Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
04.10.2022 17:06

Metalltarifrunde Thüringen: Weiter kein Angebot der Arbeitgeber

ERFURT (dpa-AFX) - Die zweite Tarifrunde für etwa 20 000 Beschäftigte in der Thüringer Metall- und Elektroindustrie ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Tarifparteien trennten sich am Dienstag in Erfurt, ohne dass die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt hätten. Das hatte die IG Metall erwartet, die angesichts der hohen Inflationsrate Einkommensverbesserungen von 8 Prozent verlangt. Diese Forderung hatten nach Gewerkschaftsangaben rund 200 Beschäftigte vor dem Verhandlungslokal bekräftigt.

An der Aktion hätten sich unter anderem Gewerkschafter von Opel Eisenach, Schuler Pressen und Siemens Energy in Erfurt oder BorgWarner, Bosch und Carl Zeiss Jena beteiligt. Die nächste Verhandlungsrunde sei am 28. Oktober in Jena geplant, teilten die beiden Tarifparteien mit.

IG Metall-Bezirksleiter Jörg Köhlinger äußert sein Unverständnis, dass die Arbeitgeber trotz Inflation und Fachkräftemangels den Kopf in den Sand steckten. "Es lässt sich aber nicht verhandeln, wenn das Gegenüber keine Ideen hat."

Der Verhandlungsführer des Verbands der Metall- und Elektroindustrie, Thomas Kaeser, erklärt, "diese Verhandlungen sind vielleicht die schwierigsten, die wir je geführt haben". Die Arbeitgeber können die Auswirkungen der Krisen nicht ausgleichen, das sei Aufgabe der Politik. Allein die Preise für Industriestrom seien im Vergleich zu 2020 um 270 Prozent gestiegen, die wirtschaftliche Lage der Unternehmen sei düster und die Herausforderungen zahlreich.

Auch die Beschäftigten seien mit immensen Preissteigerungen konfrontiert. "Das bedeutet, dass beide Seiten sehr unter Druck stehen." Kaeser äußerte sich zuversichtlich, dass eine für beide Seiten gangbare Lösung gefunden wird.

Verhandelt wird nur für die Beschäftigten, die in tarifgebundenen Unternehmen arbeiten. Ein Flächentarifvertrag gilt vielen Arbeitgebern, die dem Verband nicht angehören, aber als Orientierungsgröße für Haustarifverträge./rot/DP/he



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
SIEMENS ENERGY AG 16,135 EUR 25.11.22 17:35 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   3 4 5 6 7   Berechnete Anzahl Nachrichten: 125     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
26.11.2022 07:35 Ecuadors Valencia weiter auf Rekordjagd
26.11.2022 07:35 Verbraucher schnallen wegen Inflation den Gürtel enger
26.11.2022 06:12 Das bringt der Tag bei der Fußball-WM
26.11.2022 05:43 Studie: Deutscher Automarkt normalisiert sich weiter
26.11.2022 05:36 Arbeitsplätze in PCK-Raffinerie Schwedt für 2023 gesichert
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
28.11.2022

ENX GROUP LTD
Geschäftsbericht

ONOTERAT AB
Geschäftsbericht

ZOGLO'S INCREDIBLE FOOD CORP.
Geschäftsbericht

YOOMA WELLNESS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services