Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
10.08.2022 13:15

G7 an Moskau: AKW Saporischschja ukrainischer Kontrolle unterstellen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Außenminister der sieben führenden demokratischen Wirtschaftsmächte (G7) haben Moskau aufgefordert, das kürzlich beschossene ukrainische Kernkraftwerk Saporischschja unverzüglich wieder der vollständigen Kontrolle der Ukraine zu unterstellen. "Das ukrainische Personal, das für den Betrieb des Kernkraftwerks Saporischschja verantwortlich ist, muss in der Lage sein, seinen Aufgaben ohne Drohungen oder Druck nachzukommen", teilte das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin in einer Erklärung der G7-Außenminister mit. "Es ist Russlands fortdauernde Herrschaft über das Kernkraftwerk, die die Region gefährdet", kritisierte die Runde.

Die G7 bezogen ihre Forderung auch auf sämtliche anderen kerntechnischen Anlagen innerhalb der international anerkannten Grenzen der Ukraine, um deren sicheren und gesicherten Betrieb zu gewährleisten. Deutschland führt in der G7-Runde derzeit den Vorsitz, zu ihr gehören auch Frankreich, Großbritannien, Italien, die USA, Kanada und Japan.

Das in der ukrainischen Stadt Enerhodar gelegene AKW Saporischschja war am vergangenen Wochenende mehrfach beschossen und teils beschädigt worden. Die kritische Infrastruktur soll aber weiter intakt sein. Russland und die Ukraine geben sich gegenseitig die Schuld. Unabhängig zu überprüfen sind die Vorwürfe bislang nicht. Auf Initiative Russlands soll sich der UN-Sicherheitsrat an diesem Donnerstag in New York mit dem Beschuss beschäftigen. Der Chef der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA), Rafael Grossi, soll den Sicherheitsrat über den Zustand des AKW unterrichten.

Die G7-Außenminister warnten, das Vorgehen Russlands erhöhe das Risiko eines nuklearen Unfalls oder Zwischenfalls erheblich und gefährde die Bevölkerung der Ukraine, die Nachbarstaaten sowie die Weltgemeinschaft. Die Runde betonte, "wie wichtig es ist, eine Entsendung von Expertinnen und Experten der IAEO in das Kernkraftwerk Saporischschja zu ermöglichen, um Bedenken in Bezug auf nukleare Sicherheit und Sicherung sowie diesbezügliche Maßnahmen zu klären". Die IAEO-Mitarbeiter müssten mit dem ukrainischen Personal, das für den Betrieb der Anlagen verantwortlich sei, direkt und ungehindert in Kontakt treten können./bk/DP/jha



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 24.123     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.10.2022 23:22 ROUNDUP 3: Europagipfel ohne Russland: EU setzt mit Partnern...
06.10.2022 23:05 ROUNDUP/Michel: Nächster Europagipfel soll in Moldau stattf...
06.10.2022 22:19 ZDF-'Politbarometer': SPD in Niedersachsen weiter vor CDU
06.10.2022 21:35 Liz Truss: Trotz Zusammenarbeit mit Europa keine Annäherung
06.10.2022 21:19 Michel: Nächster Europagipfel soll in Moldau stattfinden
06.10.2022 20:33 Russlands Ex-Präsident Medwedew nennt EU-Sanktionen zwecklos
06.10.2022 20:09 GESAMT-ROUNDUP 2/Ukraine-Krieg: Europa rückt zusammen
06.10.2022 20:08 Lindner: Entlastungspaket ist starkes Signal gegen Putin
06.10.2022 19:41 Gewalt bei Demos im Iran: USA verhängen weitere Sanktionen
06.10.2022 19:05 ROUNDUP: Europäische Staatsoberhäupter sagen Ukraine weite...
06.10.2022 18:38 WDH/Iran: EU-Parlament verurteilt Tod von Mahsa Amini als '...
06.10.2022 18:38 WDH: Faeser fordert Länder zum Stopp von Abschiebungen in d...
06.10.2022 18:15 Umfrage: 80 Prozent pessimistisch zur wirtschaftlichen Lage
06.10.2022 18:05 Umfrage: Mehrheit für Aufnahme russischer Kriegsdienstverwe...
06.10.2022 18:03 Scholz spricht mit Truss über Energie-Kooperation
06.10.2022 18:00 Umfrage: SPD vor CDU in Niedersachsen - FDP muss bangen
06.10.2022 17:51 IWF wird globale Wachstumsprognose erneut senken
06.10.2022 17:49 Minister fordern Sicherstellung von Hochschul- und Forschung...
06.10.2022 17:40 Selenskyj nennt Russland anti-europäischsten Staat der Welt
06.10.2022 17:36 Euro-Rettungsschirm ESM bekommt vorübergehenden neuen Chef
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 07.10.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services