Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
15.08.2022 13:00

ROUNDUP: China kündigt weitere Manöver an - Ärger über US-Delegation in Taiwan

PEKING/TAIPEH (dpa-AFX) - Aus Verärgerung über den Besuch einer weiteren Delegation des US-Kongresses in Taiwan hat China neue Manöver um die demokratische Inselrepublik angekündigt. Ungeachtet der Drohungen aus Peking empfing Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen am Montag in Taipeh die fünf Kongressabgeordneten unter Leitung des demokratischen Senators Ed Markey im Präsidentenpalast.

Die Visite erfolgt knapp zwei Wochen nach dem heftigen Streit mit Peking um den Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan. Die kommunistische Führung sieht die Insel nur als Teil der Volksrepublik an, lehnt offizielle Kontakte anderer Länder zu Taipeh entschieden ab und droht sogar mit einer Eroberung. Taiwan hingegen versteht sich als unabhängig.

Peking sprach von einer neuen "Provokation" der USA und kündigte weitere Manöver an. Die Volksbefreiungsarmee werde Übungen in der Luft und zur See um Taiwan abhalten, um die USA und Taiwan abzuschrecken, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Wu Qian. Chinas Militär werde sich weiter "für einen Krieg vorbereiten", die Souveränität Chinas verteidigen und den Separatismus in Taiwan und ausländische Einmischungsversuche niederschlagen.

Schon als Reaktion auf den Besuch Pelosis hatte Peking großangelegte Manöver um Taiwan aufgenommen. Dabei wurden unter anderem eine See- und Luftblockade sowie eine mögliche Eroberung geübt. Auch wurden elf ballistische Raketen gestartet, von denen eine erstmals direkt über Taiwan unweit der Hauptstadt flog. Es war die größte militärische Machtdemonstration seit Jahrzehnten.

Chinas Militärsprecher sah in der Visite der US-Politiker in Taipeh einen "offenen Verstoß" gegen die Vereinbarungen zwischen China und den USA und eine Verletzung der chinesischen Souveränität und territorialen Integrität. Die Visite sende ein "falsches Signal an die Unabhängigkeitskräfte" in Taiwan, meinte Wu Qian.

Bei ihrem Treffen mit der Kongress-Delegation in Taipeh sagte Taiwans Präsidentin Tsai, die Invasion Russlands in der Ukraine habe gezeigt, dass autoritäre Staaten die Weltordnung bedrohten. Zudem gefährdeten die chinesischen Manöver um Taiwan ernsthaft den Frieden und die Stabilität in der Region.

Taiwan und die USA teilten die gleichen Werte wie Demokratie und Freiheit, sagte Tsai. Die Präsidentin äußerte die Hoffnung auf eine Vertiefung der Zusammenarbeit, um die regionale Stabilität zu wahren, die Wirtschaftsbeziehungen zu stärken und an verlässlicheren Lieferketten zu arbeiten.

US-Senator Markey nannte Taiwan einen "wichtigen Leuchtturm für Demokratie, Menschenrechte und Meinungsfreiheit", wie ihn das Präsidialamt zitierte. Bei der Verteidigung dieser Werte werde Taiwan täglich bedroht. "Wir haben eine moralische Verpflichtung, alles zu tun, um einen unnötigen Konflikt zu verhindern."

Der Stopp der US-Politiker in Taiwan erfolgte im Rahmen einer größeren Reise durch die indopazifische Region. In Taiwan soll es um die Beziehungen zu den USA, regionale Sicherheit, Handel, globale Lieferketten oder Klimawandel gehen, wie es von US-Seite hieß./lw/DP/jha



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 18.618     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.10.2022 06:06 Baden-Württemberg will schnellstmögliche Vertiefung des Rh...
06.10.2022 06:00 ROUNDUP: Biden besucht Florida nach Hurrikan - Wiederaufbau ...
06.10.2022 06:00 ROUNDUP/Trotz Krieg: Selenskyj will die Fußball-WM - Die Na...
06.10.2022 06:00 ROUNDUP: Nordkorea feuert erneut Raketen ab
06.10.2022 05:50 Europäische Staatsoberhäupter beraten über EU-Fragen
06.10.2022 05:50 Neue politische Gemeinschaft in Europa startet mit Treffen i...
06.10.2022 05:45 Presse: US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Dugina-Mord
06.10.2022 05:44 Röttgen: Einsatz von Atomwaffen durch Putin nicht realistis...
06.10.2022 05:43 Özdemir vergleicht Putin mit Kolonialherrscher
06.10.2022 05:40 Presse: Frankreich führt Strom-Wetterbericht für Krisenwin...
06.10.2022 05:37 RKI registriert 132 494 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei...
05.10.2022 22:35 Keine gemeinsame Haltung des UN-Sicherheitsrats zu Nordkorea...
05.10.2022 21:18 Scholz weist internationale Kritik an Deutschland in Krise z...
05.10.2022 20:57 WDH/GESAMT-ROUNDUP 2: Putin schließt russische Annexionen ab
05.10.2022 20:04 GESAMT-ROUNDUP 2: Putin schließt russische Annexionen ab - ...
05.10.2022 19:24 Nato erklärt neuen Gefechtsverband an Ostflanke für einsat...
05.10.2022 18:08 Nato-Norderweiterung: Schwedische Delegation verhandelt in ...
05.10.2022 17:28 Regierung will wegen Krise Insolvenzregeln lockern
05.10.2022 17:17 GESAMT-ROUNDUP: Putin schließt russische Annexionen ab - 8....
05.10.2022 17:07 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 05.10.2022 - 17.00 Uhr
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 06.10.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services