Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
30.11.2022 13:26

ROUNDUP: Juristischer Dämpfer für RWE und Uniper in den Niederlanden

DÜSSELDORF/ESSEN/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Im Streit um geforderte Kompensationszahlungen in den Niederlanden haben die Energiekonzerne RWE und Uniper eine Schlappe erlitten. Ein niederländisches Gericht entschied am Mittwoch, dass die Konzerne keinen Anspruch auf Entschädigungen für entgangene Gewinne aufgrund der vorzeitigen Abschaltung von Kohlekraftwerken haben. Hintergrund ist ein 2019 in den Niederlanden verabschiedetes Gesetz, das die Verwendung von Kohle zur Stromerzeugung spätestens ab Anfang 2030 untersagt.

Anders als hierzulande gibt es im Nachbarland für die Konzerne dafür keine Entschädigung. Der Streit ist damit allerdings noch nicht beigelegt, da sich beide Unternehmen in ihrer Klage auf den internationalen Energiecharta-Vertrag stützen. Die dadurch erforderliche Entscheidung eines internationalen Schiedsgerichts wird Anfang 2023 erwartet. Die Aktien von RWE und Uniper standen gegen Mittag beide im Minus, während sich der Gesamtmarkt positiv entwickelte.

Man sei von dem Ergebnis enttäuscht, hieß es von RWE am Mittwoch. Die Essener wollen das Urteil nun prüfen und überlegen, ob sie Berufung einlegen. "Ein Eingriff in unser Eigentum, ohne eine Entschädigung dafür zu erhalten, ist nicht akzeptabel", teilte RWE mit. Der Dax -Konzern hatte auf 1,4 Milliarden Euro Schadensersatz geklagt.

Wie hoch die von Uniper geforderte Summe ist, ist nicht bekannt. Der Konzern aus Düsseldorf muss die Klage allerdings vermutlich ohnehin fallen lassen. Es ist eine der Auflagen, die Bundesregierung zur Bedingung gemacht hat, damit Uniper die beschlossenen Stabilisierungsmaßnahmen in Anspruch nehmen darf. Der Düsseldorfer Konzern ist wegen des russischen Gas-Lieferstopps in Schieflage geraten, da sich die Gaspreise vervielfacht haben. Das aus Russland fehlende Gas muss das Unternehmen teuer auf dem Gasmarkt kaufen, um eigene Lieferverträge zu noch günstigeren Konditionen zu erfüllen, was zu Liquiditätsproblemen führt.

Insgesamt sind in den Niederlanden noch vier Kohlekraftwerke in Betrieb, von denen Uniper und RWE zwei besitzen. Unipers Werk Maasvlakte wurde 2016 in Betrieb genommen, RWE eröffnete sein Kraftwerk in Eemshaven im Jahr 2015. Nach Ansicht der Energiekonzerne hatte die niederländische Regierung sie zum Bau der Kraftwerke motiviert, und deshalb verdienten sie es, für die entgangenen Gewinne entschädigt zu werden. Die niederländische Regierung argumentiert hingegen, dass die Kraftwerke bereits Verluste gemacht hätten und die Unternehmen deshalb Entschädigung für Fehlinvestitionen forderten./lew/tav/mis



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
RWE AG 40,610 EUR 08.02.23 17:38 Xetra
UNIPER SE 2,924 EUR 08.02.23 17:36 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   8 9 10 11 12    Berechnete Anzahl Nachrichten: 921     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
08.02.2023 14:15 EQS-News: Mynaric liefert CONDOR Mk2 Terminals an Telesat Go...
08.02.2023 14:14 RBC belässt Totalenergies auf 'Sector Perform' - Ziel 70 Eu...
08.02.2023 14:13 DZ Bank belässt Hannover Rück auf 'Kaufen'
08.02.2023 14:13 ANALYSE: UBS stuft Scout24 nach Kursanstieg ab wegen Immobil...
08.02.2023 14:13 Jefferies belässt Cancom auf 'Buy' - Ziel 44 Euro
08.02.2023 14:12 Bernstein belässt Mercedes-Benz auf 'Outperform' - Ziel 85 ...
08.02.2023 14:10 Deutsche Bank Research belässt Patrizia auf 'Buy'
08.02.2023 14:10 Deutsche Bank Research belässt Beiersdorf auf 'Hold'
08.02.2023 14:10 Flüchtlingsgipfel bei Faeser am 16. Februar
08.02.2023 14:09 ROUNDUP: 'Zeugnis der Freundschaft' - Präsident Selenskyj i...
08.02.2023 14:08 Bernstein belässt VW-Vorzüge auf 'Market-Perform' - Ziel 1...
08.02.2023 14:06 IRW-News: ACCESSWIRE News Network : Spotos revolutioniert du...
08.02.2023 14:06 IRW-News: Pan American Energy Corp. : Pan American unterzeic...
08.02.2023 14:02 IRW-News: Clarity Metals Corp.: Clarity erhält Bohrgenehmig...
08.02.2023 14:02 Zweiter Käufer im Verkaufspoker um Flughafen Hahn bleibt vo...
08.02.2023 14:01 Scholz warnt vor Schlechtreden der wirtschaftlichen Lage
08.02.2023 13:58 Dröge: Bei EU-Flüchtlingspolitik um bessere Schutzstandard...
08.02.2023 13:53 UBS belässt Adyen auf 'Buy' - Ziel 1730 Euro
08.02.2023 13:52 UBS belässt Totalenergies auf 'Buy' - Ziel 65 Euro
08.02.2023 13:51 UBS belässt Yara auf 'Neutral' - Ziel 430 Kronen
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
09.02.2023

ALMA GOLD INC.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

UNIDOC HEALTH
Geschäftsbericht

WITHSECURE
Geschäftsbericht

CHARTER HALL LONG WALE REIT
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services