Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
27.11.2022 15:09

Estlands Verteidigungsminister: Russland wird militärisch lernen

BERLIN (dpa-AFX) - Estlands Verteidigungsminister Hanno Pevkur sieht Russland nach neun Monaten Krieg in der Ukraine nicht entscheidend geschwächt. "Wir müssen ehrlich und klar sein: Die russische Marine und die russische Luftwaffe sind mehr oder weniger so groß wie vor dem Krieg", sagte Pevkur der Deutschen Presse-Agentur bei einem Besuch in Berlin. Zwar hätten die russischen Landstreitkräfte deutlich an Kraft verloren, würden aber "eher früher als später" den Umfang vor dem 24. Februar haben oder sogar größer sein.

Er erwarte zudem, dass Russland aus dem Kriegsverlauf lernen werden. "Das bedeutet, sie werden in den kommenden Jahren mehr in die Fähigkeiten investieren, die aus ihrer Perspektive in der Ukraine erfolgreich waren", sagte Pevkur. "Wir haben keinen Grund zur Annahme, dass die Gefahr durch Russland irgendwie geringer oder die Bedrohung für die Nato reduziert ist."

Estland, ein eher kleines Nato-Land, will nach den Worten des Ministers im kommenden Jahr 2,84 Prozent seines Bruttoinlandsproduktes für Verteidigung ausgeben. Im Jahr 2024 soll der Betrag auf 3,2 Prozent steigen. Etwa 1 Prozent des eigenen Bruttoinlandsproduktes sei schon für die militärische Unterstützung der Ukraine gegen den russischen Angriff gegeben worden.

"Wir müssen alle mehr tun", sagte Pevkur. Die Ukraine teile die Werte der Freiheit, einer regelbasierten Welt und der Menschenrechte. Besonders brauche sie derzeit Systeme der Flugabwehr sowie schwere Artillerie und Munition.

Pevkur warnte vor "Kriegsmüdigkeit" westlicher Staaten. "Genau das will Russland erreichen, und darum sagen wir, dass sie es nicht eilig haben. Definitiv ist Russland bereit, länger zu leiden." Er gehe davon aus, dass Russland "von der Mentalität her zu einem langen Krieg bereit ist". Allerdings wolle die Führung in Moskau angesichts schwerer Verluste bei den Landstreitkräften - womöglich inzwischen 50 Prozent - "eine Art Pause", um Kräfte neu zu sammeln. Erst im Frühling kommenden Jahres werde erkennbarer, wie lange der Krieg dauern könne. Pevkur: "Werden es Jahre? Schwer zu sagen."/cn/DP/men



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 458     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
04.02.2023 16:27 Biathletin Hinz beendet Karriere
04.02.2023 15:50 Kaiserslautern sorgt für Furore: Boyd führt Pfälzer zum Sieg
04.02.2023 15:36 Nestlé will Preise anziehen - Experte: Inflation bleibt hoch
04.02.2023 14:48 Knapp 150 Meter für den Sieg: Althaus jubelt in Willingen
04.02.2023 14:13 Iran: Massive Kritik an geplanten «Grabgebühren»
04.02.2023 14:02 Neuer-Knall beim FCB: Kahn kündigt «deutliche Gespräche» an
04.02.2023 13:36 Straßer bei WM-Generalprobe Sechster - Zenhäusern siegt
04.02.2023 13:20 ROUNDUP: Großbritanniens Bedeutung für deutschen Handel si...
04.02.2023 13:16 Stromausfall in Millionenstadt Odessa nach großer Netz-Hava...
04.02.2023 13:11 Landesbank-Chef: Werden Inflationskampf noch lange führen m...
04.02.2023 13:10 Nahles: Noch 'zu viele Nadelöhre' bei Fachkräfte-Einwander...
04.02.2023 13:09 Großbritanniens Bedeutung für deutschen Handel sinkt wegen...
04.02.2023 13:05 ROUNDUP: Mindestens 40 Staats- und Regierungschefs bei Siche...
04.02.2023 13:04 Nestle will wegen gestiegener Kosten erneut Preise erhöhen
04.02.2023 13:02 ROUNDUP: Ballon-Affäre belastet Beziehungen zwischen USA un...
04.02.2023 13:02 SPD und Grüne werfen Buschmann Blockade beim Mieterschutz v...
04.02.2023 13:01 Verdacht der Spionage mit Ballon: China weist 'Spekulationen...
04.02.2023 13:00 USA: Zweiter möglicher Spionageballon über Lateinamerika ...
04.02.2023 12:59 Presse: Wüst warnt vor Überlastung durch Flüchtlinge
04.02.2023 12:54 EVP-Chef Weber wegen Kontakten zur rechten Regierung in Rom ...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
05.02.2023

Indonesien
Bruttoinlandsprodukt (GDP)

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services