Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
05.07.2022 15:56

WDH/Studie: Mehr Hitzewellen in Westeuropa wegen veränderten Jetstreams

(Grammatik in der Überschrift korrigiert: "wegen veränderten Jetstreams" statt "wegen verändertem Jetstream")

POTSDAM (dpa-AFX) - Wichtige Faktoren für die Zunahme von Hitzewellen insbesondere in Westeuropa sind aus Sicht von Potsdamer Forschern Veränderungen des sogenannten Jetstreams - große Windbänder in fünf bis zehn Kilometern Höhe. Das geht aus einer neuen Studie eines internationalen Forscherteams um das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hervor, die im Fachblatt "Nature Communications" erscheint. Dafür werteten die Wissenschaftler Beobachtungsdaten aus den letzten 40 Jahren aus.

Das Ergebnis: Über Europa, insbesondere über Westeuropa, haben Hitzewellen drei- bis viermal schneller zugenommen als im Rest der nördlichen mittleren Breiten wie etwa in den USA oder Kanada. Diese extremen Hitzeperioden hängen demnach mit doppelten Jetstreams und deren zunehmender Verweildauer zusammen. Als solche Lagen gelten Zustände, in denen sich der Jetstream in zwei Äste aufspaltet. Die längere Dauer wirke zusätzlich zum Temperaturanstieg durch die vom Menschen verursachte Erwärmung und führe zu intensiveren Hitzewellen, stellen die Forscher heraus.

Fast der komplette Aufwärtstrend bei Hitzewellen in Westeuropa und etwa 30 Prozent insgesamt in Europa seien mit diesen doppelten Jet-Zuständen zu erklären, hieß es. Mit Blick auf Westeuropa erklärte Efi Rousi vom PIK, Hauptautorin der Studie, laut Mitteilung: "In dieser Region, die mit dem Ausgang der vom Nordatlantik nach Europa ziehenden Sturmbahn zusammenfällt, kommen die Wettersysteme normalerweise vom Atlantik und haben daher eine abkühlende Wirkung. Wenn es aber zum Doppeljet kommt, werden die Wettersysteme nach Norden abgelenkt und es können sich über Westeuropa anhaltende Hitzewellen entwickeln." Dies stehe im Gegensatz zu anderen europäischen Regionen.

Sommerliche Hitzewellen seien an sich zwar kein neues Phänomen, neu sei aber, dass extreme Hitzeereignisse in Europa in den letzten Jahren häufiger und intensiver aufgetreten seien. "Wir rechnen damit, dass das noch schlimmer wird", so Rousi.

Eine mögliche Erklärung dafür, dass Doppeljets so hartnäckig seien, ist aus Sicht der Forscher die verstärkte Erwärmung der hohen Breiten, insbesondere über Landregionen wie Sibirien, Nordkanada und Alaska. Rousi betonte: "Auch wenn das Thema noch weiterer Forschung bedarf, ist eines klar: Doppelte Jetstreams und ihre zunehmende Verweildauer sind der Schlüssel zum Verständnis der aktuellen und zukünftigen Hitzewellenrisiken über Westeuropa."/jjk/DP/jha



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 38.948     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
30.09.2022 12:54 Faeser: 20 Milliarden für Stärkung der Cybersicherheit in ...
30.09.2022 12:43 ROUNDUP: Lauterbach und Wieler bei Corona vorsichtig optimis...
30.09.2022 12:41 Landkreise im Süden Bayerns bereiten sich auf Blackout vor
30.09.2022 12:31 Kreml rät zu Zurückhaltung bei Spekulationen um Atomwaffen...
30.09.2022 12:10 Bund der Steuerzahler kritisiert geplante Hilfspaket-Finanzi...
30.09.2022 12:09 FDP startet Zweitstimmenkampagne für Niedersachsen-Wahl
30.09.2022 12:06 Steinmeier verurteilt bevorstehende Annexion ukrainischer Ge...
30.09.2022 12:05 Taiwan will eigenständige Verteidigungsfähigkeiten ausbauen
30.09.2022 11:48 WDH: Kritik aus Italien an deutschem Hilfspaket in Energiekr...
30.09.2022 11:47 ROUNDUP: Gasspeicher gut gefüllt - Speicherverband trotzdem...
30.09.2022 11:46 KORREKTUR/Ministerin: Schulen im Winter trotz Energiekrise w...
30.09.2022 11:44 Lettlands Parlament billigt Strom- und Gaspreisbremse
30.09.2022 11:42 Umweltverbände dringen auf Konsequenzen nach Oder-Fischster...
30.09.2022 11:37 Temperaturanstieg in Städten größer als auf dem Land
30.09.2022 11:32 ROUNDUP: EU einigt sich auf Gewinnabschöpfung gegen hohe En...
30.09.2022 11:31 Kritik aus Italien an deutschem Hilfspaket in Energiekrise
30.09.2022 11:17 Ministerium genehmigt Erdgassuche im Landkreis Landsberg am ...
30.09.2022 11:17 Lauterbach: Wir werden Corona-Welle im Griff haben
30.09.2022 11:16 EU einigt sich auf Gewinnabschöpfung gegen hohe Energieprei...
30.09.2022 11:07 WDH/Eurozone: Arbeitslosenquote verharrt auf Rekordtief
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
30.09.2022

Japan
Verbrauchervertrauensindex

ROY ASSET HOLDING SE
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

KROMI LOGISTIK AG
Veröffentlichung des Jahresberichtes

GATEWAY REAL ESTATE AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services