Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
07.10.2022 16:57

Montenegros Regierung entlässt pro-westlichen Geheimdienstchef

BUDVA/PODGORICA (dpa-AFX) - Die Regierung des Nato-Landes Montenegro hat den pro-westlichen Chef des Inlandsgeheimdienstes ANB, Savo Kentera, entlassen. Dies berichtete die Webseite des "Vijesti"-Medienkonzerns, der dem geschäftsführenden Ministerpräsidenten Dritan Abazovic nahesteht. Die Regierung habe im Rahmen einer Online-Sitzung am Freitag Kantera auf Vorschlag von Abazovic des Amtes enthoben, hieß es.

Kentera, ein Sicherheitsexperte, der auf Gastprofessuren in den USA und Großbritannien zurückblickt, war erst im letzten Mai zum ANB-Chef ernannt worden. Unter seiner Führung erzielte der montenegrinische Geheimdienst beachtliche Erfolge bei der Aufdeckung russischer Spionagenetze. 35 russische Staatsbürger, unter ihnen sechs Diplomaten, wurden des Landes verwiesen. Westliche Geheimdienste schätzten die Zusammenarbeit mit der von Kentera geführten Agentur.

Von seiner überraschenden Entlassung erfuhr Kentera, als er bei der internationalen Sicherheitskonferenz "To Be Safe" im montenegrinischen Adriabad Budva auf dem Podium saß. Der Deutschen Presse-Agentur sagte er anschließend: "Dies sagt leider viel darüber aus, in welche Richtung dieses Land geht - in Richtung Osten, in Richtung Russland." Die Bürger Montenegros würden dies aber nicht zulassen, fügte er hinzu.

Abazovic steht an der Spitze einer Minderheitsregierung, der das Parlament im August das Vertrauen entzogen hat. Sie besteht aus pro-westlichen und pro-serbischen Politikern. Moskau macht auch über das Nachbarland Serbien seinen Einfluss in Montenegro geltend. Abazovic selbst deklariert sich als pro-westlich, handelt aber immer wieder im Sinne Serbiens und Russlands.

Mit seiner Stimme hat der anti-westliche Flügel die Mehrheit in der geschäftsführenden Regierung. Die Ansetzung von Neuwahlen scheitert derzeit daran, dass sich im Parlament keine Mehrheit dafür findet./gm/DP/ngu



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 30.642     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.12.2022 21:19 Weißes Haus: Keine nachträglichen Änderungen an kritisier...
02.12.2022 20:44 ROUNDUP 2: EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 6...
02.12.2022 20:23 US-Regierung begrüßt EU-Entscheidung zu Preisdeckel für r...
02.12.2022 19:58 Kanzler Scholz: 'Nachhaltigkeit' nicht mit Verzicht gleichse...
02.12.2022 19:47 Estland: Öl-Preisobergrenze zu hoch, aber bestmöglicher Ko...
02.12.2022 19:31 Moskau kritisiert Erdöl-Preisdeckel: EU gefährdet Energies...
02.12.2022 18:52 ROUNDUP: EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 60 ...
02.12.2022 18:51 ROUNDUP 3: Staugefahr am Montag - Klimaaktivisten wollen Pro...
02.12.2022 18:47 Nato-Generalsekretär: Wenige Länder tun mehr als Deutschland
02.12.2022 18:44 Baerbock verteidigt Pläne zur Reduzierung von China-Garanti...
02.12.2022 18:40 Biden unterzeichnet trotz Kritik Gesetz zur Abwendung von Ba...
02.12.2022 18:33 Millionen-Hilfe für Gasimporteur VNG
02.12.2022 18:29 ROUNDUP: EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 60 ...
02.12.2022 18:03 EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 60 US-Dollar...
02.12.2022 18:02 Ukrainische Raketen treffen Treibstofflager
02.12.2022 17:53 Finnlands Regierungschefin: 'Europa ist gerade nicht stark g...
02.12.2022 17:34 ROUNDUP: Bundestag beschließt umfassende Steueränderungen
02.12.2022 17:17 ROUNDUP/OSZE in der Krise: Keine gemeinsame Resolution bei M...
02.12.2022 17:13 WHO fordert weitere Covid-Lockerungen in China
02.12.2022 17:07 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 02.12.2022 - 17.00 Uhr
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 04.12.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services