Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
27.09.2023 16:18

ROUNDUP: Schnelles Internet - EU-Kommission sieht Nachholbedarf in Deutschland

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Deutschland muss aus Sicht der EU-Kommission beim Ausbau der digitalen Infrastruktur mehr tun. Der reine Glasfaser-Anteil beim Festnetz liegt in der Bundesrepublik mit 19 Prozent wesentlich niedriger als im EU-Schnitt (56 Prozent), wie aus einem am Mittwoch vorgestellten Bericht der Brüsseler Behörde zum Stand der digitalen Transformation in Europa hervorgeht. Deutschland sollte seine Anstrengungen in Sachen "Glasfaser in die Gebäude" verstärken, betonen die Autoren. "Es ist wichtig, dass Deutschland Hindernisse beseitigt und Investitionen in Hochleistungsnetzwerke verstärkt."

In Deutschland wurde für Internetverbindungen zuhause jahrzehntelang vor allem auf Telefonkabel (VDSL) gesetzt, das nur relativ langsame und schwankungsanfällige Datenübertragungen ermöglichte. Je stärker der Datenbedarf im Internetzeitalter stieg, desto mehr kam VDSL aus der Mode. Auch Fernsehkabel spielten bei der Internetnutzung eine wichtige Rolle. In Sachen Glasfaser war Deutschland ein Spätstarter, erst seit wenigen Jahren werden Milliarden investiert.

Millionen-Investionen für Gigabit-Tempo nötig

Auch EU-weit müssen die Netze aber ausgebaut werden, so die Experten. Damit in der ganzen EU in Gigabit-Geschwindigkeit gesurft werden kann, werden den Angaben nach zusätzliche Investitionen in Höhe von mindestens 200 Milliarden Euro gebraucht. Dieses Geld sei auch notwendig für eine Abdeckung mit 5G in allen besiedelten Gebieten.

Sowohl beim Festnetz als auch beim Mobilfunk sehen die Fachleute noch Defizite: Derzeit erreichen den Angaben zufolge Glasfasernetze nur 56 Prozent der Haushalte. 55 Prozent der EU-Haushalte auf dem Land seien immer noch nicht an ein fortschrittliches Netz angebunden und 9 Prozent gar nicht mit Festnetz versorgt. 81 Prozent der Bevölkerung in der EU seien mit dem Mobilfunkstandard 5G abgedeckt - in ländlichen Gegenden allerdings nur 51 Prozent. Bei den 5G-Handynetzen schneidet Deutschland im Vergleich relativ gut ab: Jeder der drei hierzulande tätigen Netzbetreiber erreicht mit seinen Antennen nach eigenen Angaben mehr als 90 Prozent der deutschen Haushalte.

Bis 2030 sollen in der EU alle Haushalte Internet in Gigabitgeschwindigkeit haben, in besiedelten Räumen soll eine Netzabdeckung mit 5G gewährleistet sein. Diese Ziele hatte sich die Kommission 2021 mit der sogenannten digitalen Dekade gesetzt. So sollen etwa auch bis Ende des Jahrzehnts alle Bürger wichtige Behördengänge online erledigen können. Die digitalen Grundkenntnisse sollen bei mindestens 80 Prozent der 16- bis 74-Jährigen verbessert werden. Zudem sollen 2030 20 Millionen Computer-Fachleute in der EU arbeiten, und mindestens 20 Prozent der weltweiten Produktion von Halbleitern sollen hier angesiedelt sein.

Viele Menschen ohne digitale Grundkenntnisse

Gerade in Sachen digitales Know-How sieht es derzeit eng aus. Wie aus dem Bericht hervorgeht, werden bis 2030 unter den derzeitigen Bedingungen nur 59 Prozent der Bevölkerung zumindest über digitale Grundkenntnisse verfügen. Die Zahl der IT-Kräfte dürfte 2030 zwölf Millionen nicht übersteigen, hieß es.

Auch bei den digitalen Grundkenntnissen in der Bevölkerung liegt Deutschland den Angaben nach mit 49 Prozent weiterhin unter dem EU-Schnitt (54 Prozent). Der Anteil der Computer-Spezialisten an der Gesamtbeschäftigung (5 Prozent) liege aber etwas über dem Durchschnitt (4,6 Prozent). Die künftigen Wachstumsaussichten in diesem Bereich würden jedoch durch hohe Studienabbrecherquoten in den entsprechenden Fächern beeinträchtigt, hieß es. Deutschland sollte die Aus- und Weiterbildung im Bereich der digitalen Kompetenzen ausbauen, so die Experten - etwa Kurse auf allen Ebenen und in allen Disziplinen für die gesamte Bevölkerung entwickeln. Erhebliche Lücken sehen die Experten darüber hinaus bei öffentlichen Dienstleistungen in Deutschlands./red/DP/men



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
DEUTSCHE TELEKOM AG 22,245 EUR 01.12.23 17:35 Xetra
TELEFONICA DEUTSCHLA... 2,349 EUR 01.12.23 17:35 Xetra
TELEFÓNICA SA 4,006 EUR 01.12.23 17:38 BME Cont...
VODAFONE GROUP PLC 0,844 EUR 01.12.23 17:35 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 148     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
03.12.2023 16:27 Juristische Niederlagen in Washington für Trump - Anhörung...
03.12.2023 16:26 Nato-Generalsekretär kritisiert Eigennutzfixierung in Rüst...
03.12.2023 16:24 COP28: Scholz mahnt mehr Tempo bei Ausbau erneuerbarer Energ...
03.12.2023 16:22 COP28: Scholz fordert Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas - Rede...
03.12.2023 16:21 COP28: Emirate mit größter Delegation auf COP28 - Deutschl...
03.12.2023 16:21 COP28: Rund 20 Staaten wollen fürs Klima Energie aus Atomkr...
03.12.2023 16:19 Stille Weihnachtsmärkte: Wenn Musik zu teuer wird
03.12.2023 16:17 COP28/Entwicklungsministerin: Mehr Staaten sollten für Klim...
03.12.2023 16:17 Grubenunglück in Sambia - 30 Tote befürchtet
03.12.2023 16:13 Dortmund drohen drei Ausfälle für das Topspiel in Leverkusen
03.12.2023 16:10 COP28: China und USA ignorieren den Elefanten im Raum
03.12.2023 16:08 COP28: Deutsche Regierung kritisiert Rede von Kolumbiens Pr?...
03.12.2023 16:07 COP28: Fast 120 Staaten wollen Energie aus Erneuerbaren verd...
03.12.2023 16:06 Niederlechner-Dreierpack für Hertha - Paderborn siegt spät
03.12.2023 16:04 Urpilainen pausiert bei EU-Kommission wegen Wahl in Finnland
03.12.2023 16:03 Bilaterales Verhältnis verbessern: Erdogan will Griechenlan...
03.12.2023 15:59 Gespräche über Katalonien-Konflikt in der Schweiz begonnen
03.12.2023 15:57 Ost-West-Lohnlücke: Linke will «Ostgipfel»
03.12.2023 15:56 Pentagon-Chef ruft Israel eindringlich zum Schutz von Zivils...
03.12.2023 15:54 Mehr als 27 300 Zwangsräumungen
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
04.12.2023

WANGTON CAPITAL CORP
Geschäftsbericht

TREK METALS LTD
Geschäftsbericht

WHITE METAL RESOURCES CORP.
Geschäftsbericht

THE LINDSELL TRAIN INVESTMENT TRUST PLC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services