Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
05.10.2022 12:59

Skandal am Brett: Weitere Betrugsvorwürfe gegen Niemann

Schach

Los Angeles (dpa) - Der Schach-Thriller zwischen Magnus Carlsen und Hans Niemann ist längst auch zu einem Boulevard-Spektakel geworden. Das sonst für manche Beobachter angestaubt wirkende Spiel der Könige gewinnt immer mehr an Hollywood-Format.

Es geht um zwei gegensätzliche Großmeister, neue Betrugsvorwürfe, viel Empörung - und sogar Spekulationen über vibrierendes Sexspielzeug.

Im Mittelpunkt stehen zwei ziemlich geniale Spieler. Auf der einen Seite Carlsen (31), Norweger, so was wie ein Popstar am Brett. Auf der anderen Seite Niemann (19), US-Amerikaner, so was wie ein Querkopf am Brett.

Carlsens Betrugsvorwürfe gegenüber Niemann

Carlsen wirft Niemann Betrug vor. «Ich glaube, dass Betrug im Schach eine große Sache und existenzielle Bedrohung für das Spiel ist. Ich glaube auch, dass Schachorganisatoren und all jene, denen die Heiligkeit des Spiels, das wir so lieben, am Herzen liegt, ernsthaft darüber nachdenken sollten, die Sicherheitsmaßnahmen und Methoden zur Erkennung von Betrügern beim Schachspiel am Brett zu erhöhen», schrieb Carlsen unlängst in einer Art Zusammenfassung seiner Eindrücke der vergangenen Wochen.

Und dann zielte er in Richtung des US-Amerikaners: «Ich glaube, dass Niemann - auch in letzter Zeit - mehr betrogen hat, als er öffentlich zugegeben hat.»

Was war passiert? Anfang September war es zum ersten Vorfall zwischen beiden Großmeistern gekommen. Beim Sinquefield Cup in St. Louis verlor der Superstar überraschend gegen Niemann und zog sich erstmals in seiner Karriere von einem Turnier zurück. Gründe nannte der Norweger damals nicht.

Die Schachszene deutete Carlsens Ausstieg als Betrugsvorwurf gegen Niemann. Aber wie soll das der Aufsteiger der Szene angestellt haben? Hier übernahm auch das Internet mit seinem Potenzial für fantasievolle Spekulationen. Es wäre ja möglich, durch Analkugeln Signale, also vibrierender Art, zu empfangen. So könne man die weiteren Züge planen.

«Eine Andeutung reicht im Schach bereits»

«Schach ist ein Spiel mit Informationen. Man muss nicht den exakten Zug vorhersagen, es genügt, dass man anzeigt, dass ein großer Zug bevorsteht, also etwas Besonderes, auf das ich achten muss. Das reicht schon, eine Andeutung», erläuterte US-Großmeister Maurice Ashley, dem auch ein falscher Zahn als mögliches Betrugsutensil einfiel.

Tesla-Boss Elon Musk fand den gärenden Skandal so unterhaltsam, dass er ein Zitat von Arthur Schopenhauer abwandelte und den Tweet später wieder löschte. Das «Talent trifft ein Ziel, das niemand sonst treffen kann», das Genie treffe «ein Ziel, das niemand sonst sehen kann (weil es in deinem Hintern ist).»

Niemann ging die Offensive. «Wenn sie wollen, dass ich mich komplett nackt ausziehe, werde ich es tun», kündigte er an. «Das ist mir egal, denn ich weiß, dass ich sauber bin. Man will, dass ich in einer geschlossenen Box ohne elektronische Übertragung spiele, ist mir egal. Ich bin hier, um zu gewinnen, und das ist mein Ziel, egal wie.»

Niemann gab während des Sinquefield Cups in einem Interview dann aber zu, zweimal als Teenager im Alter von zwölf und 16 Jahren bei Online-Partien betrogen zu haben, nie jedoch in Präsenz am Schachbrett. War da aber vielleicht doch mehr?

Niemann soll vielfach betrogen haben

Niemann soll angeblich sogar in mehr als 100 Online-Partien betrogen haben. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Portals chess.com hervor, über das das «Wall Street Journal» (WSJ) berichtete. Niemann soll demnach um ein Vielfaches häufiger betrogen haben als bei den zwei Gelegenheiten, die er selbst eingeräumt hatte.

Nach Angaben des WSJ hat Niemann die Anschuldigungen in dem Bericht zugegeben und wurde für einige Zeit von der sowohl bei Amateuren wie auch Schachgroßmeistern beliebten Seite ausgeschlossen. Den Angaben zufolge hat Niemann zuletzt 2020 betrogen und das auch bei Turnieren, in denen es um Preisgelder ging.

Der Bericht von chess.com trifft laut WSJ keine Aussage dazu, ob Niemann bei direkten Duellen ebenfalls betrogen hat. Allerdings gebe es den Hinweis, dass Niemanns stärkste Vorstellungen weitere Untersuchungen auf Grundlage der Daten verdienten.

Der Schach-Weltverband hat in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass er eine Untersuchungskommission einsetzen wird. Dieser Thriller dürfte also mindestens eine weitere Folge bekommen.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 770     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
09.12.2022 18:09 London: Russland will mehr Waffen vom Iran kaufen - für Mi...
09.12.2022 18:09 WTO-Streitschlichter verurteilen USA wegen Stahlzöllen
09.12.2022 18:09 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenwoche endet ...
09.12.2022 18:07 Wilhelmshaven: Erstes Gas soll am 22. Dezember fließen
09.12.2022 18:04 Aktien Europa Schluss: Kursgewinne am Ende einer schwachen W...
09.12.2022 17:58 Europäischer WM-Gipfel mit Mbappé und Kane - «Größter Test»
09.12.2022 17:57 LNG-Terminal Wilhelmshaven: Erstes Gas soll am 22. Dezember ...
09.12.2022 17:54 LNG-Terminal Wilhelmshaven: Erstes Gas soll am 22. Dezember ...
09.12.2022 17:53 Verkauf des chilenischen Stromnetzes spült Enel Hunderte Mi...
09.12.2022 17:47 ROUNDUP 3: Auszahlung von 200 Euro für Studierende im Janua...
09.12.2022 17:47 Strelow staunt über Dominator Bö - Sachse schafft WM-Norm
09.12.2022 17:46 Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenwoche endet freundli...
09.12.2022 17:46 ROUNDUP: Tesla kann Gelände erweitern - Geteiltes Echo auf ...
09.12.2022 17:42 Bei Comeback: Zverev verliert Show-Doppel in Saudi-Arabien
09.12.2022 17:35 TAGESVORSCHAU: Termine am 12. Dezember
09.12.2022 17:35 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 23. Dezember 2022
09.12.2022 17:34 EQS-Adhoc: va-Q-tec AG: Voraussichtlich kurzfristiger Abschl...
09.12.2022 17:34 Deutsche Anleihen: Kursverluste nach US-Preisdaten
09.12.2022 17:33 ROUNDUP: EU und Chile wollen Handelspartnerschaft weiter aus...
09.12.2022 17:31 Britische Regierung gibt Londoner Finanzzentrum neue Freirä...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
10.12.2022

CAPITAL PARTNERS
Geschäftsbericht

MADEIRA MINERALS LTD
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services