Märkte & Kurse

Ausgewählte Nachricht
Suchanfrage
Produktinformation
 

 

Ausgewählte Nachricht
07.07.2022 18:56

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Rasante Talfahrt an Moskaus Börse gestoppt

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Das deutlichste Plus verzeichnete die Börse in Warschau. Nach sechs extrem schwachen Handelstagen legte zudem auch die Börse in Moskau wieder zu. Die jüngsten Rezessionsängste rückten etwas in den Hintergrund. Die Wall Street lieferte außerdem mit steigenden Kursen Unterstützung.

In Warschau wurde die Erholungsbewegung vom Vortag fortgesetzt. Zugleich hob Polens Zentralbank im Kampf gegen die Inflation den Leitzins weiter an. Sie setzte ihn von bisher 6,0 Prozent auf 6,5 Prozent hoch. Im Juni lag die Inflationsrate bei 15,6 Prozent im Vorjahresvergleich.

Der Wig-20 kletterte um 3,26 Prozent auf 1708,80 Punkte. Alle Aktien im Leitindex beendeten den Handel mit Kursgewinnen. Der breiter gefasste WIG stieg um 3,29 Prozent auf 53 853,42 Zähler. Viele zyklische Werte schlossen an ihre Vortagesgewinne an. Die Aktien des polnischen Onlinehändlers Allegro gewannen etwa 4,1 Prozent, nachdem sie am Vortag um rund 16 Prozent nach oben gesprungen waren. Die Einzelhandelsaktien CCC verbuchten ebenfalls einen Kursgewinn von 4,1 Prozent - nach einem Plus von 5,5 Prozent am Vortag. Und auch die Aktien des Software-Anbieters CD Projekt setzten mit einem Kursplus von 6,5 Prozent ihre Erholung fort.

Deutliche Kursgewinnen verzeichneten außerdem Anteilsscheine aus den Branchen Rohstoffe, Gas und Öl.

In Budapest ging der Bux mit einem Plus von 0,86 Prozent auf 39 689,27 Punkte aus dem Handel. Im Fokus stand auch dort die ungarische Notenbank, die sich weiter gegen die ausgeprägte Schwäche der Landeswährung Forint stemmte. So hob sie den Zins für einwöchige Einlagen um weitere 2 Prozentpunkte auf 9,75 Prozent an. Es ist die stärkste Anhebung seit der globalen Finanzkrise im Jahr 2008. Erst vor gut einer Woche hatte die Notenbank ihre Leitzinsen angehoben.

Unter den Schwergewichten im Bux gewann OTP 2,7 Prozent. Magyar Telekom stiegen um 1,7 Prozent. Die Ölaktie MOL gab dagegen um 0,5 Prozent nach.

In Prag gewann der Leitindex PX 0,62 Prozent auf 1220,08 Punkte. Während die Bankenwerte allesamt nachgaben, beendeten die anderen Aktien im PX mit teils deutlichen Kurssprüngen den Tag. Komercni Banka büßten 1,4 Prozent ein, Erste Group 2 Prozent und Moneta Money Bank 0,4 Prozent. Die Versorger-Aktien CEZ sprangen hingegen um 7,9 Prozent hoch und die Anteilsscheine des Waffenherstellers Colt gewannen 4,5 Prozent.

Erstmals wieder nach einer sechstägigen steilen Talfahrt schloss auch die russische Börse im Plus. Der RTS-Index gewann 2,80 Prozent auf 1132,49 Zähler, nachdem er allerdings seit Ende Juni bis Mittwoch ein Viertel an Wert eingebüßt hatte./APA/ck/jha/

Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
CEZ AS 42,04 EUR 08.08.22 08:00 Tradegat...
ERSTE GROUP BANK AG 24,84 USD 05.08.22 20:49 FINRA ot...
KOMERCNI BANKA 24,90 EUR 08.08.22 08:05 Frankfur...
MAGYAR TELEKOM TELEC... 0,78 EUR 08.08.22 11:06 Frankfur...
Börsenkalender
08.08.22
Q.BEYOND AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

Schweiz
Arbeitsmarkttrends

Übersicht

 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services