Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
06.12.2022 12:05

Heraeus: Zinspolitik der US-Notenbank entscheidend für den Goldpreis in 2023

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im kommenden Jahr wird die Entwicklung des Goldpreises nach Einschätzung des Rohstoffhändlers Heraeus entscheidend von der Geldpolitik in den USA abhängen. Eine sich abschwächende Inflation und schlechtere Konjunkturaussichten könnten das Ende der steigenden Zinsen in den USA einläuten, hieß es am Dienstag beim Jahresausblick von Heraeus Precious Metals in Frankfurt. Das dürfte den Kurs des US-Dollar schwächen und den Goldpreis stützen. Dann wäre im Jahr 2023 ein Anstieg des Preises für eine Feinunze (31,1 Gramm) auf bis zu 1920 Dollar möglich.

Aktuelle kostet die Feinunze Gold an der Rohstoffbörse in London 1772 Dollar. Nach Einschätzung der Experten von Heraeus wird bei der weiteren Entwicklung des Goldpreises viel davon abhängen, wie stark die US-Zinsen noch steigen werden. Sollte die US-Notenbank Fed den Leitzins beim Kampf gegen die Inflation bis über die Marke von fünf Prozent anheben, würde dies "für Gold weiteren Preisdruck wahrscheinlich machen". Der Goldpreis könnte dann im kommenden Jahr bis auf 1620 Dollar fallen, lautet die Einschätzung der Heraeus-Experten.

"In Euro gerechnet könnte sich im kommenden Jahr aber ein interessantes Szenario ergeben", sagte Henrik Marx, Leiter Edelmetallhandel bei Heraeus Precious Metals. Aktuell wird eine Feinunze Gold bei 1690 Euro gehandelt und damit etwa zehn Prozent niedriger als im vergangenen März, als der Goldpreis bei 1902 Euro ein Rekordhoch erreicht hatte. "Sollte der Kurs des Euro im Handel mit dem US-Dollar zulegen, könnte es beim Goldpreis in Euro ein neues Rekordhoch in den kommenden Monaten geben", sagte Marx.

Eine vergleichsweise verlässliche Preisstütze bleiben die Goldkäufe durch die Zentralbanken. Hier habe zuletzt unter anderem die türkische Notenbank zu den großen Käufern gezählt, sagte Marx. Im kommenden Jahr könnten die Goldkäufe der Zentralbanken aber möglicherweise nicht das diesjährige hohe Niveau erreichen, hieß es weiter im Jahresausblick.

Dagegen ist der Weg für russisches Gold zu den westlichen Handelsplätzen wie London oder New York durch die Sanktionen als Folge des Krieges in der Ukraine versperrt. Allerdings werde russisches Gold in Indien oder China weiterhin verarbeitet, sagte Marx. "Nach wie vor findet das russische Gold seinen Weg in Abnehmerstaaten".

Für die Schmuckindustrie könnte es im kommenden Jahr aber schwer werden, das Nachfrageniveau von 2022 zu erreichen, hieß es im Ausblick. Dabei sind regionale Unterschiede zu erwarten. Die gute Nachfrage aus Indien wird im nächsten Jahr nach Einschätzung der Heraeus-Experten voraussichtlich anhalten. Dagegen dürfte "ein geringeres Wachstum in Europa und den USA die Nachfrage in diesen beiden Regionen 2023 beeinträchtigen". Generell werde Gold aber stark nachgefragt bleiben, sagte Heraeus-Experte Marx./jkr/jsl/stk



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   14 15 16 17 18    Berechnete Anzahl Nachrichten: 383     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.01.2023 08:42 RBC belässt Puma SE auf 'Outperform' - Ziel 65 Euro
27.01.2023 08:41 Deutsche Bank nimmt Schaeffler mit 'Buy' wieder auf - Ziel 8...
27.01.2023 08:40 JPMorgan hebt Heidelberg-Materials-Ziel auf 55 Euro - 'Neutr...
27.01.2023 08:39 JPMorgan hebt Ziel für CRH auf 49 Euro - 'Overweight'
27.01.2023 08:37 JPMorgan hebt Ziel für LVMH auf 815 Euro - 'Overweight'
27.01.2023 08:35 IPO: United Internet und Warburg Pincus legen Preisspanne f?...
27.01.2023 08:34 Jefferies belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Underperform'
27.01.2023 08:33 Jefferies belässt Mercedes-Benz auf 'Hold' - Ziel 68 Euro
27.01.2023 08:30 Air France-KLM bestellt bei Airbus weitere Passagier- und Fr...
27.01.2023 08:24 Deutsche Anleihen starten mit Verlusten
27.01.2023 08:17 CSU-Politiker: Keine Chance für Ampel-Wahlrechtsreform vor ...
27.01.2023 08:17 ANALYSE-FLASH: Barclays hebt JCDecaux auf 'Overweight' - Zie...
27.01.2023 08:16 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil erwartet
27.01.2023 08:14 IRW-News: First Tin Plc: First Tin Plc - Bohrungen bestätig...
27.01.2023 08:12 JPMorgan senkt Ziel für Sartorius auf 530 Euro - 'Overweigh...
27.01.2023 08:05 POLITIK: KMK-Präsidentin: Quereinsteiger für Lehrberuf sin...
27.01.2023 08:04 IRW-News: First Phosphate Corp.: Bernard Lapointe, Gründer ...
27.01.2023 08:02 EQS-Adhoc: United Internet und Warburg Pincus geben Preisspa...
27.01.2023 08:00 EQS-News: JDC Group AG: JDC Group Tochter Jung, DMS & Cie. e...
27.01.2023 07:58 Credit Suisse belässt Sartorius auf 'Neutral' - Ziel 450 Eu...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
29.01.2023

HOMESTREET INC
Geschäftsbericht

LOGISTICS HOLDINGS LTD.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

MASRAF AL RAYAN CO.
Geschäftsbericht

SAUDI PAPER GROUP
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services