Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
03.12.2022 06:45

Banken und Sparkassen: Girocard bekommt weitere Funktionen

Verbraucher

Frankfurt/Berlin (dpa) - Deutschlands Banken und Sparkassen bereiten eine Aufwertung der Girocard vor. «Durch die Kündigung der Maestro-Funktion kann in der Öffentlichkeit fälschlicherweise das Gefühl entstanden sein, die Girocard sei nicht mehr so einsetzbar wie bisher. Aber das Gegenteil ist der Fall», sagte die Stellvertreterin des Hauptgeschäftsführers des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), Henriette Peucker, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt.

«Wir wollen die Girocard mit neuen Funktionen im Online-Handel und in der digitalen Welt noch besser nutzbar machen», kündigte Peucker im Namen der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) an. Der BdB ist in diesem Jahr Federführer dieses Dachverbandes der fünf großen Bankenverbände in Deutschland.

«Girocard konsequent auf das Smartphone bringen»

«Dabei geht es zum Beispiel um die Möglichkeit, eine Kaution zu hinterlegen, etwa bei der Reservierung eines Hotelzimmers oder eines Mietwagens», erläuterte Peucker die Pläne zur Erweiterung der Girocard-Funktionen. «Und auch darum, die Girocard konsequent auf das Smartphone zu bringen und so auch für In-App-Zahlungen zu öffnen.»

Wann genau die neuen Funktionen kommen werden, ließ Peucker offen: «Es ist noch nicht der Moment, einen festen Zeitplan zu nennen. Die Vorbereitungen laufen.»

Die Girocard, die von vielen immer noch «EC-Karte» genannt wird, ist mit 100 Millionen ausgegebenen Exemplaren die mit Abstand am meisten genutzte Bankkarte in Deutschland. Tagtäglich wird mehr als 17 Millionen Mal mit der Girocard bezahlt, 42 Prozent des Einzelhandel-Umsatzes in Deutschland werden auf diesem Wege beglichen.

Doch die Konkurrenz ist groß: Apple Pay und Google Pay ermöglichen zum Beispiel per Smartphone ebenfalls das kontaktlose Bezahlen an der Ladenkasse, bei Online-Zahlungen erfreut sich das US-Unternehmen Paypal auch bei Nutzern in Deutschland großer Beliebtheit.

Es gehe darum, Lücken im Girocard-System zu schließen, betonte Peucker. «Die Girocard ist die meistgenutzte Bankkarte in Deutschland und das meistgenutzte Zahlungsmittel an den Ladenkassen in Deutschland. Daher entwickeln wir die Girocard weiter und richten sie noch stärker an den Bedürfnissen der Kunden aus.»

Müssen Verbraucherinnen und Verbraucher damit rechnen, dass die zusätzlichen Funktionen der Girocard sie etwas kosten? «Jedes Institut entscheidet selbst über seine Produkt- und Preispolitik», antwortete Peucker und sagte zugleich: «Bezahlfunktionen stehen im Wettbewerb, für Kunden gibt es Alternativen. Das ist allen bewusst.»

Maestro ab 1. Juli 2023 Geschichte

Die Abschaffung der Maestro-Funktion - ein Angebot von Mastercard - greift zum 1. Juli 2023. Der Kreditkartenanbieter Mastercard hatte den Schritt unter anderem damit begründet, dass Karten mit der Maestro-Funktion mit vielen Online-Portalen nicht kompatibel seien. Bislang können Besitzer von Girokarten mit einem blau-roten Maestro-Logo auch im Ausland problemlos mit dieser Karte bezahlen sowie Geld abheben. Nach Angaben der DK wählen Banken und Sparkassen jetzt neue Partner für die Auslandsnutzung der Girocard oder haben die Funktion bereits ersetzt.

Attraktiver machen wollen Deutschlands Banken und Sparkassen ihr Zahlungsangebot auch durch die Einbindung der Girocard in ein gemeinsames Online-Bezahlverfahren. «Die technischen Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt wird das Angebot den Kunden zur Verfügung gestellt», fasste Peucker den aktuellen Stand bei diesem Thema zusammen. «Der erste Händler bietet es bereits an.»

Im März 2021 hatte die Deutsche Kreditwirtschaft angekündigt, ihre Online-Bezahlverfahren Paydirekt, Giropay und Kwitt unter der Marke Giropay zu verschmelzen. Vom 10. Mai 2021 an wurden Verbraucherinnen und Verbraucher in einer mehrmonatigen Übergangsphase an die neue Marke herangeführt. Öffentlich-rechtliche, genossenschaftliche und private Institute wollen durch die Zusammenführung der Bezahlverfahren ermöglichen, im Internet auf möglichst einfachem Weg zu bezahlen sowie schnell Geld von Konto zu Konto zu überweisen - unabhängig davon, bei welcher Bank das Konto letztlich geführt wird.

Als operative Betriebsgesellschaft für die Zusammenführung der Online-Bezahlverfahren der Banken und Sparkassen in Deutschland fungiert Paydirekt.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.148     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.01.2023 14:23 Ministerium: Keine gravierenden Auswirkungen durch Hackerang...
27.01.2023 14:20 Denkpause für Gnabry - Goretzka fällt bei Bayern aus
27.01.2023 14:17 EQS-Adhoc: Epigenomics AG: Rücktritt des Aufsichtsratsvorsi...
27.01.2023 14:14 Empfehlung für breiteren Einsatz von Bayers Nubeqa gegen Pr...
27.01.2023 14:13 Traumstart bei WM: Deutsche Sprint-Doppel fahren zu Gold
27.01.2023 14:11 IAB: Arbeitsmarkt überwindet Ukraine-Folgen
27.01.2023 14:10 EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um halbe...
27.01.2023 14:08 Peillat und Wellen schießen Deutschland ins Finale
27.01.2023 14:05 IRW-News: Elektros, Inc.: Elektros startet Machbarkeitsstudi...
27.01.2023 14:03 Letzte Details geklärt: Kreis übernimmt Eishockey-Team
27.01.2023 13:58 EQS-News: IMMOFINANZ: Rückzahlung der Unternehmensanleihe 2...
27.01.2023 13:56 Colgate-Palmolive rechnet mit mehr Umsatz und Gewinn - Dolla...
27.01.2023 13:55 'Wiwo': Interessentenkreis für PNE wird kleiner - Offerten ...
27.01.2023 13:47 Hohe Öl- und Gaspreise bringen Chevron Rekordgewinn - Schlu...
27.01.2023 13:44 Tsitsipas und Djokovic im Australian-Open-Finale
27.01.2023 13:40 JPMorgan belässt Hellofresh auf 'Neutral'
27.01.2023 13:40 JPMorgan belässt Auto1 auf 'Overweight'
27.01.2023 13:39 JPMorgan belässt Just Eat Takeaway auf 'Neutral'
27.01.2023 13:39 JPMorgan belässt Scout24 auf 'Overweight'
27.01.2023 13:38 JPMorgan belässt Delivery Hero auf 'Overweight'
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
27.01.2023

MONTGOMERY CNTY PA
Geschäftsbericht

UGI CORP.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

ILUSTRATO PICTURES INTERNATIONAL
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

SEARCHLIGHT RESOURCES
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services