Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
03.12.2022 06:08

Die Bahn-Tunnel bleiben für Handy-Nutzer ein Problem

Bahn-Tunnel

Bonn (dpa) - Beim Mobilfunk-Ausbau kommen Deutschlands Telekommunikationsunternehmen in vielen Bahn-Tunneln nur schleppend voran. Wie aus einem Bericht der Bundesnetzagentur an ihren Beirat hervorgeht, sind bei der Netzabdeckung «noch nicht alle Tunnel vollständig versorgt».

Die Tunnel mit schlechtem Handynetz machen demnach 0,6 bis 0,8 Prozent der sogenannten fahrgaststarken Strecken aus. Laut einer Verpflichtung der Netzbetreiber muss auch in Tunneln bis Jahresende guter Handyempfang möglich sein. Das Schreiben legt nahe, dass diese Vorgabe sehr wahrscheinlich nicht erreicht wird.

Beim Netzausbau in Tunneln sind die Mobilfunker auf die Bahn angewiesen - nur mit ihrer Zustimmung dürfen die Techniker rein in die Röhre. Ein Telekom-Sprecher nennt Handynetze in Tunneln an Straßen und Schienen «eine Herausforderung». «Wir dürfen dort erst bauen, wenn eine Genehmigung etwa der Bahn oder der entsprechenden Behörden vorliegt.» Ein Vodafone-Sprecher spricht ebenfalls von einer «herausfordernden Situation».

Telekom-Sprecher: Schnelle Aus- und Umrüstung wünschenswert

In der Regel bekomme man solche Genehmigungen erst dann, wenn in einem Tunnel ohnehin Bauarbeiten geplant sind, so der Telekom-Sprecher. «Das kann sinnvoll sein, wenn der Tunnel dafür gesperrt werden muss und man Mehrfachsperrungen vermeiden will.» Dadurch ergebe sich aber ein langer Vorlauf, zum Teil reichten die Genehmigungen bis ins Jahr 2025 hinein. Alles in allem habe die Telekom die Versorgung entlang der Bahnstrecken «deutlich verbessert». Ähnlich äußert sich Vodafone.

Für einen besseren Handyempfang hilfreich wären allerdings gut funkdurchlässige Glasscheiben oder neue Repeater in den Zügen, damit die Funksignale auch zu den Bahnreisenden kommen - eine schnelle «Aus- und Umrüstung aller Züge» wäre wünschenswert, sagt der Telekom-Sprecher.

Auf die Frage, warum es noch immer Funklöcher in Tunneln gibt, antwortet ein Bahn-Sprecher, der Ausbau sei Aufgabe der Netzbetreiber, die man als Bahn dabei «nach Kräften» unterstütze.

Verbraucherschützer monieren langsames Vorankommen

Der Fahrgastverband Pro Bahn äußert sich kritisch. Die Lage habe sich in den vergangenen Jahren zwar verbessert, aber es gebe noch immer zu viele Funklöcher, moniert Verbandssprecher Andreas Schröder. In anderen Staaten wie zum Beispiel Frankreich sei die Verbindung auch in den Tunneln besser. «Die Technik ist da, aber sie muss auch installiert und genutzt werden.»

Die Ausbauauflagen stammen von der Frequenzauktion des Jahres 2019. Große Teile dieser Pflichten werden die drei etablierten  Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica (O2) erfüllen, andere Teile aber vermutlich nicht. Aus der Politik kommen deshalb schon Forderungen nach Zwangs- oder Bußgeldern, um die Verfehlungen zu sanktionieren. Der fehlende Handyempfang in Bahntunneln wird vermutlich keine Sanktionen nach sich ziehen. Denn die Auflage muss nicht erfüllt werden, wenn dies «rechtlich und tatsächlich» nicht möglich ist, wie es in dem umfangreichen Regelwerk heißt.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 389     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
29.01.2023 13:35 Hertha-Rückendeckung für Schwarz - Weber beerbt Bobic
29.01.2023 13:28 Djokovic gewinnt Australian Open und holt Grand-Slam-Rekord
29.01.2023 13:25 Dürr schlägt Shiffrin und siegt in Spindlermühe
29.01.2023 12:52 Sander Vierter im Super-G in Cortina d'Ampezzo
29.01.2023 12:36 Laura Nolte erste deutsche Monobob-Weltmeisterin
29.01.2023 11:27 Wieder nur 1:1: Bayern rumpeln in gefährliche K.o.-Wochen
29.01.2023 09:39 Sabalenkas Tennis-Triumph unter neutraler Flagge
29.01.2023 07:57 Umworbener Kolo Muani zeigt es den Bayern: «Großartiges Tor»
29.01.2023 07:46 NBA: Celtics besiegen Lakers nach Verlängerung
29.01.2023 07:30 Nagelsmann unter Druck: «Machen Sie sich keine Sorgen»
29.01.2023 07:22 Vor dem Hockey-Finale: Deutsche üben auch Penaltyschießen
29.01.2023 07:18 Nach Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo soll bereitstehen
29.01.2023 05:07 Deutsche Wirtschaft vor langer Schwächephase
29.01.2023 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
29.01.2023 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
29.01.2023 02:37 Bundesagentur für Arbeit: Behörde «an Belastungsgrenze»
28.01.2023 22:37 Darmstadt setzt Serie fort - Heidenheim und Lautern siegen
28.01.2023 20:34 Schalke vor Rückrunde: Abschiedstour oder Hoffnung?
28.01.2023 20:33 Bayern stolpert erneut - Hertha trennt sich von Bobic
28.01.2023 17:20 Video und Nerverei: Die Geheimnisse von Zauberfuß Szoboszlai
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
29.01.2023

HOMESTREET INC
Geschäftsbericht

LOGISTICS HOLDINGS LTD.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

MASRAF AL RAYAN CO.
Geschäftsbericht

SAUDI PAPER GROUP
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services