Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
05.10.2022 12:57

Bayern fordert einheitliches Vorgehen bei Grundsteuer-Frist

MÜNCHEN/BERLIN (dpa-AFX) - Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) fordert ein bundesweit einheitliches Vorgehen bei einer möglichen Verlängerung der Abgabefrist für die Grundsteuererklärung.

"Die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung bis zum 31. Oktober ist bundesweit einheitlich abgestimmt und das ist auch sinnvoll", sagte Füracker am Mittwoch und betonte: "Eventuelle Änderungen an der Frist sollten daher im Länderkreis entschieden werden." Er sei zuversichtlich, dass man bei der Finanzministerkonferenz am Donnerstag kommender Woche eine gute Lösung beschließen werde. "Es wäre schön, wenn auch der Bundesfinanzminister mal an der gemeinsamen Konferenz von Bund und Ländern teilnehmen würde", fügte er hinzu.

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hatte am Mittwoch in einem Fernsehinterview angekündigt, er werde in dieser Woche das Gespräch mit den Ländern suchen, um die Abgabefrist um einige Monate zu verlängern. "Mein Angebot: Wir verlängern die Frist für die Abgabe der Grundsteuererklärung um einen überschaubaren Zeitraum", sagte der FDP-Politiker am Mittwoch in der Sendung Frühstart vom RTL/ntv. Es sei wichtig, jetzt "realistisch" zu sein: Manche Bürger, gerade ältere Grundeigentümer, fühlten sich mit der Steuererklärung überfordert. Außerdem habe es Software-Probleme gegeben. Nach Angaben Lindners haben bisher erst ein Viertel bis ein Drittel der Grundeigentümer die neue Grundsteuererklärung abgegeben.

Die Abgabefrist läuft - so ist jedenfalls der bisherige Stand - Ende Oktober aus. Sie beruht nicht auf einer bundesgesetzlichen Regelung, sondern auf Festlegungen der Länder. Ab 2025 soll eine neue Grundsteuer-Berechnung gelten. Dafür müssen fast 36 Millionen Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden. Das geschieht auf Grundlage von Angaben, die alle Eigentümer einreichen müssen - seit dem 1. Juli nehmen die Finanzbehörden die Daten entgegen./ctt/DP/stw



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 799     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.12.2022 21:01 US-Anleihen machen Verluste nach Arbeitsmarktdaten wieder gu...
02.12.2022 20:50 Devisen: Euro macht Verluste zum US-Dollar großteils wieder...
02.12.2022 20:44 ROUNDUP 2: EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 6...
02.12.2022 20:23 US-Regierung begrüßt EU-Entscheidung zu Preisdeckel für r...
02.12.2022 20:23 Erste A380 der Lufthansa wieder in Frankfurt gelandet
02.12.2022 20:18 «Raue» Adventszeit: DFB-Boss fordert Antworten nach WM-Aus
02.12.2022 19:58 Kanzler Scholz: 'Nachhaltigkeit' nicht mit Verzicht gleichse...
02.12.2022 19:58 Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt bremst Aktienkurse
02.12.2022 19:47 Estland: Öl-Preisobergrenze zu hoch, aber bestmöglicher Ko...
02.12.2022 19:47 Südkorea nach Finale furioso im WM-Achtelfinale
02.12.2022 19:34 Jefferies belässt Vinci auf 'Buy' - Ziel 105 Euro
02.12.2022 19:31 EQS-News: Pan American Energy gibt Ergänzung von Berater-Te...
02.12.2022 19:31 Moskau kritisiert Erdöl-Preisdeckel: EU gefährdet Energies...
02.12.2022 19:23 OTS: Börsen-Zeitung / Kryptomarkt läuft auf Grund, Komment...
02.12.2022 19:18 RBC belässt Vinci auf 'Outperform' - Ziel 110 Euro
02.12.2022 19:12 Jefferies belässt Allianz SE auf 'Buy' - Ziel 230 Euro
02.12.2022 18:53 Ukraine erhält erste Hawk-Flugabwehrraketen aus Spanien
02.12.2022 18:52 EU bildet bislang 1100 ukrainische Soldaten aus
02.12.2022 18:52 ROUNDUP: EU-Staaten wollen Preis für russisches Öl auf 60 ...
02.12.2022 18:51 ROUNDUP 3: Staugefahr am Montag - Klimaaktivisten wollen Pro...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 03.12.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services