiterbetrieb von Kernkraftwerken weg...
06.04.2022 06:35 ROUNDUP: Kabinett will Paket für schnelleren Ausb...
05.04.2022 15:40 Kreise: Neuer EnBW-Chef kommt von Rolls-Royce Powe...
05.04.2022 05:27 Umfrage: Jeder Zehnte spart seit dem Ukraine-Krieg...
04.04.2022 09:39 DGAP-DD: E.ON SE (deutsch)
01.04.2022 05:27 Designierter FDP-Generalsekretär: Längere Nutzun...
30.03.2022 19:16 WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss:Verluste - Eu...
30.03.2022 18:29 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste - Eupho...
30.03.2022 15:38 Eon schließt strategische Partnerschaft mit Tree ...
30.03.2022 14:16 AKTIEN IM FOKUS: Energiewerte glänzen in schwache...
30.03.2022 11:17 Eon unterstützt Ausrufung der Frühwarnstufe im N...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services